Werbung

Nachricht vom 09.03.2020    

Dinnershow mit der Tributeband „ABBA ROYAL“ im Schloss Engers

Von Helmi Tischler-Venter

Buntes Disco-Licht zu fürstlichen Kerzenständern, frischen Blumen und fein eingedeckten Tischen im Restaurant des Barockschlosses Engers bildeten das Ambiente für eine mitreißende ABBA-Show, kombiniert mit einem erstklassigen Vier-Gänge-Menü aus der Schlossküche. Genuss auf allen Ebenen, optisch, akustisch und sensorisch.

Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Fine Dining mit Live-Musik, das Besondere in Engers war, dass die Stars der Tributeband zum Greifen nah waren und freudig mit dem Publikum kommunizierten. Etwa 60 Genießer waren zu dem Konzert- und Speisen-Erlebnis gekommen, einige im typischen ABBA-Outfit der Siebziger. Ein Besucher im Saal sprach tatsächlich schwedisch.

Die Bühne bot nicht viel Platz für die Band. Mit Roll-ups wurde das „Wohnzimmer“ der schwedischen Musiker mit Lava-Lampe, Elch am Fenster und frühem Portrait-Foto im Hintergrund dargestellt. Denn Kerstin Schneider alias „Anni-Frid“, Inna Hermann als „Agneta“, Pianist Harald Meyersick alias "Benny" und Gitarrist Rolf Schorfheide als "Björn" nahmen ihr Auditorium mit auf eine Zeitreise zurück zu den Anfängen der Gruppe, als sie noch unter ihren ganzen Vornamen auftraten. Genau wie die vier Originale, wurden die Doubles auf der Engerser Bühne immer besser. Die Stimmen der Sängerinnen klangen sehr authentisch, die Bühnenschau war es ebenso.

ABBA Royal starteten in goldenen Schlaghosen mit weißen Rüschenhemden beziehungsweise mit weißen Minikleidern und den bekannten weißen Schaftstiefeln mit dem Song: „Gimme! Gimme! Gimme!“ Das Publikum klatschte sofort mit. Auch bei „Honey, honey“. Weniger bekannt war das Lied „So long“ aus der musikalischen Anfangszeit der Schweden.

Der Anfang des Menüs erinnerte ebenfalls an Schweden: graved Lachs mit Senfsoße an Salat. Nach der Vorspeise traten die Musiker in bunten Siebziger-Jahre-Kostümen auf und überlegten, mit welchem Titel sie bei der Grand-Prix-Auswahl antreten könnten: „Hasta mañana“ oder „Fernando“? Zwischendrin rief die Unicef an und bat um ein Lied für den guten Zweck: „Chiquitita“. Mit den „Neuwieder Stadtsängern“ im Engerser Schloss wurde der Song live aufgenommen.



Nach der leckeren Suppe kam das Quartett in neuem Outfit zur Eurovisionsmelodie zurück in das Restaurant. „People need love“ sang es 1972 bei dem ersten Auftritt im deutschen Fernsehen in Ilja Richters „Disco“ und 1973 sang die Gruppe beim Grand-Prix-Vorentscheid „Ring, ring“. In diesem Jahr wurde auch der Bandname „ABBA“ nach den Initialen der Vornamen ins Leben gerufen. 1974 fuhren die Schweden nach Brighton in England zum Grand Prix, den sie als Außenseiter in schrillen Klamotten mit der eingängigen Melodie von „Waterloo“ gewannen. Damit startete eine einzigartige Karriere.

Nach dem exzellenten Hauptgang erschienen die ABBA-Musiker in Weiß-Blau mit Katzenprints. Agneta holte eine Besuchergruppe im ABBA-Look auf die Bühne und Anna-Frid zog eine Quiz-Gewinnerin, die glücklich eine Flasche Sekt mitnahm. Dann performten die Sängerinnen Party-Time: Es wurde geklatscht, gewinkt und getanzt zu den Hits “Take a chance on me“, „Mamma mia“, „Voulez vous“, dem beliebtesten ABBA-Song „The winner takes it all“, „Money, money, money“ und „Dancing Queen“. Ohne Zugabe ließen die Besucher die Band nicht gehen, der finale Song war „Thank you for the music“.

Der genussreiche Abend endete mit einer gaumenschmeichelnden Dessert-Trilogie. Das Schlossrestaurant Engers bietet eine Reihe weiterer interessanter Veranstaltungen. Einen Überblick gibt es hier. htv




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Dinnershow mit der Tributeband „ABBA ROYAL“ im Schloss Engers

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Lichterpark Lumagica Neuwied begeistert die Gäste

Am 24. September sind am stillgelegten Industriegelände Rasselstein die Lichter angegangen und der Lichterpark „LUMAGICA“ Neuwied hat seine Tore geöffnet. Mittlerweile ist Halbzeit und der Veranstalter zieht eine erste zufriedene Bilanz.


Region, Artikel vom 15.10.2021

Spur der Verwüstung zieht sich durch Neuwied

Spur der Verwüstung zieht sich durch Neuwied

Am Freitag, dem 15. Oktober gegen 3.50 Uhr stießen die Beamten der Polizei Neuwied auf eine Vielzahl von Sachbeschädigungen in der Innenstadt von Neuwied. Die Polizei sucht weitere Geschädigte und Hinweise auf die Täter.


Polizei Straßenhaus sucht Zeugen zu Unfallfluchten

In ihrer aktuellen Pressemeldung berichtet die Polizei Straßenhaus von zwei Unfallfluchten in Dernbach und Dierdorf. In beiden Fällen werden Zeugen gesucht.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Region, Artikel vom 16.10.2021

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Die sechs Impfbusse der Landesregierung sind weiter erfolgreich im Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten seit Beginn der Impfbuskampagne am 2. August mehr als 58.000 Schutzimpfungen verabreicht werden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Pippi Langstrumpf im Jusch

Neuwied. Dabei wird der Einlass nach der gültigen Corona Verordnung auf 2G+ begrenzt, wodurch der Zuschauerraum mit 99 Plätzen ...

Spannende Lesung mit Sandra Lüpkes in Linz

Linz. Sandra Lüpkes kennt Juist sehr gut, weil sie selbst als Tochter des Inselpastors dort aufgewachsen ist. Bekanntheit ...

Stadt-Bibliothek Neuwied hat Öffnungsregelungen gelockert

Neuwied. Jetzt dürfen sich Nutzer ab sofort eine Stunde lang in der Bibliothek aufhalten statt wie bisher lediglich 15 Minuten. ...

Martin Stadtfeld in Schloss Engers

Neuwied. Daran erinnern Stadtfeld und junge Streicherinnen und Streicher der Villa Musica. Für seinen Bach ist der Pianist ...

Präsentation des Reliefs einer Silberdose für Carmen Sylva

Neuwied. Gabriel Hermeling (1833-1904) führte – später gemeinsam mit seinem Schwiegersohn Joseph Kleefisch (1861-1931) – ...

2. Rheinbreitbacher Dorf- und Büchereirallye 2021

Rheinbreitbach. Die Quizbögen können von der Homepage der Bücherei heruntergeladen (www.buecherei-rheinbreitbach.de) oder ...

Weitere Artikel


Coronavirus: Mobile Versorgungseinheiten in Koblenz eingerichtet

Koblenz. Die Standorte wurden auf Veranlassung des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, das für den Landkreis ...

Jahreshauptversammlung „Unser Brückrachdorf e. V.“

Brückrachdorf. Der Kassenbericht ergab keine Beanstandungen. Somit konnte der Kassierer durch die Mitglieder entlastet werden. ...

Vereinsdialog für und mit den Bad Honnefer Vereinen

Bad Honnef. Zu Beginn der Veranstaltung warf Miriam Brackelsberg von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Honnef einen ...

Einstimmiges Votum für Willi Enns aus Steimel

Steimel. Schon geraume Zeit engagiert sich Stabsfeldwebel Enns ehrenamtlich für seine Kameraden und zivilen Kollegen im Deutschen ...

CDU und FDP setzen sich für ökologische Vielfalt ein

Asbach. In einer gemeinsamen öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und des Ausschusses für Klima-, Umwelt- ...

Chefarzt referiert zum Thema Gelenkschmerzen

Wirges. „Eine der Folgen davon ist unsere gestiegene Lebenserwartung, eine andere, dass wir unter anderem auch deswegen Erkrankungen ...

Werbung