Werbung

Nachricht vom 05.03.2020    

Süße Mächte erobern die Deichstadt

VIDEO | VERANSTALTUNG IST ABGESAGT - Die „chocolART“ lockt vom 27. bis 29. März auf den Luisenplatz Neuwied. Wer Schokolade in all seinen unterschiedlichsten Formen und Geschmacksrichtungen kennenlernen möchte, der ist bei der chocolART Ende März an der richtigen Adresse. Neuwied lädt ein zu einer Entdeckungsreise durch die Wunderwelt der Schokolade.

Archivvideo und Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Die Premiere 2019 war ein großer Erfolg: Kein Wunder also, dass die Tübinger chocolART, das größte Schokoladenfest Deutschlands, in diesem Jahr erneut Halt in der Deichstadt macht. Das heißt: Die schicken Stände exklusiver Chocolatiers und Manufakturen aus verschiedenen Ländern füllen den Luisenplatz mit verführerischem Schokoladenduft – und zwar vom 27. bis 29. März. Bei freiem Eintritt können sich Besucher dann davon überzeugen, wie recht der Schriftsteller Frederic Morton hat. Für ihn ist klar: „Ein Mensch, der keine Schokolade isst, verpasst das Leben.“ Und wer will das schon?

Egal ob süß, bitter, herb, scharf, exotisch, Bio, Fair Trade, vegan oder zuckerfrei: Beim Einkaufsbummel über den Luisenplatz lassen sich Ende März handgeschöpfte Tafeln, Schokofiguren, Schokocremes, Schoko-Werkzeug, Pralinen, Trüffel, Nougat, Dragees, Trinkschokoladen, Schoko-Bier und vieles mehr entdecken. Für jeden Geschmack hält die chocolART in Neuwied das Passende bereit. Nicht zu vergessen: An fast allen Ständen besteht die Möglichkeit, die ausnahmslos hochwertigen süßen Naschereien gleich vor Ort zu verkosten.

Wie der Name des Festivals schon andeutet, wird das meist süße Objekt der Begierde nicht nur als verführerisches Lebensmittel angeboten, sondern auch als Rohmasse für kreative künstlerische Darbietungen und Experimente. So können Gäste vor Ort wieder Konditorenmeisterin Dorte Schetter von Dorte's Torten & Marzipan Atelier bewundern, die ihre eindrucksvollen Kakaomalereien vorführt.



Zwar setzen die Veranstalter auf Bewährtes, aber selbstverständlich gibt es einige Anbieter, die zum ersten Mal in die Deichstadt kommen. Mit „beSChoki“ reist zum Beispiel ein Startup-Unternehmen aus Bochum an, das eine Mischung aus Rohkakao und Maca-Pflanze serviert, die auf Industriezucker verzichtet und fair gehandelte Rohstoffe von Kleinbauernkooperativen verwendet. Mehr Energie und positive Grundstimmung seien so garantiert, versichern die Hersteller.

Am Stand von „Schneeballengenuss“ können die Neuwieder die berühmten original Rothenburger Schneeballen erwerben. Nomen est omen: „CaramelZ“ hat seine Heimat in den Niederlanden und mehr als 20 verschiedene Karamell-Geschmacksrichtungen im Angebot. Eine etwas weitere Anreise hat der „Choco Shop“ aus der italienischen Provinz Bergamo. Er präsentiert gluten- und zuckerfreie Schokoladen in mehr als 40 Geschmacksrichtungen.

Ein attraktives Rahmenprogramm, bei dem selbstverständlich die Schokolade in all ihren Variationsformen im Mittelpunkt steht, rundet die chocolART in Neuwied ab.

Geöffnet ist die chocolART Freitag, 27. März, und Samstag, 28. März, jeweils von 10 bis 19 Uhr, und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Weitere Infos gibt es im Internet.


Video von der chocolART 2019




Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Süße Mächte erobern die Deichstadt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Einbruchsversuch scheitert an Einbruchsschutz - Präventionsangebot

Bad Hönningen. Mögliche Zeugenhinweise werden an die Polizei Linz unter der Tel.: 02644-943-0 erbeten.

Dieser Einbruchsversuch ...

KG Brave Jonge Waldbreitbach steht in den Startlöchern für die neue Session

Waldbreitbach. Am 21.Januar startet der Verein mit seiner Kappensitzung in die Kampagne, bevor auch am 04.Februar die kleinen ...

Antisemitismusbeauftragte von Rheinland-Pfalz besucht das Landeskriminalamt

Mainz. Positiv bewerteten die Beauftragte und der Vizepräsident des Landeskriminalamtes, Achim Füssel, dass in Rheinland-Pfalz ...

Transporter fängt bei Oberdreis Feuer und brennt aus

Oberdreis. Der Fahrer des Service-Fahrzeuges für die Überprüfung von Feuerlöschern aus dem Kreis Altenkirchen versuchte noch ...

Massenandrang beim Weihnachtsmarkt in der Abtei Rommersdorf

Neuwied/Heimbach-Weis. Der bekanntermaßen hochwertig sortierte Markt im wunderschönen Ambiente der ehemaligen Prämonstratenserabtei ...

Einbruch in Wertstoffhof - Täterfestnahme

Linz am Rhein. Die Beamten, welche den polizeibekannten Alkoholisierten antreffen konnten, erkannten schnell den Zusammenhang ...

Weitere Artikel


Vortrag: Die Roentgens und die Anfänge der Serienmöbelfertigung

Neuwied. Abraham und David Roentgen schufen für den europäischen Adel Luxusmöbel der Extraklasse. Ihre „Fabrique“ setzte ...

Bedrohte Gänserasse im Zoo Neuwied - Die Leinegans

Neuwied. Das fängt direkt vor der Haustür an und beschränkt sich nicht nur auf exotische Tiere, sondern umfasst auch bedrohte ...

PKW überschlägt sich auf Autobahn – Beifahrer flüchtet

Mogendorf. In der Folge kam der PKW von der Fahrbahn nach rechts ab, überschlug sich im Grünstreifen und blieb auf dem Fahrzeugdach ...

Das Verhör der Katharina Güschen im Alten Bahnhof Puderbach


Puderbach. Am 10. Januar 1613 wurde Katharina Güschen aus Schildgen wegen des Vorwurfs der Hexerei in Bensberg Lustheide ...

Schützenjugend ging aufs Eis

Neuwied. 110 Teilnehmer, bekleidet mit dem obligatorischen Halstuch (diesmal in limegreen mit schwarzer Schrift), welches ...

Grundschule Jungeroth ist Kreismeister im Hallenfußball

Niederbieber. Den dritten Platz belegte das Team aus Unkel, Rang vier holte sich die Grundschule aus Feldkirchen. Puderbach, ...

Werbung