Werbung

Nachricht vom 20.02.2020    

Alphabetisierungskurs an VHS erhält Fördermittel

Der Themenkreis Alphabetisierung/ Grundbildung spielt seit Jahren eine wichtige Rolle im Kursangebot der städtischen Volkshochschule. Daher ist die Freude an der weithin bekannten Bildungseinrichtung über eine Förderzusage groß. Die pädagogische Mitarbeiterin der VHS, Kathrin Twiesselmann-Steigerwald, berichtet, dass über den Europäischen Sozialfonds (ESF) ein Alphabetisierungskurs für deutschsprachige Erwachsene gefördert wird. Und da das rheinland-pfälzische Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MBWWK) diesen Kurs mitfinanziert, ist er für Teilnehmer sogar kostenlos.

Helene Weißenfels (links) ist seit 30 Jahren in Sachen Grundbildung unterwegs. VHS-Fachbereichsleiterin Kathrin Twiesselmann-Steigerwald ist erste Ansprechpartnerin für Interessierte. Foto: Stadt Neuwied

Neuwied. Bürgermeister Michael Mang unterstreicht, wie bedeutend das Thema Grundbildung für die Deichstadt ist und wie wichtig daher die Teilnahme der Stadt am Projekt „Alpha Kommunal“ ist. „Wir können davon ausgehen, dass mehr als 5.000 Neuwieder Bürger große Probleme mit Lesen und Schreiben haben. Die meisten von ihnen haben zwar eine geregelte Arbeit, dennoch zählen diese sogenannten funktionalen Analphabeten zu den gefährdetsten Arbeitnehmern. Sie können sich bei Jobverlust nicht so einfach wieder schriftlich bewerben. Unser Ziel muss es sein, diesen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in dieser Stadt zu ermöglichen.“ Wichtig ist Mang auch, dass die Bürgerschaft gut über das Thema Funktionaler Analphabetismus und Grundbildung informiert ist und Betroffenen Unterstützungsangebote mitteilen kann.

Wie komplex die Anforderungen an Kursleitende sind, weiß Helene Weißenfels. Die Pädagogin unterrichtet seit 30 Jahren funktionale Analphabeten. Seither hat sich die Zusammensetzung der Kurse deutlich verändert. Waren es vor drei Jahrzehnten vor allem Deutsche – meist aus vielköpfigen Familien stammende Bürger -, so sind es heute vor allem Menschen mit Migrationshintergrund; und da vor allem Frauen. So sitzen im aktuellen Kurs drei Männer mit rudimentären Kenntnissen und fünf Frauen, von denen nur eine einzige eine gewisse Vorbildung in Lesen und Schreiben besitzt.

„Auf Schulatmosphäre mit Frontalunterricht verzichten wir“, betont Weißenfels. „Das überfordert die Teilnehmer. Stattdessen reden wir zunächst in entspanntem Rahmen über Alltagsprobleme und gesellschaftliche Ereignisse.“ Die Treffen finden zweimal wöchentlich um 19.30 Uhr statt. „Es ist eine Herausforderung, sich nach einem Arbeitstag auf die Grundzüge des Lesens und Schreibens zu konzentrieren. Wir haben daher auch keinen festes Programm, sondern orientieren uns an den Interessen unsrer Kunden, mal steht etwas Naturkundliches, mal etwas Sportliches im Fokus“, so Weißenfels weiter. „Mit diesem Prinzip sind wir immer gut gefahren. Wir erstellen eigene Arbeitsblätter und leisten so individuelle Förderung.“

Wichtig zu wissen: Eine festes Curriculum mit Abschlussprüfungen gibt es nicht. Das heißt auch: Die Leute verweilen im Kurs, solange das Interesse vorhanden ist – und das hält oft genug über viele Jahre an. Kursabbrecher hingegen gibt es so gut wie nie. Weißenfels kennt den Grund: „Wer einmal den Schritt gemacht hat und zu seinen Defiziten steht, um sie zu beheben, der merkt schnell, dass das Gruppengefühl, das hier rasch entsteht, aufbauend wirkt und eine gewisse Selbstsicherheit fördert.“

VHS-Fachbereichsleiterin Kathrin Twiesselmann-Steigerwald, die erste Ansprechpartnerin für Interessierte ist, betont: „Bei allem bleibt die Anonymität gewahrt, für den Grundbildungskurs gibt es keine offizielle Anmeldung, der Gruppenraum ist nur den Teilnehmern bekannt.“ Und sie betont: „Alphabetisierungs- und Grundbildungskurse sind Teil unseres gesellschaftlichen und bildungspolitischen Auftrags. Damit verhilft die VHS funktionalen Analphabeten zu mehr Chancengleichheit.“

Über den Kurs hinaus erfahren Neuwieder, die ihre Literalität erhöhen möchten oder sonstige grundlegende Lernhilfen benötigen, weiterhin Unterstützung im Lerncafé an der Neuwieder VHS. Es ist ein Angebot des Grundbildungsnetzwerks GrubiNetz. Regionalkoordinator und Ansprechpartner ist Heiko Hastrich, E-Mail alphakurs@andernach.de. Dieses frei zugängliche Format wird ebenfalls mit europäischen und rheinland-pfälzischen Fördergeldern finanziert. Weitere Infos dazu gibt es im Internet.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Alphabetisierungskurs an VHS erhält Fördermittel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz regionale Impfzentren für eine Impfung gegen COVID-19 eingerichtet werden. Jeder Landkreis wurde vom Land beauftragt an einem zentralen Standort ein Impfzentrum aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich sollen mobile Impfteams aufgestellt werden.


Corona: 75 neue Fälle am Wochenende – zwei Todesfälle

Im Kreis Neuwied wurden am Wochenende 75 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.942 an. Aktuell sind 339 infizierte Personen in Quarantäne. Weiterhin wurden zwei Todesfälle registriert, ein Mann (*1936) aus der VG Rengsdorf-Waldbreitbach und eine Frau (*1939) aus der Stadt Neuwied.


Region, Artikel vom 29.11.2020

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Durch Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein wurden am Wochenende bei einem Heranwachsenden eine Cannabismühle und eine Treibgaspistole gefunden. Ein Mülltonnenbrand in Rheinbreitbach wurde durch den Mitteiler gelöscht und bei den verdächtigen Wahrnehmungen auf der Bad Hönninger Rheinfähre handelte es sich wahrscheinlich um Personen, die das Boot unbefugt betreten hatten.


Region, Artikel vom 29.11.2020

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Als Polizisten in Dierdorf eine Kontrolle von mehreren Personen vornehmen wollten, flüchteten diese fußläufig, konnten von den Beamten jedoch eingeholt werden. Der Grund für die Flucht war durch Drogenfund schnell klar. Auf die Personen werden mehrere Strafverfahren zukommen.


Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende des ersten Advent

Durch die Polizei Neuwied wurden am Wochenende vom 27. bis 29. November zahlreiche Verkehrsunfälle, Ruhestörungen und Streitigkeiten aufgenommen, beendet und geschlichtet. Weitere besondere Einsätze lesen Sie nachstehend.




Aktuelle Artikel aus der Region


Aktuelle Informationen aus dem KHDS

Dierdorf/Selters. Im Rahmen der COVID-Verfolgung hat sich gezeigt, dass neben Patienten auch Mitarbeiter des KHDS infiziert ...

Paar trennt sich - wem gehören die Katzen?

Zum Sachverhalt
Bei den Parteien handelte es sich um ehemalige Lebensgefährten. Die beiden Katzen wurden dem Kläger von ...

Ludwig-Erhard-Schule teilt Adventskalender mit Nachbarschulen

Neuwied. Michael Kirsch und Henning Fleck aus der Schulleitung der LES nahmen das Angebot gerne an und dachten dabei auch ...

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Region. Die Temperaturen am heutigen Montag kommen kaum über den Gefrierpunkt. In den Flusstälern hält sich lange der Nebel. ...

Fahrer unter Drogeneinfluss baut zwei Unfälle in Folge

Neustadt. Hierbei kam er in einer Kurve infolge einer nicht angepassten Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und ...

Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Neuwied/Oberhonnefeld. „Nachdem das Land einen umfangreichen Anforderungskatalog herausgegeben hat, ist unser Krisenstab ...

Weitere Artikel


Karnevalsfeier in der Senioren-Residenz in Linz

Linz. Jörg Schneider-Ramseger stellte die Linzer Möhnen, Luzie Adams und Stefanie Reuter vor, die durch das gesamte Programm ...

Kreisvorstand der FDP Neuwied will Klarheit in Bildungspolitik

Buchholz. „Es gilt für die FDP mehr denn je, mit zukunftsorientierten Themen die Menschen zu überzeugen“, zeigte sich Alexander ...

Schnelles Netz für alle Kreisschulen

Neuwied. „Die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche stellt eine zentrale strukturelle Herausforderung für ...

Poetry Slam: Im Doppel noch machtvoller

Neuwied. Das Konzept: Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Wortgewandt und sprachgewaltig werden ...

SPD-Stadtratsfraktion übergibt Spende an Katzenhilfe

Neuwied. Die SPD-Stadtratsfraktion war bereits im letzten Jahr zu Gast im Katzenschutzheim. Anlass war nicht nur die Besichtigung ...

Mechthild Heil zu Gast in Bendorf

Bendorf. In einem offenen und konstruktiven Meinungsaustausch informierte sich die Bundestagsabgeordnete über aktuelle Verkehrsthemen ...

Werbung