Werbung

Nachricht vom 29.02.2020    

Smiths schießt Bären zum Sieg

Manche Tore sind einfach nur zum Staunen, manche Tore sind wichtig, andere sind beides. Wenn es im Eishockey eine Auszeichnung für das Tor des Monats gäbe, käme Jeff Smith in die engere Auswahl. Mit dem Rücken zum gegnerischen Kasten stehend, die Kelle nach hinten zwischen den Beinen hindurch gerichtet, fälscht der US-Amerikaner in der 59. Minute des ersten Halbfinales der Eishockey-Regionalliga West zwischen dem EHC „Die Bären" 2016 und dem Herforder EV einen Schlagschuss von Kevin Wilson mit einer Aktion ab, bei der sich Ungeübte wohl Verrenkungen in den Armen zugezogen hätten.

Den macht wahrlich nicht jeder: Jeff Smith lenkt die Scheibe artistisch an Kieren Vogel vorbei zur 3:2-Führung für Neuwied. Foto: Verein

Neuwied. Ein Kunstwerk von einem Treffer zum 3:2 genau zum richtigen Zeitpunkt. Smith macht nicht nur mit dieser Aktion den Unterschied: Drei Tore erzielt der 31-Jährige beim 4:2-Sieg der Neuwieder, die somit zum ersten Mal seit der Neugründung des Vereins vor dreieinhalb Jahren im Dauerduell mit Herford eine Serie anführen und den 1:0-Vorsprung schon am Sonntag ab 18 Uhr in Herford verdoppeln wollen.

Allen war bewusst, dass dieser Vergleich zwischen dem Pre-Playoffs-Zweiten und dem -Dritten ein harter Kampf wird, und genau das bestätigte die erste von mindestens drei Begegnungen. „Aber insgesamt haben wir verdient gewonnen", fand EHC-Manager Carsten Billigmann. Auch wenn die Bären erst 112 Sekunden vor Schluss erstmals in Führung gingen, agierten sie bei gleicher Mannschaftstärke auf dem Eis druckvoller und hatten mehr Spielanteile. Aber fünf gegen fünf gab es nicht viel vor 874 Zuschauern.

Eingangs mussten sich die Bären ankreiden lassen, in drei Überzahlsituationen in den ersten zehn Minuten zu wenige Aktionen mit Zug zum Tor eingebracht zu haben. Die Anfangsphase gab bereits einen Vorgeschmack auf das, was über die gesamte Spieldauer hinweg folgte. Etliche Über- und Unterzahlsituationen machten es beiden Teams schwierig, einen Rhythmus zu finden, und trotzdem zeigten sie Playoff-Eishockey vom Feinsten: intensiv, temporeich und spannend. Irgendwann, das ist bei der Qualität hüben wie drüben folgerichtig, fällt bei so viel Powerplay dann auch fast schon zwangsläufig ein Tor. In der 17. Minute verwandelte Luca Häufler einen Nachschuss zum 0:1, nachdem die Drachen aus einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Nummer-eins-Verteidigern Maik Klingsporn und Guillaume Naud – mehr Ring- als Faustkampf – mit einer Strafe weniger davongekommen waren. Aber der EHC reagierte gut. Von der blauen Linie zog Sam Aulie ab und vor dem Tor fälschte Jeff Smith unhaltbar für Kieren Vogel ab (19.).

Spätestens im zweiten Drittel spürte man, dass an diesem Abend kein Torfestival zu erwarten ist, wie es das eine oder andere zwischen Bären und Drachen in der Hauptrunde gab. Schließlich sind jetzt Playoffs, in denen für einen offenen Schlagabtausch zu viel auf dem Spiel steht. Tormöglichkeiten blieben Mangelware, die beste besaß Herfords Torjäger Killian Hutt, der mit der heruntertickenden Uhr um die Wette lief und seinen Meister in Justin Schrörs fand. 0,7 Sekunden fehlten noch zur zweiten Pause, als der Bullypfiff nach seiner Glanzparade ertönte.



Den Schlussabschnitt begann der EHC druckvoll, aber Fabian Staudt stellte diese Eindrücke auf den Kopf. Bedient von Hutt, erzielte er aus dem Zentrum das 1:2 (46.). Die Partie wurde nun offener und stand nach Sam Aulies Distanzschuss in Überzahl wieder ausgeglichen (49.). Justin Schrörs hatte kurz später das Glück des Tüchtigen an seiner Seite, als ein Schuss von Nils Bohle knapp am Tor vorbeitrudelte, auch HEV-Schlussmann Kieren Vogel konnte bei Smiths Lattentreffer einmal tief durchatmen (53.). Aufgeschoben war nicht aufgehoben, Smith wurde trotzdem noch zum Matchwinner: Durch sein Traumtor in der 59. und seinen dritten Streich 51 Sekunden später zum 4:2-Endstand. Nach Vorarbeit von Maik Klingsporn und Kevin Wilson machte der US-Amerikaner den Sack zu.

Neuwied:
Schrörs (Köllejan) – Pering, Hellmann, D. Schlicht, Klingsporn, Morys, Neumann, Scharfenort – Fröhlich, Asbach, Wilson, Litvinov, Müller, Aminikia, Herz, Wasser, Smith, Etzel, Aulie.
Herford: Vogel (Allendorf) – Martin, Gehring, Naud, Brinkmann, Droick, Hilgenberg, Rempel – Weikamp, Unger, Bohle, Berezovskij, Staudt, Chmelkov, Häufler, Hutt.
Schiedsrichter: Daniel Melcher/Marcus Hahn.
Zuschauer: 874.
Strafminuten: 22 + Disziplinarstrafe gegen Klingsporn : 20 + Disziplinarstrafe gegen Naud.
Tore: 0:1 Luca Häufler (Unger, Hutt) 17', 1:1 Jeff Smith (Aulie, Wilson) 19', 1:2 Fabian Staudt (Hutt, Berezovskij) 46', 2:2 Sam Aulie (Wasser, Klingsporn) 49', 3:2 Jeff Smith (Wilson, D. Schlicht) 59', 4:2 Jeff Smith (Wilson, Klingsporn) 60'.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Smiths schießt Bären zum Sieg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 01.08.2021

Unterschiedlichste Einsätze der Polizei Neuwied

Unterschiedlichste Einsätze der Polizei Neuwied

Die Polizei Neuwied berichtet für das Wochenende 30. Juli bis 1. August (9 Uhr) von ihrer Arbeit. Unter der Rheinbrücke wurde illegal Müll abgelagert. Hier sucht die Polizei Zeugen.


Schwerer Unfall auf der B256 zwischen Willroth und Straßenhaus

In der Nacht auf Samstag, 31. Juli, kam es zu einem schweren Unfall auf der B 256 zwischen den Ortslagen von Willroth und Straßenhaus. Ein 19-jähriger Autofahrer war in einer Linkskurve im Bereich einer Einmündung von der Straße abgekommen. Der junge Mann und sein Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.


Region, Artikel vom 01.08.2021

L 251: Alleinunfall mit auslaufendem Diesel

L 251: Alleinunfall mit auslaufendem Diesel

Am Sonntagnachmittag (1. August) wurde die Polizei Linz zu einem Alleinunfall nach St. Katharinen gerufen. Auf dem mitgeführten Anhänger des verursachenden PKW waren diverse Fässer mit Diesel geladen, welche in Folge des Unfalls teilweise in die Kanalisation ausliefen.


Region, Artikel vom 01.08.2021

Heiße Asche setzte Mülltonne und Hecke in Brand

Heiße Asche setzte Mülltonne und Hecke in Brand

Die Leitstelle in Montabaur weckte die Kameraden der Feuerwehren Oberdreis und Puderbach am Sonntagmorgen, den 1. August um 3.24 Uhr. Gemeldet war ein Mülltonnen- und Heckenbrand im Wolderter Ortsteil Hilgert in der Dorfstraße.


Verfolgungsfahrt mit BMW-Fahrer ohne Fahrerlaubnis

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 1. August meldet eine Anwohnerin aus Kasbach-Ohlenberg, dass man ihr zu Hause im Rahmen einer Hausparty den PKW ihres Vaters gestohlen hätte.




Aktuelle Artikel aus der Sport


EHC „Die Bären" 2016: Sulak verlängert

Neuwied. Der langjährige DEL2-Trainer entwickelte die Mannschaft innerhalb kurzer Zeit enorm weiter. Sie gewann unter Sulak ...

VC Neuwied: Volleyball-Benefizspiel zugunsten der Hochwasseropfer

Neuwied. „Wir begrüßen die Idee eines Benefizspiels sehr und bedanken uns dafür bei den Ligakolleginnen des USC Münster und ...

Ohlenberg: Motocross Meisterschaft 2021 stehen vor der Tür

Ohlenberg. Zwei Jahre war es am zweiten Augustwochenende stiller als es traditionell üblich ist. Wie schwierig die letzten ...

Bundesliga-Flair am Kieselborn - Fußball-Leckerbissen mit Profinachwuchs

Neuwied. Ein bemerkenswertes Highlight präsentiert der SSV am Sonntag, den 1. August um 13 Uhr auf dem neuen Kunstrasen am ...

VfL Waldbreitbach kommt zusammen

Waldbreitbach. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der geplante Geräteraum, Ehrungen von Sportlerinnen und Sportlern ...

In Heidesheim purzeln die Bestleistungen der LG Rhein-Wied

Neuwied. Besonders gut lief es für zwei Sprinter: Reiko van Wees und Lotta Meuter durften sich über jeweils zwei Siege und ...

Weitere Artikel


Kulturstadt Unkel bald auch Smart-City?

Unkel. Der Kontakt zur Entwicklungsagentur kam wiederum über ein Werkstatt-Seminar zustande, an dem er selbst sowie der Kulturstadt-Sonderbeauftragte ...

Behördennummer 115 startet in Bendorf

Bendorf. „Wir möchten unser Rathaus als Dienstleistungszentrum verstanden wissen. Dazu gehört auch die Beantwortung von Anrufen ...

Im Katastrophenfall: Diese Lebensmittel sollten vorrätig sein

Region. In unserer Region kam es bislang zu keinen Hamsterkäufen. Dies ist auch nicht erforderlich, wenn man immer einen ...

Ralf Seemann als Beigeordneter im Stadtrat Neuwied vereidigt

Neuwied. Seemann verband den Dank an alle, die ihn unterstützt haben, mit der Hoffnung auf eine offene Zusammenarbeit ohne ...

Über das neue Kita-Gesetz ausgetauscht

Neuwied. Um diese zu klären und die neuesten Informationen zu erhalten, trafen sich kürzlich Führungskräfte der „Katholische ...

Feuerwehr Vettelschoß zieht Bilanz für 2019

Vettelschoß. Die Einsatzdauer betrug insgesamt 882 Stunden, ein Plus von 292 Stunden im Vergleich zu 2018. Zusätzlich kamen ...

Werbung