Werbung

Nachricht vom 19.02.2020    

Angriff auf Platz eins: Bären haben Blut geleckt

Es steht bereits das letzte Wochenende dieser Pre-Playoffs in Haus, der EHC hat sich deutlich gesteigert, sieben von acht Begegnungen für sich entschieden, das Halbfinale genauso bereits in der Tasche wie den Heimvorteil im ersten, dritten und einem möglicherweise entscheidenden fünften Spiel, doch die Deichstädter wollen mehr.

Sieben Siege in Folge feierten die Bären (von links: Frederic Hellmann, Jeff Smith, Sam Aulie) in den Pre-Playoffs. Hält diese Serie gegen Diez-Limburg und Hamm? Foto: Verein

Neuwied. Noch mehr. „In Hamm hatten wir uns am Dienstag das Ziel gesetzt, Platz zwei klarzumachen. Jetzt haben wir Blut geleckt und wollen Platz eins angreifen", macht Sulak vor den beiden Begegnungen bei der EG Diez-Limburg am Freitagabend ab 20.30 Uhr in Diez und zwei Tage später ab 19 Uhr im Icehouse erneut gegen die Hammer Eisbären deutlich. „Wir haben uns diese Chance in den zurückliegenden Begegnungen erarbeitet und wollen sie jetzt auch nutzen", ergänzt EHC-Manager Carsten Billigmann. Vorrundenmeister Diez-Limburg ist für Sulak zwar die stärkste Mannschaft der Liga, aber sein Team zeigte im Hinspiel, dass es auch die Rockets schlagen kann. „Dieser Sieg war genauso wie der gegen Herford wichtig für unsere Spieler. Wir wissen, dass wir diese Spitzenteams schlagen können", so Sulak.

Die Bären schwimmen auf einer Euphoriewelle. Die Handschrift des langjährigen DEL2-Trainers schlägt durch und macht sich bemerkbar, die Spieler haben reichlich Selbstvertrauen getankt. „Wir haben uns das im Training gemeinsam erarbeitet. Die Mannschaft zieht super mit", schildert Sulak. Die Belohnung: Sieben Siege in Serie – unter anderem gegen Herford, Diez-Limburg und in Hamm. Nicht eines davon war zuvor in der Hauptrunde gelungen. Die Bären befinden sich in Play-off-Verfassung.

Diese beginnen am Freitag, 28. Februar, mit einem Heimspiel für den EHC. So viel steht bereits fest. Als Gegner kommen noch die Hammer Eisbären und Titelverteidiger Herforder EV in Frage, die aktuell nur einen Zähler auseinander auf den Plätzen drei und vier liegen. Die Ratinger Ice Aliens haben mit sechs Punkten Rückstand und einem um 31 Treffer schlechteren Torverhältnis gegenüber Hamm nur noch theoretische Chancen aufs Halbfinale.

„Um ehrlich zu sein, dachte ich vor den Pre-Playoffs, dass wir hart kämpfen müssen, um Vierter zu werden", gesteht der Trainer. „Aber mit unserer tollen Entwicklung haben wir einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht." Und das, obwohl mit Dominik Scharfenort, Sven Schlicht, Deion Müller und Kevin Wilson zuletzt auch noch vier wichtige Stützen krankheits- und verletzungsbedingt ausfielen. Rechtzeitig zum Endspurt der Pre-Playoffs soll der eine oder andere wieder aufs Eis zurückkehren und dabei helfen, nach Halbfinal-Einzug und Halbfinal-Heimvorteil auch das dritte Ziel zu erreichen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Angriff auf Platz eins: Bären haben Blut geleckt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona-Krise: Wochenrückblick von Landrat Achim Hallerbach

Der Zulauf in der Fieberambulanz in Neuwied ist deutlich geringer geworden. Die Zahl der positiven Corona-Fälle steigt jedoch erwartungsgemäß weiter an. Die ersten Patienten verlassen ihre Quarantäne. Dennoch ist keine Entwarnung zu vermelden.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Region. „Darüber hinaus wird das Land ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine, die in ihrer Existenz bedroht sind, auflegen, ...

Rheinbrohler Turnerinnen starten in ein ungewisses Jahr

Rheinbrohl. Und so gingen auch 31 Turnerinnen des Turnvereins Rheinbrohl am 8. März an die Geräte, um ihre Trainingsfortschritte ...

Locker bleiben im Home Office - Tipps für Fitnessübungen

Region. Dass wir uns zurzeit fast nur zu Hause aufhalten, bietet allerdings auch ein paar Vorteile: zum Beispiel kann man ...

Fußballverband Rheinland setzt Spielbetrieb bis 20. April aus

Kreisgebiet. Daher hat der Fußballverband Rheinland in Abstimmung mit dem Deutschen Fußball-Bund und dem Fußball-Regional-Verband ...

Jeff Smith verlängert beim EHC Neuwied

Neuwied. Was Manager Carsten Billigmann da für einen außergewöhnlichen Regionalligaspieler im Sommer aus Diez an den Rhein ...

Deichstadtvolleys – Alle Spiele vom Verband abgesagt

Neuwied. Michael Evers, Präsident Volleyball Bundesliga: „Wir bedauern es natürlich sehr, dass das Coronavirus solch gewichtige ...

Weitere Artikel


Handys für den Lebensraum von Menschenaffen

Neuwied. In Mobiltelefonen werden verschiedene Metalle, unter anderem Coltan, verarbeitet. Coltan ist ein Metall, welches ...

Sinnlose Zerstörungswut an der Kindertagesstätte in Raubach

Raubach. Eine Sichtkontrolle des Außenbereichs ist generell verpflichtend und die Erzieher/innen absolvieren dies täglich, ...

AG Naturschutz Dürrholz startet in die neue Saison

Dürrholz. Anhand der Nestbeschaffenheit konnten nicht nur die Singvögel, wie Meise (44), Rotkehlchen (1), Zaunkönig (1) und ...

Demo Neuwied: Neuer Schwung für die Demokratie in Europa

Neuwied. Wie gelingt bürgerschaftliches Engagement und was kann jede/ jeder Einzelne von uns tun, war die Frage am offenen ...

79-Jähriger rastet gegenüber Polizei aus, er schlägt und beißt

Leubsdorf. Ein 79-jähriger PKW-Fahrer aus Leubsdorf wurde zunächst von einem Verkehrsteilnehmer angezeigt, der sich durch ...

Wie sieht die Zukunft des Sportvereins im Jahr 2030 aus?

Koblenz. Der TVM war gemeinsam mit weiteren Turnverbänden (unter anderem Rheinhessischer Turnerbund, Pfälzer Turnerbund) ...

Werbung