Werbung

Nachricht vom 01.03.2020    

Sven Lefkowitz informiert sich bei Medizinprodukte-Hersteller

In dem Bereich Pflege sind hochwertige Produkte für die verschiedenen Anforderungen der Patientenversorgung besonders wichtig. Der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz, selbst gelernter Altenpfleger, erkundigte sich über die aktuelle Situation und die Herausforderungen in der Branche an Ort und Stelle.

Foto: privat

Urbach. Ob Sicherungssysteme, Fixationen oder Bettschutzunterlagen – die Firma bioCARE in Urbach ist als Hersteller seit Jahren fester Bestandteil am Markt der textilen Medizinprodukte und etablierte sich mit ihren Produkten im Reha-Bereich auf dem deutschen und europäischen Markt. Zur Unternehmensphilosophie gehört dabei ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Deutschland. Zudem ist bioCARE seit vielen Jahren ein Integrationsbetrieb für Menschen mit Behinderung, so Unternehmensgründer und Geschäftsführer Karl-Werner Wilke im Gespräch mit dem SPD-Abgeordneten.

Hierzu Sven Lefkowitz: „Inklusion ist ein dauerhaft wichtiges Thema. Der Betrieb bioCARE beschäftigt 22 Schwerbehinderte und leistet damit Vorbildliches.“ Wilke würde gerne weitere Fachkräfte mit Behinderung einstellen, schildert jedoch, dass das Mobilitätsproblem weiteren Einstellungen im Betrieb im Wege steht. „Hier wird es in Zukunft wichtig sein, Lösungen zu finden, um die Erreichbarkeit so zu gewährleisten das noch mehr Menschen mit Behinderung in Urbach einen Arbeitsplatz finden können“, so Lefkowitz.

Darüber hinaus schilderte Mit-Geschäftsführer Bastian Wilke, dass der Betrieb, der Groß- und Einzelhandelskaufleute sowie Lagerfacharbeiter ausbildet, sich vor dem Problem des Personalnachwuchses im Berufsbild Näher/in sieht. Fachnäherinnen und Fachnäher seien für eine qualitativ hochwertige Produktion textiler Medizinprodukte unabdingbar, jedoch sterbe das Berufsbild mit deren Fachkräften auf dem deutschen Arbeitsmarkt zunehmend aus, wie Wilke berichtet.

„Handwerksberufe, wie der der Näherin oder des Nähers, sind auch heute noch enorm wichtig und auch für spezielle Produktionsbereiche im Sinne einer hohen Qualitätsgewährleistung nicht maschinell ersetzlich, wie man am Beispiel in der Firma bioCARE gut sehen kann. Hier muss das Handwerk generell wieder eine höhere gesellschaftliche Wertschätzung und Beliebtheit bei der Belegung von Ausbildungsplätzen erlangen, damit auch diese Berufssparten ausreichend Fachkräfte ausbilden und einstellen können“, so der SPD-Abgeordnete. Sven Lefkowitz weiß um die Relevanz hochwertiger Produkte in der Pflege und betont: „Der Betrieb setzt mit seinen Artikeln und deren Weiterentwicklung einen hohen Standard, der für Pflegende und Gepflegte gleichermaßen bedeutend ist.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sven Lefkowitz informiert sich bei Medizinprodukte-Hersteller

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linzer Kirche St. Marien profaniert

„Auch in Zukunft wird in Linz die Botschaft unseres Glaubens verkündet“ hat die ermutigende Botschaft des Trierer Weihbischofs Jörg Michael Peters in Anbetracht der Profanierung der Kirche St. Marien in Linz gelautet. „Denn Gott hat hier eine Wohnung genommen“ ist er sich sicher, obwohl die Pfarrkirche aus dem Jahr 1967 nun offiziell „entweiht“ wurde.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Wirtschaft, Artikel vom 27.11.2020

Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

„Wir sorgen dafür, dass die Stadt erstrahlt“ - mit diesem Slogan nahm das Aktions-Forum im Jahr 2014 ein Beleuchtungskonzept für die Weihnachtsbeleuchtung in Angriff. Im Jahr zuvor hatte die Stadtverwaltung aus Gründen der Kosteneinsparung die Weihnachtsbeleuchtung unter der Leitung der Stadtwerke eingestellt.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

Neuwied. Aus dem vorgenannten Grund hatten, neben der Mittel-, Engerser-, Markt- und Schlossstraße auch Händler und Geschäftsleute ...

„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Corona: Planungsunsicherheit belastet Unternehmen weiterhin

Koblenz. „Wir gehen davon aus, dass sich Gastronomie und Hotellerie auf behördliche Schließungen bis mindestens Jahresende ...

Einfachste Mitfahrer-App der Region ausgezeichnet

Koblenz. „Unsere Mitfahr-App ermöglicht Nutzern in wenigen Sekunden Fahrten einzustellen oder zu buchen. Dank Echtzeit-Navigation ...

Registrierungspflicht: Frist für Energieerzeuger und -speicher läuft ab

Neuwied. Das Register soll den Leitungsausbau auf ein Minimum beschränken. Es löst Verzeichnisse wie das PV- oder andere ...

Weitere Artikel


Autobahnpolizei zog vier fahruntüchtige Fahrer aus dem Verkehr

Dierdorf. Am Samstag, 29. Februar, gegen 23:25 Uhr wurde auf der A 3, Fahrtrichtung Köln ein auffällig fahrender PKW festgestellt. ...

Buchtipp: „Eine Zeitreise in 175 Geschichten“, herausgegeben von Wolfgang Dobras

Oppenheim/Dierdorf. 1844 gegründet, ist der Mainzer Altertumsvereins (MAV) einer der ältesten Vereine der Stadt. Daher lässt ...

Jana Weller führt VC Neuwied zum Heimerfolg gegen Dingolfing

Neuwied. Nach - den am Ende 120 Spielminuten - sah es nach den ersten beiden Sätzen weiß Gott nicht aus: Nur 44 Minuten benötigten ...

Warnung vor angeblichen Gewinnen bei Preisausschreiben

Neuwied. Für einen Sicherheitsdienst, der das Geld bis zur Übergabe bewachen müsse, würden Kosten von 800 bis 1000 Euro anfallen. ...

Politischer Aschermittwoch: Heringsessen der SPD Puderbach

Harschbach. Im Anschluss ergriff der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz das Wort. Ihm seien traditionelle Veranstaltungen ...

Kulturzeit Hachenburg bietet buntes Programm

Hachenburg. Starbugs sind seit Jahren international erfolgreich. Von New York bis Tokio haben sich die drei Comedians mit ...

Werbung