Werbung

Nachricht vom 19.02.2020    

Bären schwimmen auf Euphoriewelle zum Halbfinal-Heimvorteil

Die Bären haben sich im Pre-Playoff-Spiel der Eishockey-Regionalliga West mit 5:3 gegen die Hammer Eisbären durchgesetzt und somit mindestens schon einmal den zweiten Platz auf dem Weg ins Playoff-Halbfinale gesichert. „Wir wollten heute unbedingt die beiden Punkte holen, die uns zum Heimrecht im Halbfinale fehlten", sagte der Tscheche – es wurde nach einer neuerlich starken Leistung drei Zähler und damit der siebte Erfolg in der achten Begegnung dieser Runde.

Ganz schön was los ist in dieser Situation vor dem Hammer Tor. Maximilian Herz, Sam Aulie und Jeff Smith finden ihren Meister in Schlussmann Sebastian May. Foto: Verein

Neuwied. Nach 60 Eishockey-Minuten richtete sich auch der Blick von Hamms Geschäftsführer Jan Koch, der den erkrankten Trainer Ralf Hoja vertrat, in Richtung Bildschirm: „Ich hoffe, das Fußballspiel ist besser als das Eishockeyspiel. Neuwied hat uns mit einfachem Forechecking zu Fehlern gezwungen. Bei uns gab es zu viele einfache individuelle Fehler im Spielaufbau, und wir hatten keine Fahrt im Spiel nach vorne." Trotz des knappen Ergebnisses – der EHC schoss die beiden siegbringenden Tore erst in den Minuten 57 und 60 durch Schahab Aminikia und Maximilian Wasser – gingen die drei Punkte hochverdient an die Bären.

Sie hatten im ersten Abschnitt zwar noch ein paar Schwierigkeiten mit dem schnell Umschaltspiel der Westfalen, bestimmten das Geschehen aber ab dem Mittelabschnitt. Tobias Etzel gelang in der dritten Minute der perfekte Start. Der Neuwieder Angreifer erkämpfte die Scheibe hinter dem Tor, zog vor den Kasten und überwand Sebastian May zum 0:1. Dann aber Hamm: Kevin Orendorz fälschte einen Schlagschuss von Michal Spacek zum Ausgleich ab (12.) und Mike Ortwein nutzte etwas zu viel Freiraum zum 2:1 (14.). Beide Treffer fielen beim Kräfteverhältnis von vier gegen vier, dabei Neuwied zu diesem Zeitpunkt eigentlich in Überzahl spielen müssen, aber Schiedsrichter Jan-Philipp Priebsch winkte ein glasklares Haken gegen Jeff Smith großzügig durch.

Im zweiten Durchgang warfen die Deichstädter immer häufiger das Karussell im gegnerischen Drittel an und erhöhten den Druck auf Schlussmann May deutlich. Das 2:2 durch Jeff Smith (26.) deutete sich genauso an wie die erneute Führung, für die Dennis Schlicht von der blauen Linie sorgte (38.). Schon in den Minuten zuvor hatte der dritte EHC-Treffer in der Luft gelegen. Innerhalb weniger Sekunden boten sich Jeff Smith zwei Großchancen, die Hamm mit Mann und Maus im und rund um den eigenen Torraum verteidigte.

Auch nach der zweiten Pause hielt das Sulak-Team den Druck aufrecht, kam gut aus der Kabine und hätte nachlegen können. Mehr oder weniger aus heiterem Himmel glich jedoch der Vorjahresfinalist aus. In Überzahl erzielte Kevin Trapp das 3:3 (47.). Als sich viele schon auf eine Verlängerung einstellten, verwertete Schahab Aminikia einen Querpass von Smith zum 4:3 (57.) und Maximilian Wasser legte das umjubelte 5:3 nach (60.), das das Halbfinal-Heimrecht im ersten, dritten und möglicherweise fünften Halbfinale manifestierte. Und das alles ohne die Stammspieler Dominik Scharfenort, Christian Neumann, Sven Schlicht, Kevin Wilson sowie Deion Müller.

Hamm: May (Dräger) – Hoppe, Ehlert, Pietzko, Köchling, Hemeier, Reckers, Ortwein, Spacek – Demuth, Trapp, Cohut, Lichnovsky, Weißleder, Furda, Orendorz, Kraft, Thau.
Neuwied: Schrörs (Köllejan) – Pering, Hellmann, D. Schlicht, Klingsporn, Morys – Fröhlich, Bruns, Asbach, Litvinov, Apel, Aminikia, Herz, Wasser, Smith, Etzel, Aulie.
Schiedsrichter: Jan-Philipp Priebsch.
Zuschauer: 415.
Strafminuten: 8:8.
Tore: 0:1 Tobias Etzel (Hellmann, D. Schlicht) 3', 1:1 Kevin Orendorz (Spacek, Thau) 12', 2:1 Mike Ortwein (Thau, Spacek) 14', 2:2 Jeff Smith (Hellmann, D. Schlicht) 26', 2:3 Dennis Schlicht (Apel) 38', 3:3 Kevin Trapp (Spacek, Thau) 47', 3:4 Schahab Aminikia (Smith, D. Schlicht) 57', 3:5 Maximilian Wasser (Fröhlich, Hellmann) 60'.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bären schwimmen auf Euphoriewelle zum Halbfinal-Heimvorteil

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona-Krise: Wochenrückblick von Landrat Achim Hallerbach

Der Zulauf in der Fieberambulanz in Neuwied ist deutlich geringer geworden. Die Zahl der positiven Corona-Fälle steigt jedoch erwartungsgemäß weiter an. Die ersten Patienten verlassen ihre Quarantäne. Dennoch ist keine Entwarnung zu vermelden.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Region. „Darüber hinaus wird das Land ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine, die in ihrer Existenz bedroht sind, auflegen, ...

Rheinbrohler Turnerinnen starten in ein ungewisses Jahr

Rheinbrohl. Und so gingen auch 31 Turnerinnen des Turnvereins Rheinbrohl am 8. März an die Geräte, um ihre Trainingsfortschritte ...

Locker bleiben im Home Office - Tipps für Fitnessübungen

Region. Dass wir uns zurzeit fast nur zu Hause aufhalten, bietet allerdings auch ein paar Vorteile: zum Beispiel kann man ...

Fußballverband Rheinland setzt Spielbetrieb bis 20. April aus

Kreisgebiet. Daher hat der Fußballverband Rheinland in Abstimmung mit dem Deutschen Fußball-Bund und dem Fußball-Regional-Verband ...

Jeff Smith verlängert beim EHC Neuwied

Neuwied. Was Manager Carsten Billigmann da für einen außergewöhnlichen Regionalligaspieler im Sommer aus Diez an den Rhein ...

Deichstadtvolleys – Alle Spiele vom Verband abgesagt

Neuwied. Michael Evers, Präsident Volleyball Bundesliga: „Wir bedauern es natürlich sehr, dass das Coronavirus solch gewichtige ...

Weitere Artikel


Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bietet viele Chancen für Gemeinden

Neuwied. Teilnahmeberechtigt sind Ortsgemeinden und räumlich eigenständige Gemeinde- beziehungsweise Stadtteile mit überwiegend ...

Zwei DM-Medaillen und ein Stabverlust

Neuwied. Nachdem Julian Dilla, Lennart Roos und Mario Hoeder Riveros im Vorlauf die ersten drei Runden absolviert hatten, ...

Beihilfefähigkeit von Heilbehandlungen nur mit spezieller Diagnose

Koblenz. Die Klägerin hatte mit ihrem Beihilfeantrag Rechnungen vorgelegt, welche Positionen für ambulante physiotherapeutische ...

Gebäudebrand in Harschbach löst Großeinsatz aus

Harschbach. Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren deutliche Flammen im Dachgeschoss zu sehen. Die alleinige Bewohnerin ...

Gesellenbriefe für Informationstechniker

Koblenz. Über Arbeit brauchen die Junggesellen wahrlich nicht zu klagen, befassen sie sich doch mit informationstechnischen ...

13-Jähriger flieht in Linz mit Roller vor Polizei

Linz. Der Rollerfahrer versuchte sich der Kontrolle jedoch durch Flucht zu entziehen und flüchtete unter anderem entgegen ...

Werbung