Werbung

Nachricht vom 04.02.2020    

Alina Schülzchen aus Windhagen wird beim Ravensburger Tourismustag ausgezeichnet

Die Tourismuswirtschaft boomt – und steht vor immer neuen Herausforderungen. Unter dem Titel „Tourismus: Blick(t) in die Zukunft“ stellte sich der 16. Ravensburger Tourismustag nun Themen wie der Digitalisierung, dem Klimawandel oder neuen Entertainmentformaten. Bei der Veranstaltung wurden unter anderem Alina Schülzchen aus Windhagen für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten an der DHBW Ravensburg ausgezeichnet.

Alina Schülzchen (rechts) nahm die Auszeichnung entgegen. Foto: Touritag

Windhagen. Die wissenschaftliche Leistung der Absolventen des Studiengangs sichtbar machen und die aktuell Studierenden zu motivieren sind die Ziele der Auszeichnung. Dotiert sind die Preise jeweils mit 500 Euro – dank der Unterstützung der Friedrich Hospitality Foundation. Die noch junge Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, Grundlagen für eine solide Ausbildung im Gastgewerbe zu schaffen. Erste Projekte laufen bereits in Afrika. Aber auch hierzulande ist dies Michael und Christina Friedrich ein Anliegen.

Alina Schülzchen punktete mit ihrer Arbeit:
Die Customer Journey des Breidenbacher Hofs – eine Analyse der Post-stay Phase der Customer Journey im Vergleich mit ausgewählten Häusern der Selektion Deutscher Luxushotels.

Alina Schülzchen hat ihren Abschluss ebenfalls im Studienschwerpunkt Hotel- und Gastronomiemanagement gemacht, ihr Partnerunternehmen war der Breidenbacher Hof. Sie hat in ihrer Arbeit einen qualitativen Blick gerichtet auf die Interaktion ihres Hotels mit seinen Gästen, verbunden mit einer Analyse anderer Hotels dieser Kategorie. Nach ihrem Studium arbeitet sie am Tegernsee, im Althoff Seehotel Überfahrt.



Eingebettet war die Preisverleihung in den 16. Ravensburger Tourismustag und seinen Blick auf die Zukunft der Branche. Michael Buller vom Verband Internet Reisevertrieb etwa sprach über die technischen Möglichkeiten, die unseren Alltag verändern. Er wagte die These, dass sich „durch die Vernetzung die Branchen sowieso auflösen“. Bestes Beispiel: Das Reiseportal Expedia war keine Erfindung der Branche selbst, sondern von Microsoft. Im letzten Jahr haben Online-Buchungen der Haupturlaubsreise im Jahr erstmals die persönliche Buchung im Reisebüro überholt. Ist das Reisebüro als Mittler also bald ein Auslaufmodell?

Die Zukunft heißt auch Klimawandel, und den beleuchtete Prof. Dr. Anja Brittner-Widmann am Beispiel der Region Bodensee. Skeptisch-optimistisch lautet hier die Prognose. Je nach Modell könnte das Wetter hierzulande im Jahr 2080 vergleichbar mit Pamplona oder mit den Seychellen sein. Mehr heiße Tage könnten den Tourismus ankurbeln, für die Skiregionen sieht es allerdings weniger gut an. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Tourismus  
Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Der Neuwieder Gartenmarkt streichelt die Seele

Neuwied. Die Sonne meinte es am Samstag, 12. April besonders gut mit den Besuchern der Deichstadt. Davon profitierte auch ...

Pflegenotstand in Rheinland-Pfalz spitzt sich zu

Region. Frei Wähler fordern entschlossenes Handeln statt leerer Versprechungen, doch die Landesregierung zeigt sich zurückhaltend, ...

Sandskulpturen erobern die Deichpromenade in Neuwied

Neuwied. Die zwischen fünf und zwanzig Tonnen schweren Skulpturen entstehen direkt auf der Deichpromenade im Bereich der ...

Spektakulärer Verkehrsunfall in Neuwied: Auto kracht in Discounter

Neuwied. Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Freitagabend (12. April) gegen 21.30 Uhr in Neuwied. Nach ...

Wanderführer Stephan Kohl lädt ein zur Entdeckungsreise durch das romantische Fockenbachtal

Breitscheid. Der Startpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz am Friedhof "Hochscheid", gegenüber der Poststraße 13 in 53547 ...

Westerwaldwetter: vorläufig letztes Frühlingswochenende mit viel Sonne

Region. "April, April, der macht, was er will", so lautet ein Sprichwort, welches sich derzeit sehr bewahrheitet. Ein stetiges ...

Weitere Artikel


BBW-Karneval für alle: „Dinos in der Steinzeit“

Neuwied. Unter dem Motto „Dinos in der Steinzeit“ gibt es natürlich wieder jede Menge Spaß, gute Unterhaltung und beste Stimmung. ...

Künstlerin Susanne Krell zeigt Werke im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. Die vor allem im Köln-Bonner Bereich, aber auch international bekannte Künstlerin Susanne Krell ist mit Neuwied ...

Sebastianer unterstützen Renovierungs-Konzept

Waldbreitbach. Schon im weiteren Vorfeld hatte Durst aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Die ...

Steigende Pegel an Mosel und Rhein - Neuwieder Feuerwehr schließt Deichtore

Neuwied. Neuwieds Wehrleiter Kai Jost: „Bereits am späten Montagnachmittag haben wir uns mit den verantwortlichen des Deichamtes ...

Durch Ausbaggern erodierte Ufer am Ölsbach können renaturiert werden

Dierdorf. Da es widersprüchlich erscheint, dass der Bach zwar genehmigungsfrei denaturiert werden durfte, für eine Renaturierung ...

Acht Bankkaufleute feiern bestandene Ausbildung

Neuwied. In 2,5 Jahren haben die ehemaligen Azubis alle wichtigen Finanzbereiche kennengelernt: vom Privat- und Firmenkundengeschäft, ...

Werbung