Werbung

Nachricht vom 25.02.2020    

Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Am Dienstag, 25. Februar, 0:22 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Straßenhaus durch einen Zeugen ein abgestellter, stark unfallbeschädigter PKW Mercedes-Benz im Lindenweg in Asbach gemeldet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war der Fahrer des verunfallten PKW nicht mehr vor Ort.

Symbolfoto

Asbach. An dem Fahrzeug stellte die Polizei einen massiven Frontschaden, hauptsächlich im Bereich der Beifahrerseite, fest. Die Felge des rechten Vorderreifens lag frei. Beide Frontairbags hatten ausgelöst. Am Kreisverkehrsplatz L255/ Hauptstraße/ Müllerstraße/ Birkenweg konnten mehrere umgefahrene Verkehrszeichen sowie verbogene Haltestangen festgestellt werden. Befestigungsschellen und Fahrzeugteile lagen auf der Fahrbahn verstreut. Zwei größere Fahrzeugteile konnten dem vor Ort vorgefundenen PKW Mercedes zugeordnet werden.

Im Rahmen der Fahndung konnte der Beschuldigte ermittelt und angetroffen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,22 Promille. Dem 35-jährigen Beschuldigten wurden in einem Krankenhaus zur Beweissicherung Blutproben entnommen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur genauen Unfallzeit und weitere Hinweise auf das Unfallgeschehen geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefon 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden.

Karnevalsgeschehen in Asbach
Aufgrund der Lagebewertung der letzten Jahre wurde für den Karnevalsumzug und der anschließend stattfindenden Feierlichkeiten in Asbach ein Einsatzschwerpunkt gebildet. Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung gut besucht. Nach Ende des störungsfrei verlaufenden und ebenfalls durch die Polizei begleiteten Fastnachtsumzuges fand eine offene Präsenz an der Veranstaltungsörtlichkeit sowie in dessen Nahbereich statt. Drohende Eskalationen konnten durch gezielte Ansprache der Aggressoren verhindert und unterbunden werden.

Die sichtbare Präsenz an der Veranstaltungsörtlichkeit zeigte Wirkung und wurde auch durch die Bevölkerung durchweg positiv aufgenommen. Zur Erstattung von Strafanzeigen kam es nicht. Ein Platzverweis wurde in Folge einer verbalen Streitigkeit erteilt, da sich der Verantwortliche auf eine Gefährderansprache hin nicht einsichtig zeigte.

Insgesamt sind durch die Kräfte der Polizei acht Verstöße gegen die geltenden Jugendschutzbestimmungen hinsichtlich des Verzehrs von Alkohol- und Tabakwaren festgestellt und geahndet worden. Um Mitternacht wurde die Veranstaltung durch den Veranstalter beendet. (PM Polizei)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: Inzidenzwert steigt weiter - 94 Mutationen nachgewiesen

Im Kreis Neuwied wurden 24 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle am Freitag (26. Februar) registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.129 an. Heute wiederum keine Impfungen im Impfzentrum.


Sandalenhersteller Birkenstock an Milliardär Arnault verkauft

Der Linzer Sandalenhersteller Birkenstock ist an die US-französische Beteiligungsgesellschaft L Catterton und die Familienholding Financière Agache des französischen Milliardärs Bernard Arnault verkauft, wie der Birkenstock-Geschäftsführer Oliver Reichert dem "Handelsblatt" sagte.


Region, Artikel vom 26.02.2021

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Auch in schweren Zeiten geht es vorwärts. So auch im Neuwieder Zoo. Zum symbolischen Spatenstich trafen sich heute Bauherr, Förderverein, Geldgeber und die ausführende Tief- und Rohbaufirma.


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz (LFV) weist nach der massiven Kritik darauf hin, dass eine Beteiligung von Feuerwehrangehörigen an Schnelltest-Zentren zur Corona-Testung ausschließlich auf Basis einer freiwilligen Unterstützung außerhalb des eigentlichen Feuerwehrdienstes erfolgen kann.


Wirtschaft, Artikel vom 27.02.2021

IG-Metall: Kundgebung am Montag in Neuwied

IG-Metall: Kundgebung am Montag in Neuwied

Mit einem bundesweiten Aktionstag am kommenden Montag erhöht die IG Metall den Druck in den laufenden Tarifbewegungen in der Metall- und Elektroindustrie, bei Volkswagen und der Eisen- und Stahlindustrie.




Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Verkehrsunfall auf der Alteck

Neuwied. Am Samstag, den 27. Februar gegen 15 Uhr befuhr der 19-jährige Unfallverursacher die Alteck (L258) von Neuwied in ...

Das sollten Sie vor dem Einholen von Angeboten beachten

Dierdorf. Kann die Nennleistung der neuen Heizung reduziert werden? Wird bei der Badsanierung eine effizientere Warmwasserbereitung ...

„Parents For Future“ will Klima retten und auch entsprechend wählen

Neuwied. „Wir sind ein freier Zusammenschluss von erwachsenen Menschen und stehen als „Parents For Future“ in Solidarität ...

Tierschutzhof Orscheid ist startklar

Bad Honnef. Nach Begehung durch das Veterinäramt haben die engagierten Tierschützer nun die offizielle Erlaubnis, die Tierauffangstation ...

Weiterer Ausbau der Kindertagestätten im Landkreis Neuwied

Neuwied. „Diese umfasst an erster Stelle die Erweiterung der Kommunalen Kindertagesstätte „Marienkindergarten“ in Bruchhausen ...

LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Weitere Artikel


Heinrich-Haus: Öffentliche Karnevalssitzung im BBW

Neuwied. Bei dem anschließenden abwechslungsreichen Programm jagte ein Highlight das nächste. Die Kindertanzgruppe der KG ...

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Neustadt. Das Fahrerhaus brannte bei Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte es noch rechtzeitig ...

Erhöhtes Sicherheitskonzept beim Karnevalszug in Großmaischeid

Großmaischeid. Offenbar waren etliche Leute verunsichert, denn die Menge am Straßenrand war nicht so dicht gedrängt wie in ...

Rosenmontagszug in Neuwied - Höhepunkt der Session

Neuwied. Auch wenn es am Morgen noch nicht wirklich berauschend vom Wetter her war, schien der Wettergott den Närrinnen und ...

Prächtige Fußgruppen bestimmten Rosenmontagszug Kleinmaischeid

Kleinmaischeid. Auch die vor fünf Wochen geborene jüngste Zugteilnehmerin steckte im kuschelig-warmen Kinderwagen, somit ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Werbung