Werbung

Nachricht vom 13.03.2020    

Jetzt 14 Fälle: Corona hält den Kreis Neuwied in Atem

Landrat Achim Hallerbach ruft zu vernünftigem, sozialen und solidarischem Umgang miteinander auf. Schulen und Kitas ab Montag bis 17. April geschlossen. Sonderregelungen für Sonderschulen. Notfallversorgung soll sichergestellt werden.

Corona Virus im Inneren des Körpers (Foto: peterschreiber.media)

Neuwied. „In regelmäßig stattfindenden Sitzungen des internen Krisenstabs der Kreisverwaltung bringen sich die jeweils betroffenen Fachbereiche auf den aktuellen Stand der Coronavirusverbreitung. Zum Kreis der im Stab mitwirkenden gehören unter anderem Vertreter des Gesundheitsamts, die Dezernatsleiter, Vertreter des Katastrophenschutzes, Pressestelle, Zentralabteilung, IT-Abteilung und je nach Bedarf auch andere Akteure. So gab es im Laufe der Woche auch bereits eine Sitzung unter Beteiligung der Verbandsgemeinden und der Stadt Neuwied. In den kommenden Wochen trifft sich der Stab darüber hinaus auch wieder mit Vertretern aus den Kliniken, der Hilfs- und Rettungsorganisationen und der Ärzteschaft“, skizziert der Neuwieder Landrat Achim Hallerbach die gegenwärtige Situation.

Alle Maßnahmen müssen laut Mitteilung der Kreisverwaltung dann nach der jeweiligen Situation definiert und angeordnet werden. Wichtig sei, dass jeder Bürger nach wie vor eigenverantwortlich hygienische Grundsätze beachtet und die entsprechenden Empfehlungen berücksichtigt.

Die aktuelle Entwicklung hat die Beteiligten nunmehr dazu veranlasst, die Einrichtung von so genannten Fieberambulanzen zu prüfen. Dies war bislang nach einem einvernehmlichen Beschluss der Runde mit den medizinisch Aktiven nicht vorgesehen. Für die kommende Woche sind hier konkrete Schritte geplant. Unterstützung erhalten die Neuwieder hier auch vom rheinland-pfälzischen Landkreistag, der dies auch von der Landesregierung fordert.

Die beim Gesundheitsamt Neuwied eingerichtete Hotline (Telefon 02631-803-888) ist derzeit Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, freitags bis 12 Uhr und am Wochenende von 10 bis 16 Uhr erreichbar.

Landrat Achim Hallerbach richtete in diesem Zusammenhang den ausdrücklichen Appell an alle, sich rücksichtvoll – insbesondere den medizinischen Anlaufstellen gegenüber – zu verhalten: „Wir werden sicher in den kommenden Wochen großen Herausforderungen gegenüber stehen, die uns allen ein hohes Maß an sozialem Umgang miteinander abverlangen. Und da muss einfach jeder seinen ihm möglichen Beitrag zu leisten. Besonders bitte ich um Verständnis, dafür, dass nicht immer jedem nach seinen Individualvorstellungen unmittelbar geholfen werden kann.“ Vor allem beklagt der Landrat den teil überaus ruppigen Umgang mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der Telefonhotline des Gesundheitsamtes. Dies gehe, so der Landrat zum Teil derart „unter die Gürtellinie“ und es komme häufig zu ungerechtfertigten Beschimpfungen und Beleidigungen, welche für die Leute am Telefon unzumutbar seien.

Außerdem weist die Kreisverwaltung Neuwied darauf hin, dass durch die Entscheidung der rheinland-pfälzischen Landesregierung, ab Montag, 16. März landesweit alle Schulen und Kindertagesstätten schließen zu lassen, auch eine außerschulische Nutzung der kreiseigenen Gebäude beispielsweise durch Sportvereine und Volkshochschule nicht stattfinden kann. Vorrangiges Ziel ist es nun, die medizinischen Versorgungseinrichtungen (Krankenhäuser) in einem stabilen Betrieb aufrecht zu erhalten.

Im Kreis Neuwied lagen bis Freitag, 13. März 14 registrierte positive Coronafälle vor.

Die aktuellen Risikogebiete und viele weitere Informationen können jederzeit auf der Internetseite des Robert Koch Institutes oder unter www.infektionsschutz.de abgerufen werden. (PM)






Bisherige Artikel zu dem Thema:
12. März: Sechster Coronafall im Landkreis Neuwied
11. März: Kreisgesundheitsamt Neuwied informiert zur aktuellen Corona-Virus-Situation
10. März: Corona: Kreis und Verbandsgemeinden verzichten auf eigene Veranstaltungen
9. März: Zweiter Coronafall im Kreis Neuwied bestätigt
9. März: Coronavirus: Mobile Versorgungseinheiten in Koblenz eingerichtet
8. März: Kreis Neuwied und Krankenhaus Linz bestätigen Corona-Fall
2. März: Coronavirus: Verdacht in Windhagen hat sich nicht bestätigt
1. März: Kita Windhagen bleibt Montag geschlossen - Verdacht Coronavirus
29. Februar: Im Katastrophenfall: Diese Lebensmittel sollten vorrätig sein
27. Februar: Gesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus
Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jetzt 14 Fälle: Corona hält den Kreis Neuwied in Atem

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Betäubungsmittelverstöße im Verkehr: Polizei nimmt zwei Personen ins Visier

Buchholz. Die Polizeibeamten hielten zunächst einen Pkw-Fahrer mittleren Alters in Buchholz (WW) an, bei dem sie drogentypische ...

Westerwaldwetter - frühlingshaftes Wochenende steht bevor

Region. Der kalendarische Frühlingsanfang ist am geläufigsten und richtet sich nach dem Sonnenstand. Da die Erde zur Sonne ...

Das künftige Rhein-Wied Hospiz geht auf die Fertigstellung zu

Neuwied-Niederbieber. Weiterhin liegt der Bau im Zeit- und Kostenplan. Der zügig voranschreitende Innenausbau lässt immer ...

Zertifikats-Triple: Kreis Neuwied bleibt Fairtrade

Kreis Neuwied. Oberbürgermeister Jan Einig und Landrat Achim Hallerbach freuen sich über die Bestätigung. "Die Auszeichnung ...

Wäller Helfen Business Netzwerk hebt regionales Engagement auf ein neues Niveau

Rotenhain. Das Event begann traditionell mit Dudelsackklängen im Adlernest und einem inspirierenden Impulsvortrag von Vinzenz ...

Kranunfall verursacht erheblichen Sachschaden in Neuwied

Neuwied. Wie die Polizeiinspektion Neuwied berichtet, war am Donnerstag um 8.15 Uhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer mit seinem ...

Weitere Artikel


SGD Nord nimmt den Aubach im Kreis Neuwied unter die Lupe

Neuwied. „Gewässerschauen sind ein sehr hilfreiches und schnelles Instrument, um an unseren Gewässern einen guten ökologischen ...

HwK: Überbetriebliche Lehrunterweisung eingestellt

Koblenz. Die Überbetriebliche Lehrunterweisung (ÜLu) für Lehrlinge sowie Maßnahmen für Jugendliche (Gesellenvorbereitung, ...

Wieder viele Absagen von Veranstaltungen im Kreis

Risiko einer Infektion beim Behördengang senken
Um das Risiko einer Infektion mit dem Corona-Virus zu senken, bittet die ...

Unsere ehemalige Chefredakteurin Helga Wienand-Schmidt ist tot

Wissen. Helga Wienand-Schmidt hatte im November 2011 nach dem Tod ihres Mannes Reinhard Schmidt gemäß ihres Versprechens, ...

Autobahnpolizei Montabaur gibt Unfallstatistik für A3 und A48 bekannt

Montabaur. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle von 1522 im Jahr 2019 im Zuständigkeitsbereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ...

Landesregierung will Schulen und Kitas ab Montag schließen

Kreisgebiet. Ab Montag, den 16. März, bleiben die Schulen und Kindergärten bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien ...

Werbung