Werbung

Nachricht vom 22.02.2020    

26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach hatte die Ausbildung „Grundtätigkeiten Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ für die neu eingetretenen Feuerwehrfrauen- und männer angeboten. Insgesamt 26 Teilnehmer konnte der Puderbacher Wehrleiter Dirk Kuhl zu der viertägigen Ausbildung aus den Wehren der Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach begrüßen. Der Lehrgang fand an zwei Wochenenden, jeweils Freitagabend und am Samstag in Puderbach statt.

Tobias Frank-Weigl (5. von links) im Kreise der Ausbilder gibt die Ergebnisse des Abschlusstests bekannt. Fotos: Feuerwehr VG Puderbach.

Puderbach. Los ging es erst einmal mit den Unfallverhütungsvorschriften, denn die eigene Sicherheit der Kameraden ist oberstes Gebot im Einsatz. Sichern von Einsatzstellen, Sonderechte, Verhalten bei Gefahren waren die Themen. Weitere Fragen waren: Wie entsteht Feuer? Arten von Bränden. Welche Möglichkeiten gibt es unterschiedliche Brände zu löschen?

Der erste Samstag war von praktischen Tätigkeiten mit den entsprechenden Erläuterungen und Anweisungen geprägt. Die Teilnehmer mussten Standrohre anschließen, Schläuche ausrollen und kuppeln, die Handhabung und Bedienung von wasserführenden Armaturen lernen. Der Tag endete mit dem Umgang und Aufbau von Beleuchtungsgeräten, die an der Einsatzstelle im Dunkeln benötigt werden.

Am zweiten Freitag stand die Fahrzeugkunde auf dem Stundenplan. Hier lernten die Teilnehmer, welche Beladung die einzelnen Fahrzeuge haben und für welchen Zweck sie einsetzbar sind. Die an Bord befindlichen Rettungsgeräte wurden vorgeführt und teils von den Teilnehmern unter Anleitung selbst bedient. Das letzte Modul des Abends stellte der Verletztentransport dar. Je nach Verletzungsart und Örtlichkeiten kommen unterschiedliche Tragen zum Einsatz, deren Handhabung auch unterschiedlich ist.

Der vierte Ausbildungstag fing mit der Anwendung der tragbaren Leitern und den damit verbundenen Sicherheitsvorschriften an. Einen breiten Raum nahm die Absturzsicherung ein. Hier übten die Teilnehmer ausgiebig das Fertigen von unterschiedlichen Knoten, Stiche und Personensicherung mit Seilen. Die Ausbilder waren bei diesem Modul sehr streng, denn es hängt im Einsatz unter Umständen das Leben an diesem Seil mit seinem Knoten. Abschließend waren die Gliederung und Aufgaben der Mannschaft, Sitzordnung im Fahrzeug und Grundsätzliches zum Einsatzablauf Thema.

Den Abschluss der beiden Wochenenden bildete die Lernzielkontrolle. Hier mussten alle Teilnehmer einen Multiple-Choice-Test absolvieren. Wehrleiter Dirk Kuhl lobte am Ende der vier Ausbildungstage das Engagement und die Motivation der Teilnehmer/innen. Er war stolz, dass alle gute Ergebnisse bei dem Test erzielt hatten und dankte den Ausbildern aus den Wehren Dierdorf und Puderbach für die gute geleistete Arbeit.

Der Dierdorfer Wehrleiter Andreas Schmidt meinte an die Teilnehmer gerichtet: „Ich danke euch, dass ihr euch diese „Freizeitbeschäftigung“ ausgesucht habt, euch für dieses Ehrenamt engagiert und stets bereit seid für den Schutz und die Hilfe für die Bevölkerung in unseren Verbandsgemeinden bereit zu stehen.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

1 Kommentar

Ich kann hier nur für mich sprechen aber hoffe, dass andere Menschen genauso denken: Ich habe allergrößten Respekt vor den freiwilligen Helfern in den Rettungsdiensten und kann mich hier einmal für deren Engagement bedanken. Gut, dass es euch gibt !

#1 von Wilfried Sapel, am 23.02.2020 um 22:22 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weitere Corona-Ambulanz kommt die in VG Puderbach

Derzeit sind im Landkreis Neuwied 161 Fälle einer Corona-Infektion beim Gesundheitsamt registriert, darunter zwei Todesfälle. Das Netzwerk der Corona-Ambulanzen erweitert sich um einen Standort in der Verbandsgemeinde Puderbach.


Kommt Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen Erpel und Remagen?

Die Online-Befragung wurde mit großem positivem Feedback beendet. „Gratulation!“ – so Prof. Dr. Holger J. Schmidt, Professor an der Koblenzer University of Applied Sciences. Die ersten Zahlen, die er dem Unkeler Verbandsbürgermeister Karsten Fehr und seinem Remagener Amtskollegen Björn Ingendahl nach Abschluss der einmonatigen Online-Befragung mitteilte, waren mehr als positiv.


Von Fahrbahn abgekommen und gegen Erdwall geprallt

Am Sonntagabend, den 5. März ereignete sich um 18:35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 256 zwischen Rengsdorf und Bonefeld. Ein junger Mann war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und wurde leicht verletzt.


Geschäfte werden an Sonn- und Feiertagen wieder zu bleiben

Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, plant die Landesregierung Rheinland-Pfalz, dass die Geschäfte an Sonn- und Feiertagen wieder geschlossen bleiben. Die aktuelle Landesverordnung soll bereits in den kommenden Tagen entsprechend geändert werden und schon für die Osterfeiertage gelten.


Service mit Sicherheitsabstand in St. Clemens Dierdorf

Auch wenn in Zeiten der Corona-Pandemie keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert werden können, so ist doch das katholische Brauchtum ungebrochen lebendig. Dazu gehört auch der Ritus der Palmzweige zu Palmsonntag. Die katholische Kirche St. Clemens Dierdorf ist für das persönliche Gebet täglich geöffnet.




Aktuelle Artikel aus der Region


Service mit Sicherheitsabstand in St. Clemens Dierdorf

Dierdorf. Das katholische Pfarramt hat als besonderen Service gesegnete Palmzweige und gesegnete Kerzen für das Hausgebet ...

Weitere Corona-Ambulanz kommt die in VG Puderbach

Puderbach. „Ich bin froh, dass wir unser Netzwerk weiter ausbauen können und die niedergelassenen Ärzte im Raum Puderbach ...

Stefanie Hubig: Sieben Millionen Euro für Schulsozialarbeit

Region. Die Mittel fließen an allgemeinbildende Schulen, die den Abschluss der Berufsreife anbieten, also Realschulen plus, ...

Trotz Corona-Krise: Stadtverwaltung Neuwied weiter sehr aktiv

Neuwied. Krisenbewältigung im Rathaus: „Trotz eingeschränktem Publikumsverkehr bleibt eine Menge an Arbeit zu erledigen“, ...

Musikalischer Nachmittag an der Senioren-Residenz Sankt Antonius

Linz. Maren Mallow verfolgt mit ihrem Auftritt das Ziel den Bewohner/innen in der durch die Corona-Krise doch sehr schwierigen ...

Kolumne „Themenwechsel“: Was hat der Hase mit Ostern zu tun?

Bekanntlich ist es kommenden Sonntag wieder soweit: Ostersonntag. Den Tag, den viele von uns als Fest der Auferstehung Christi ...

Weitere Artikel


Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Bendorf. Ein bislang unbekannter und flüchtiger PKW-Fahrer kam von der Autobahn A 48 und fuhr auf die B 42 in Richtung Neuwied ...

Fotoausstellung Perspektivwechsel 2, „Hamburg-München-Berlin“

Neuwied. Dies greift die VHS Ausstellung „Perspektivwechsel 2“ auf. Sie zeigt, wie Werner Krämer, Gas-und Wasserinstallateurmeister ...

Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Fernthal. In einem Fall wurde einem 18-Jährigen durch einen 35-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Bei dem Beschuldigten ...

BUND sucht wieder Gartenschläfer

Region. Die Tagung fand im Rahmen des 2018 gestarteten Projekts „Spurensuche Gartenschläfer“ statt. Dieses Verbundprojekt ...

Vom Jagen und Sammeln zu Ackerbau und Viehzucht

Neuwied. Nicht nur, was die Ernährung angeht, bedeutete dieser Wandel einen gravierenden Einschnitt. An diesem Punkt in der ...

Sieg für die Schwimmmannschaft der Maximilian-Kolbe-Schule

Rheinbrohl. Die Schülerinnen und Schüler mussten sich zunächst in verschiedenen Wettkampfklassen in Einzelwettbewerben beweisen. ...

Werbung