Werbung

Nachricht vom 29.01.2020    

LG Rhein-Wied gewinnt sieben Landestitel in Ludwigshafen

Die ersten Medaillen des Jahres auf Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Ebene sind eingefahren: Die Leichtathleten der LG Rhein-Wied zeigten mit sieben Landestiteln, 26 Medaillen und zwölf Siegen in der Rheinlandwertung unter dem Ludwigshafener Hallendach eine starke Frühform, die vor allem bei den Aushängeschildern im Sprint voller Zuversicht auf die deutschen Meisterschaften vorausblicken lässt.

Thorben Schröders wurde jeweils Zweiter im Kugelstoß und über 60 Meter Hürden, was gleichzeitig die Siege in der Rheinlandwertung bedeutete. Foto: Verein

Neuwied. Auf den kurzen Strecken konnte den Athleten im rot-weißen Dress niemand das Wasser reichen. Sophia Junk hatte mit 7,43 Sekunden über 60 Meter genauso deutlich die Nase vorne wie mit ihrer Hallenbestzeit von 23,69 Sekunden über 200 Meter. Da wollte bei den Männern Pascal Kirstges nicht hintenanstehen. Er hatte auf der Bahn zwar „nur" für die 60 Meter gemeldet, sicherte sich neben seinem Titel-Sprint in 6,91 Sekunden aber zusätzlich ebenfalls das Double. 6,66 Meter mit dem ersten Versuch im Weitsprung bedeuteten die nicht mehr zu knackende Bestmarke. Auch Paul Thomas brachte sein bestes Ergebnis im ersten Durchgang in den Sand. Er sicherte sich mit 6,27 Metern Silber und der LG Rhein-Wied den Doppelsieg.

Die Gemeinschaft aus Neuwied, Andernach und Oberlahnstein dominierte am Rhein die kurzen Strecken nicht nur mit den ersten Plätzen, sondern auch in der Breite. Bei den Männern erreichten neben Kirstges mit Lennert Kolberg (7.) und Paul Thomas (8.) zwei weitere Rhein-Wieder die Endläufe. Bei den Frauen gewann Maja Höber Bronze in 7,62 Sekunden und knackte damit die DM-Norm. Über 60 Meter Hürden beherrschte Viktoria Müller (8,45 Sekunden) das Geschehen, während Theresa Oxfort auf der 800-Meter-Distanz (2:16,76 Minuten) den Rheinland-Pfalz-Gold-Reigen bei den Aktiven komplettierte. Ebenfalls auf dem Podest standen Karoline Zentowski (Dritte über 200 Meter, 25,88 Sekunden), Jana Thiessen (Dritte über 60 Meter Hürden, 8,73 Sekunden, Bestzeit und Hallen-DM-Norm), Julia Bachtin (Zweite im Hochsprung, 1,55 Meter) sowie die 4x200-Meter Staffel mit Thiessen, Zentowski, Bachtin und Carolina Menrath (1:46,65 Minute).

Den einzigen Landestitel in den Jugendklassen gewann Mario Hoeder Riveros, der über die 60 Meter ein Feuerwerk abbrannte. Der U20-Sprinter distanzierte seine Konkurrenz mit einer Zeit von 7,11 Sekunden deutlich. Das wäre sogar bei den Männern Rang fünf gewesen und bedeutete die Qualifikation für die Jugend-Hallen-DM. Dafür stockte der Nachwuchs das Medaillenkonto weiter auf. Lennart Roos hatte über 400 Meter den Nachteil, im ersten 400-Meter-Zeitendlauf vorlegen zu müssen (52,89 Sekunden) und Tim Pitzer im zweiten noch einen Tick schneller war. Ebenfalls Silber ging an Erik Putz über 1500 Meter (4:38,87 Minuten), Thorben Schörders mit der Kugel (13,15 Meter) und im Hürdensprint (8,97 Sekunden), Nina Lorenz ebenfalls über 60 Meter Hürden (9,48 Sekunden) und Emma Rollepatz mit 5,15 Weitsprung-Metern. Rollepatz komplettierte ihre Ausbeute mit Bronze über 60 Meter Hürden (9,70 Metern). Auch die U20-Staffel mit Anesa Suta, Irina Fischbach, Cecile Merl und Nina Lorenz (1:52,60 Minute) und Michael Poncelet, der im Stabhochsprung 3,70 Meter übersprang, sowie die Hürden in 8,98 Sekunden überquerte, wurden Dritte.

Für die Höhepunkte in der U18 sorgten hier Robin Pluymackers als 800-Meter-Zweiter (2:05,14 Minuten), Cecile Merl als Schnellste des Jahrgangs 2004, Rheinland-Pfalz-Dritte und Rheinlandmeisterin über 200 Meter (27,50 Sekunden) sowie Irina Fischbach mit 400-Meter-Bronze in 1:03,63 Minute.

Neben den genannten Rheinland-Pfalz-Meistern hatten in der Rheinlandwertung nach Abzug der rheinhessischen und pfälzischen Athleten bei den Aktiven Julia Bachtin im Hochsprung und Jana Thiessen im Weitsprung (5,48 Meter) den Platz an der Sonne sicher. Darüber hinaus gingen Junioren-Rheinlandtitel für die besten U23er an Jana Thiessen (8,73 Sekunden über 60 Meter Hürden), Paul Thomas für seine 6,27 Meter im Weitsprung und zweimal an Lennert Kolberg (7,17 Sekunden über 60 und 23,81 Sekunden über 200 Meter). Bei der U20 setzten sich Thorben Schröders mit seinem Kugelstoß- und 60-Meter-Hürden-, Michael Poncelet mit seinem Stabhochsprung- und Nina Lorenz mit ihrem 60-Meter-Hürden-Ergebnis an die Spitze der LVR-Athleten.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: LG Rhein-Wied gewinnt sieben Landestitel in Ludwigshafen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zusammenführung fehlgeschlagen – Tigerin Kimberly erlag ihren Verletzungen

Bei der Zusammenführung der beiden Tiger im Zoo Neuwied kam es zu einem Angriff des Männchens Ivo auf Weibchen Kimberly. Trotz der vorbereiteten Sicherungsmaßnahmen dauerte es einigen Sekunden, ehe der aggressive Tiger von seiner potenziellen Partnerin abließ und sich umsperren ließ.


Region, Artikel vom 27.01.2021

Corona: Zwei Todesopfer und 40 neue Fälle

Corona: Zwei Todesopfer und 40 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 40 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.554 an. Aktuell sind 321 infizierte Personen in Quarantäne.


Corona: 31 Mitarbeiter der Kamillus Klinik in Asbach infiziert

Aus dem Umfeld der Kamillus-Klinik in Asbach gab es in den letzten Tagen immer wieder Informationen über Infektionen mit Covid 19 von Mitarbeitern und Patienten. Die Klinikleitung hat auf unsere Nachfrage hin Stellung bezogen.


Region, Artikel vom 27.01.2021

Mit dem Winterdienst am frühen Morgen auf Tour

Mit dem Winterdienst am frühen Morgen auf Tour

Bürgermeister Martin Buchholz wollte sich mal persönlich ein Bild vom Winterdienst in seiner Gemeinde und den immer wieder mal vorgetragenen Problemen machen. Sein Resümee lesen Sie nachstehend.


Klimaschutz: Friedrichstraße in Neuwied wird umgebaut

53.000 Euro nimmt die Stadtverwaltung in die Hand, um den zwischen Engerser Straße und Kirchstraße gelegenen Teil der Friedrichstraße zu begrünen. Er bietet wegen ausreichend vorhandener Flächen die idealen Voraussetzungen dafür.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Deichstadtvolleys verpflichten Pfau

Neuwied. Gemeinsam mit den Spielerinnen Maike Henning und Sarah Kamarah verpflichtete Vorstandsmitglied Wolfgang Becker den ...

100 Jahre Sport im SV Eintracht Windhagen

Windhagen. Der Verein wurde am 14. Januar 1921 als DJK Windhagen gegründet. Anfang der sportlichen Aktivitäten war mit Handball, ...

VC Neuwied gewinnt Heimspiel gegen Grimma

Neuwied. Dirk Groß vertraute zunächst seiner Stammformation: Maike Henning und Hannah Dücking im Außenangriff, Anna Church ...

SG Puderbach sieht sich gut aufgestellt, trotz Corona

Puderbach. Zu den „Leidenden“ gehören auch die Sportvereine, insbesondere die Vereine im Amateurfußball. Um die Situation ...

Grimma zu Gast bei den Deichstadtvolleys

Neuwied. VCN-Trainer Dirk Groß jedenfalls nimmt die Favoritenrolle an: “Als Tabellenführer zu Hause ist man das auf jeden ...

Kazmirek eröffnet das Olympia-Jahr in Frankfurt

Neuwied. Der 29-Jährige absolvierte einen Vierkampf, an dem des weiteren Andreas Bechmann, Tim Nowak und Nils Laserich - ...

Weitere Artikel


Unkeler Straßenbeleuchtung wird auf LED umgestellt

Unkel. „Damit hat unser Antrag vom 12. November 2019 bereits Wirkung gezeigt“, unterstrich Alfons Mußhoff. Das Konzept beruht ...

Uferwege im Aubachtal zeitweise gesperrt

Neuwied. Die Verwaltung weist darauf hin, dass die gesperrten Partien keinesfalls betreten werden dürfen - auch wenn weder ...

TuS Dierdorf zieht bei Jahreshauptversammlung positive Bilanz

Dierdorf. In der Schwimmabteilung besteht ein großes Angebot an Schwimmgruppen. Darüber hinaus werden Kurse für unterschiedliche ...

Mit Rückkehrer Müller wollen die Bären nachlegen

Neuwied. Dinslaken ging in die Offensive, holte mit dem jungen Russen Dmitri Kuznetsov nicht nur einen starken Import als ...

Interview mit Reiner Meutsch (Teil 3): „Ich bin Westerwälder, hier sterbe ich“

"Fly & Help" ist eine einzige Erfolgsgeschichte: Hat es überhaupt einmal Rückschläge, vielleicht sogar persönlicher Natur, ...

Fußballer und Weight Watchers unterstützen Hospizverein Neuwied

Neuwied. Zu einer Neujahrsfeier hatte die erste Mannschaft des TuS Rodenbach eingeladen. Rund 100 Besucher konnten die Kicker ...

Werbung