Werbung

Nachricht vom 27.02.2020    

Verkehrsunfälle in Kreisen Altenkirchen und Neuwied leicht rückläufig

Von Wolfgang Tischler

Die Polizeidirektion Neuwied hat aktuell die Zahlen der Verkehrsunfälle für das Jahr 2019 veröffentlicht. Leider ist die Zahl der Verkehrstoten um zwei angestiegen, aber die Zahlen der Schwer- und Leichtverletzten ist gesunken. Rückläufig auch die Anzahl der Motorradunfälle. Alkoholbedingte Unfälle sind aber nach oben gegangen.

Symbolfoto: Wolfgang Tischler

Altenkirchen/Neuwied. Im Jahr 2019 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Neuwied, der die Landkreise Neuwied und Altenkirchen umfasst, insgesamt 10.122 Verkehrsunfälle. Damit ist die Gesamtunfallzahl zum dritten Mal in Folge rückläufig, gegenüber 2018 war ein Minus von 150 Verkehrsunfällen zu verzeichnen. Bei allen Dienststellen im Kreis Altenkirchen war ein Rückgang festzustellen (Polizeiinspektion Altenkirchen: -78; Polizeiinspektion Betzdorf: -164; Polizeiwache Wissen: -53), im Kreis Neuwied wiesen die Unfallzahlen bei der Polizeiinspektion Straßenhaus (+92) und der Polizeiinspektion Linz (+41) leichte Steigungen auf. Die Unfallzahlen der Polizeiinspektion Neuwied (+12) zeigten in Bezug auf die Gesamtunfallzahlen lediglich geringe Abweichung zum Vorjahr.

Unfälle mit Personenschäden
Verkehrsunfälle mit Personenschäden Im Jahr 2019 ereigneten sich 1.063 Verkehrsunfälle mit Personenschaden, somit 82 weniger gegenüber 2018. Elf Menschen verloren bei Verkehrsunfällen ihr Leben, (Vorjahr: 9), 233 Personen wurden schwer (Vorjahr: 296) und 1.135 (Vorjahr: 1.229) leicht verletzt.

Unfallfluchten
Im Verhältnis zur Gesamtunfallzahl mit einem Anteil von 20,3 Prozent flüchtete etwa jeder fünfte Unfallbeteiligte von der Unfallstelle, ohne eine Feststellung zu seiner Person zu gewährleisten. In Bezug auf die Aufklärungsquote musste ein Rückgang um 3,5 Prozent verzeichnet werden. In diesem Bereich ist die Polizei bei ihren Ermittlungen regelmäßig auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung – insbesondere bei sogenannten Bagatellunfällen beim Ein- und Ausparken mit oftmals geringen Anhaltspunkten zur Täterermittlung – angewiesen.

Unfälle unter Beteiligung von Kindern

Im Berichtszeitraum ereigneten sich 100 (-6 gegenüber Vorjahr) Verkehrsunfälle mit Kinderbeteiligung (bis 14 Jahre). Tödliche Unfallfolgen für Kinder waren erneut nicht zu beklagen. Die Gesamtzahl der verletzten Kinder im Vergleich zum Vorjahr erneut um 12 auf 92 gesunken. Die Hälfte der Kinder war als Mitfahrer in Fahrzeugen beteiligt.

Verkehrskontrollen im Hinblick auf die Sicherung von Fahrzeuginsassen, insbesondere Kindern, stehen somit nach wie vor im Fokus der Polizei. So werden regelmäßige Kontrollen auf Zufahrtswegen von Kindergärten und Schulen durchgeführt. 22,1 Prozent der verunglückten Kinder waren mit dem Fahrrad unterwegs, 24,4 Prozent als Fußgänger. Die Kinder werden durch intensive Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei in und an Schulen sowie Kindergärten für die Teilnahme am Straßenverkehr vorbereitet und für Gefahren sensibilisiert.

Verkehrsunfälle von Senioren (ab 65 Jahre)

Im Jahr 2019 kam es zu 2.091 Verkehrsunfällen unter der Beteiligung von Senioren. Sie sind überproportional mit 20,7 Prozent an Unfällen beteiligt und sind in 62,6 Prozent der Fälle Hauptverursacher.

Junge Fahrer (15 bis 24 Jahre)

Diese Risikogruppe nimmt 23,9 Prozent am Gesamtunfallaufkommen ein. Dabei handelte es sich in 394 (-30) Fällen um Unfälle mit Personenschaden, von denen die jungen Fahrer in 267 Fällen die Hauptunfallverursacher waren.

Zweiradfahrer
Im Jahr 2019 ereigneten sich insgesamt 303 (-70) Verkehrsunfälle unter Beteiligung motorisierter Zweiradfahrer. Insgesamt wurden vier Kradfahrer getötet. Von 319 beteiligten Fahrzeugführern motorisierter Zweiräder waren 186 Hauptunfallverursacher. In 31,8 Prozent der Fälle waren es sogenannte Alleinunfalle, Haupt-Unfallursache überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit. Unter Beteiligung von Fahrradfahrern ereigneten sich 190 Verkehrsunfälle 20 davon mit Pedelecs. Dies stellt einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr dar.

Alkohol und Drogen als Unfallursache
Die Anzahl der Alkoholunfälle beläuft sich im Jahr 2019 auf 161 (+11). Bei 55 dieser Unfälle kam es zu Personenschäden, dabei wurden zwei Person tödlich verletzt (+1), 17 Personen schwer verletzt (+/-0) und 54 Personen leicht verletzt (+5). Es bleibt somit zum wiederholten Male festzustellen, dass der Anteil der Personenschäden bei Alkoholunfällen drei Mal zu hoch ist. Die Zahl der Verkehrsunfälle unter Drogeneinfluss hat sich im Vergleich zum Vorjahr von 48 auf 35 merklich verringert.

Unfallursachen

Bei den am häufigsten festgestellten Unfallursachen liegt der unzureichende Sicherheitsabstand mit einem Anteil von 33,2 Prozent nach wie vor deutlich an erster Stelle, gefolgt von fehlerhaftem Verhalten beim Wenden und Rückwärtsfahren mit 20,1 Prozent. Diese Ursachen dürften überwiegend für die vielen leichten Blechschäden verantwortlich zeichnen. An dritter Stelle folgt die überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit und den zumeist aus diesen Unfällen resultierenden, schweren Unfallfolgen. So sind fünf der elf tödlich Verletzten und 74 der 233 Schwerverletzten auf Unfälle durch Geschwindigkeits-Fehlverhalten zurückzuführen. 19.200 Fahrzeugführer wurden wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im Rahmen entsprechender Überwachungsmaßnahmen beanstandet.
woti


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weiteres Altenheim in Bad Honnef vom Coronavirus betroffen

In einem weiteren Altenheim in Bad Honnef sind insgesamt drei Mitarbeiter und vier Bewohner positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testet worden. Betroffen ist das Evangelische Seniorenstift am Honnefer Kreuz, wie Markus Jeß, Geschäftsführer der Diacor - Gesellschaft für diakonische Aufgaben mbH mit Sitz in Bad Honnef, bestätigt.


Coronakrise: Nun 184 positive Getestete im Kreis Neuwied

Mit Stand vom 8. April sind insgesamt 184 positive Corona-Fälle im Kreis Neuwied registriert. Die Vorbereitungen für zwei weitere Fieberambulanzen laufen. Sie gehen in Puderbach und Unkel in der nächsten Woche an den Start.


Wirtschaft, Artikel vom 08.04.2020

Änderungen im Busverkehr in Neuwied

Änderungen im Busverkehr in Neuwied

Ab Dienstag, dem 14. April 2020, kommt es wegen der Corona-Krise zu Veränderungen im MVB-Stadtverkehr Neuwied und der Linien der Zickenheiner GmbH.


Region, Artikel vom 08.04.2020

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Die rechtliche Einschätzung, wie die Verbote und Forderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz auszulegen sind, hat in den vergangenen beiden Wochen vor Ort zu reichlich Diskussionen bei den Ordnungsbehörden geführt.


Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Zurzeit haben es aufgrund der Corona-Krise viele schwer, auch der Neuwieder Zoo hat durch die fehlenden Einnahmen massiv Probleme und freut sich sehr über die Sammelaktion der kleinen Klara aus Oberbieber.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwälder Rezepte - Nudel-Brokkoli-Auflauf

Zutaten für 4 Personen:
500 Gramm Makkaroni Nudeln
1 kleiner Brokkoli
4 Zwiebeln
2 Päckchen gekochten Schinken
60 Gramm ...

Weiteres Altenheim in Bad Honnef vom Coronavirus betroffen

Bad Honnef. Eine Mitarbeiterin hatte sich vorsorglich vom Hausarzt auf das Virus testen lassen. Am Sonntag sei die Mitarbeiterin ...

Coronakrise: Nun 184 positive Getestete im Kreis Neuwied

Die positiv getesteten Personen teilen sich wie folgt auf die Kommunen auf:
Stadt Neuwied = 67,
VG Unkel = 16,
VG Linz ...

Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Neuwied. In schweren Zeiten muss man etwas tun dachte sich die fünfjährige Klara Steinebach aus Oberbieber und wurde gemeinsam ...

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Neuwied. Dabei rückten insbesondere die Eisdielen, die zunächst komplett schließen mussten, wieder in den Fokus, da eine ...

Kollision zwischen PKW und Motorrad auf der L 270

Neustadt. Nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr ein 22- jähriger Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Asbach ...

Weitere Artikel


VC Neuwied erwartet den starken Aufsteiger aus Bayern

Neuwied. Wenn man bedenkt, dass der Liga-Neuling am ersten Spieltag (14. September 2019) den heutigen Spitzenreiter aus Grimma ...

Doppelter Auffahrunfall mit verletzter Frau

Neustadt. Zunächst kam es im Einmündungsbereich der K 78 zur L 270 zu einem Auffahrunfall. Eine 21-jährige Fahrzeugführerin ...

JU Neuwied nominiert Pierre Fischer

Waldbreitbach. „Ich freue mich sehr, dass sich mit Pierre ein junger und sehr engagierter Nachwuchspolitiker für die B-Kandidatur ...

Gesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus

Neuwied. Sollte man Symptome bemerken, empfiehlt es sich, Ruhe zu bewahren und zunächst zu überlegen, ob mit Blick auf das ...

Frühlings-Flohmarkt in Dernbach

Dernbach. Jeder hat die Chance Neuwertiges und Gebrauchtes anzubieten oder zu finden - angefangen bei Umstandsmoden und Babyausstattung ...

Erfolgreiche Hinrunde für Korbball Nachwuchs TV Feldkirchen

Neuwied. Dabei brachte das erste Spiel gegen die 3. Mannschaft von Honnefeld die beste Punktzahl mit sich. 6:0 stand es am ...

Werbung