Werbung

Nachricht vom 29.01.2020    

Mit Rückkehrer Müller wollen die Bären nachlegen

Als sich Jesse Parker im Dezember eine schwere Schulterverletzung zuzog, schrieben einige die Dinslakener Kobras bereits ab. Ein Monat später traut jeder den Giftschlangen zu, den Top-Vier der Hauptrunde den Platz im Play-Off-Halbfinale der Eishockey-Regionalliga West streitig machen zu können.

Im Spiel zwischen dem EHC Neuwied (rechts: Kapitän Stephan Fröhlich) und den Dinslakener Kobras (Mitte: Martin Benes) ist am Freitag ein harter Kampf um jeden Quadratzentimeter Eis zu erwarten. Foto: Verein

Neuwied. Dinslaken ging in die Offensive, holte mit dem jungen Russen Dmitri Kuznetsov nicht nur einen starken Import als Parker-Ersatz, sondern sicherte sich zudem die Dienste von Angreifer Sören Hauptig, der auf 401 Oberliga-Einsätze für Essen, Ratingen und Herne zurückblicken kann. Mit Kuznetsov und Hauptig bot Dinslaken am ersten Pre-Play-off-Wochenende den Hammer Eisbären zweimal stark Paroli, Punkte gab es für die Niederlagen (5:8 und 3:4) jedoch keine. So steht Dinslaken am Freitagabend ab 20 Uhr unter Druck, was die Aufgabe für den EHC „Die Bären" 2016 im Heimspiel im Icehouse nicht einfacher macht. „Dinslaken ist eine starke Mannschaft", weiß Neuwieds Coach Leos Sulak.

Der Trainerfuchs sprach im Laufe der inzwischen absolvierten Hauptrunde immer wieder vom Thema „Konstanz". Einmal überzeugte sein Team, dann blieb es wieder hinter seinen Möglichkeiten zurück. „Beim Derbysieg gegen Diez-Limburg haben wir endlich den Weg gefunden, die drei Punkte gegen ein Spitzenteam zu holen", wünscht er sich die gleiche Hingabe und Mentalität auch bei den nächsten Aufgaben. „Wir brauchen jetzt in jedem Spiel eine Top-Leistung, um das Halbfinale zu erreichen."

„Wir wurden in einigen Partien gegen die anderen Top-Teams unter Wert geschlagen. Ich hoffe, dass der Sieg gegen die EGDL jetzt noch einmal Kräfte und Schwung für die nächsten Aufgaben freisetzt. Wir haben am Sonntag gesehen, dass wir jedes Team der Liga schlagen können", sagt Neuwieds Manager Carsten Billigmann, dem aber auch bewusst ist: „Gerade jetzt in den Pre-Play-offs ist vieles abhängig von der Tagesform."

Die Partie gegen die Rockets wurde seitens des Verbandes nachträglich gewertet. Aus dem 6:5- wurde ein 5:0-Erfolg für den EHC. Der Mannschaftsverantwortliche und der Trainer der Gäste hatten den Spielberichtsbogen per Unterschrift freigegeben, auf dem der Name von Angreifer Philipp Maier aufgrund eines Übertragungsfehlers nicht stand. Maier wirkte aber ein Drittel lang mit, sodass das deutlichere Ergebnis am Grünen Tisch zustande kam. „Die Wertung ist nur eine formelle Sache. Schließlich haben wir ja auch auf sportlichem Wege auf dem Eis gewonnen", gibt Carsten Billigmann zu bedenken, wenngleich das Torverhältnis bei Punktgleichheit nach der Zwischenrunde noch wichtig werden kann.

Die Ausgangslage nach dem sehr schweren Programm mit Herford und Diez ist gut für die Bären, die aber nahtlos an die gezeigten Leistungen anknüpfen müssen. Das gilt gegen Dinslaken genauso wie am Sonntagabend ab 18 Uhr bei den Ratinger Ice Aliens. Dort verloren Neuwied vor zwei Wochen und weiß daher, was die Stunde geschlagen. „Auch Ratingen ist eine sehr unangenehme Mannschaft", so Sulak. Die Außeridischen beendeten den Pre-Play-offs-Auftakt mit den beiden Partien gegen Diez-Limburg (1:10) und Herford (1:6) genauso wie Dinslaken punktlos. Allerdings musste Trainer Andrej Fuchs auch auf zahlreiche Leistungsträger verzichten. In Diez traten die Aliens mit einem 13-köpfigen Rumpfkader an.

Der Neuwieder Kader wird ab sofort um einen Namen größer. Der 24-jährige Angreifer Deion Müller kehrt zum EHC zurück und soll der Mannschaft schon am Freitag zur Verfügung stehen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mit Rückkehrer Müller wollen die Bären nachlegen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: 56 neue Fälle - Inzidenzwert auf 83,7 gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag, 5. März 56 neue Corona-Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle in Neuwied und Döttesfeld registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.325 an.


Raubüberfall auf Tankstelle Oberhonnefeld-Gierend

Am Freitag, den 5. März 2021, gegen 22 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Überfall auf die Tankstelle Bell-Oil in Oberhonnefeld- Gierend. Die Polizei sucht Zeugen.


Ablenkung führte zu unfreiwilligem Stunt - Beifahrerin verletzt

Im Berichtszeitraum Freitag, 5. März, 12 Uhr, bis Sonntag, 7. März, 9 Uhr, wurden durch die Polizeiinspektion Neuwied insgesamt sechs Verkehrsunfälle aufgenommen, wobei es in zwei Fällen zu Verletzungen von Personen kam.


Feuerwehreinsatz: Schwerer Auffahrunfall auf der B 256

Am Montagvormittag alarmierte die Leitstelle Montabaur zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und mindestens einer eingeklemmten Person auf die B256 Rengsdorf in Fahrtrichtung Weißenthurm.


Sperrung Bahnunterführung bei La Porte ließ Innenstadt aufatmen

Einige Tage lang war die Verbindung der B42 zur Innenstadt durch die Bahnunterführung bei La Porte wegen Reparaturarbeiten an der Langendorfer Straße gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Löwinnen wehren sich lange gegen Deichstadtvolleys

Neuwied. Ganz so einfach, wie sich die Kurzzusammenfassung liest, war der Spielverlauf trotzdem nicht. Altdorf war mit der ...

Bayerisches Wochenende für die Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Farmteam aus dem Vilstal konnte im Hinspiel im November mit 3:0 besiegt werden, wobei sich der Aufstiegsaspirant ...

TC Steimel Spielgemeinschaften in der Saison 2021

Steimel. Seit 2016 bilden die Damen 50 des TC Steimel eine Spielgemeinschaft mit dem TC RW Flammersfeld. Neu hingegen ist ...

Kai Kazmirek hofft auf EM-Edelmetall

Neuwied. Der 30-Jährige befindet sich am 6. und 7. März im Siebenkampf im Einsatz. Zweiter deutscher Teilnehmer ist Andreas ...

Skiverband Rheinland startet Homeschooling Sport

Neuwied/Region. In diesem Portal können die Schüler dann über Handyapp unterschiedlichste sportliche Aktivitäen wie Laufen, ...

Junge Stuttgarterinnen fordern Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Ergebnis spiegelt aber nicht wider, wie sehr das Farmteam aus Stuttgart die Neuwiederinnen forderte und besonders ...

Weitere Artikel


LG Rhein-Wied gewinnt sieben Landestitel in Ludwigshafen

Neuwied. Auf den kurzen Strecken konnte den Athleten im rot-weißen Dress niemand das Wasser reichen. Sophia Junk hatte mit ...

Unkeler Straßenbeleuchtung wird auf LED umgestellt

Unkel. „Damit hat unser Antrag vom 12. November 2019 bereits Wirkung gezeigt“, unterstrich Alfons Mußhoff. Das Konzept beruht ...

Uferwege im Aubachtal zeitweise gesperrt

Neuwied. Die Verwaltung weist darauf hin, dass die gesperrten Partien keinesfalls betreten werden dürfen - auch wenn weder ...

Interview mit Reiner Meutsch (Teil 3): „Ich bin Westerwälder, hier sterbe ich“

"Fly & Help" ist eine einzige Erfolgsgeschichte: Hat es überhaupt einmal Rückschläge, vielleicht sogar persönlicher Natur, ...

Fußballer und Weight Watchers unterstützen Hospizverein Neuwied

Neuwied. Zu einer Neujahrsfeier hatte die erste Mannschaft des TuS Rodenbach eingeladen. Rund 100 Besucher konnten die Kicker ...

Schlosstheater Neuwied: Karneval ist Brauchtum und Kultur

Neuwied. Am heutigen Mittwoch (29.Januar) ging es bunt in den Räumen der Schneiderei des Schlosstheater zu. Boris Weber und ...

Werbung