Werbung

Nachricht vom 16.02.2020    

Buchtipp: „Eisbergiade“ von Gerd Tesch

Von Helmi Tischler-Venter

Der Autor Gerd Tesch lässt seine Kriminalromane in seiner Hunsrücker Heimat spielen. Protagonistin Fiona von Ardenne, die bereits als durchtriebene Abiturientin im „Hunsrück-Skandal“ brillierte, ist nun selbst erfolgreiche Krimi-Autorin unter ihrem treffenden Künstlernamen „Eisberg“. Eine sehr dubiose Persönlichkeit, die in Verbindung steht mit realen Morden im Hunsrück, die die Soko „Fiona“ unter Hauptkommissarin Corinna Schmidt erneut auf den Plan ruft.

Buchtitel. Foto: Andreas Kurth, Verlag

Dierdorf/Pfalzfeld. Ein undurchsichtiges Gewirr aus kriminellen Handlungen und literarischen Fantasien erschwert die Ermittlungen.

Die Eisbergiade – nach Teschs Untertitel „eigentlich ein Kriminalroman“ – beginnt: „Er rückt näher, der späte Morgen dieses nebelverhangenen Januartags, an dem George S. ihn aufsucht, den Mann, der sein Vater sein soll.“ George S. und die Familie des ungewollten Vaters sind mysteriöse Figuren, die noch nebulöser in Eisbergs neuem Romanprojekt „Tadelige Väter“ auftauchen. Wer steckt hinter den Ereignissen, die intimes Wissen voraussetzen? „Wir wissen, was Sie fühlen, was Sie wünschen und wollen, welche Abgründe sich in Ihnen auftun, welche Ängste Sie peinigen, wie Ihre Vermögensverhältnisse sind…“ Doch wer ist gemeint mit „wir“?

Wer ist die Leiche, die aussieht wie Fiona von Ardenne, aber diese nicht ist? Warum trat sie als Double der Autorin auf? Wieso ist der tägliche Fortsetzungsroman der Eisberg so erschreckend real und wieso ist die Autorin über alle Schritte und Überlegungen der Polizei genau informiert? Gibt es einen Maulwurf in der Soko? Ist die Soko Fiona der eigentliche Adressat des Fortsetzungsromans „Tadelige Väter“?

Immer, wenn der Leser durchzublicken glaubt, bringt eine Wende neue Verwirrung. Die Soko-Leiterin ermahnt ihre Kollegen zu Recht: „Mangels Fakten brauchen wir zumindest Indizien. Wilde Vermutungen bringen uns kaum weiter. Haben wir Indizien? Ich denke, nein.“

Auch Staatsanwältin Löwenbrück stellt frustriert fest: „Da bastelt jemand an einem grenzenlosen Puzzle wie an einem Perpetuum mobile und wirft uns hin und wieder einzelne Puzzleteile vor die Füße. Solange wir dieses Puzzlespielers nicht habhaft werden, solange hecheln wir ziellos den Puzzle-Ereignissen hinterher.“

Dann sieht auch die Freundin des neuen Polizei-Mitarbeiters wie die Schriftstellerin Fiona aus. Zufall oder familiäre Verbindung? Warum wird auf den Pfarrer geschossen? Fragen über Fragen, die sowohl die ermittelnde Polizei als auch den mitgrübelnden Leser atemlos machen.

Der gleichermaßen spannende wie mysteriöse Roman ist im Kontrast-Verlag erschienen, ISBN 978-3-941200-77-7. Weitere Informationen finden Sie unter www.kontrast-verlag.de. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Buchtipp: „Eisbergiade“ von Gerd Tesch

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona-Krise: Wochenrückblick von Landrat Achim Hallerbach

Der Zulauf in der Fieberambulanz in Neuwied ist deutlich geringer geworden. Die Zahl der positiven Corona-Fälle steigt jedoch erwartungsgemäß weiter an. Die ersten Patienten verlassen ihre Quarantäne. Dennoch ist keine Entwarnung zu vermelden.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Monrepos Museum Neuwied sucht das Super-Mammut

Neuwied. Monrepos sagt der Langeweile den Kampf an. Unter dem Motto „Monrepos sucht das Super-Mammut“ können gelangweilte ...

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Folge VII vom 2. April
Kölbingen. „Wie gut das tut, endlich mal wieder draußen in der Natur zu sein!“, stieß Klara aus und ...

Kleinkunstbühne zieht ins Theater Neuwied um

Neuwied. Nun steht ein erneuter Umzug an: Der als gemeinnütziger Verein organisierte Veranstalter wird ab Herbst die neu ...

Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Weitere Artikel


Theatergruppe in VG Rengsdorf spielt Krimi

Bonefeld. Die Zuschauer werden in ein englisches Herrenhaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts zurzeit von König George V entführt. ...

Der Straßenkarneval in Neuwied startet in Kürze

Neuwied. Startschuss wird der Rathaussturm am 22. Februar ab 11.33 Uhr am Alten Rathaus in Neuwied sein, wenn die närrischen ...

Erfolgreiche Premiere offene Biathlon-Rheinlandmeisterschaft

Neuwied. Durch die Einladung des Sportwartes Nordisch im Skibezirk Westerwald sowie dem gastgebenden SV Mademühlen konnte ...

Geänderte Öffnungszeiten an Karneval

Öffnungszeiten der Kreisverwaltung Neuwied
Schwerdonnerstag, 20. Februar, und Karnevalsdienstag, 25., ist die Verwaltung ...

10. CDU-Karnevalsempfang mit Erwin Rüddel

Unkel. Aus Rüddels Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen waren abermals zahlreiche Tollitäten und Abordnungen karnevalistischer ...

Alkohol, Drogen und Ruhestörer

Verhinderte Trunkenheitsfahrt
Neuwied. Am Freitag gegen 17:15 Uhr meldete ein Bürger, dass ein Auto seinen PKW in der Schlossstraße ...

Werbung