Werbung

Nachricht vom 29.01.2020    

Schlosstheater Neuwied: Karneval ist Brauchtum und Kultur

Von Eckhard Schwabe

In der fünften Jahres spielt das Schlosstheater bunt, fröhlich, ein wenig verrückt, karnevalistisch halt. Es gibt immer einen Grund zum Lachen und gerade an den tollen Tagen sollte dies ausgiebig gemacht werden, „denn das Leben ist ernst genug“ wie eine Redewendung besagt. „Das lachende Schlosstheater“ führt an den jecken Tagen vom 19. bis 23. Februar eine bunte Karnevalsrevue der besonderen Art auf.

Fotos: Eckhard Schwabe

Neuwied. Am heutigen Mittwoch (29.Januar) ging es bunt in den Räumen der Schneiderei des Schlosstheater zu. Boris Weber und Tammy Sperlich von der Freien Bühne Neuwied tauchten ein in den großen Kostümfundes des Schlosstheaters und fanden das ein oder andere bunte Kostüm, Ornat, welches sie in der Revue tragen wollen. Beide Schauspieler sind im Kreis und der Stadt Neuwied, was Karneval angeht, keine Unbekannten. Boris Weber hat als Heimbach-Weiser das Karnevalsgen quasi mit der Muttermilch mitbekommen. Tammy Sperlich war jahrelang Mitglied der alternativen Karnevalsshow „Die blaue Bütt“ im Café Hahn und kann auf eine jahrelange Erfahrung rund um den Karneval zurückblicken.

Warum eine Karnevalsrevue in Neuwied?
Lajos Wenzel, der neue Intendant des Schlosstheaters Neuwied, ist seit vielen Jahren im Bonner und Kölner Karneval aktiv, „es kann nicht genug Karneval geben“, so Wenzel bei der heutigen Anprobe. Wenzel weiter: „Durch das Divertissementchen, welches ich Jahr für Jahr in der Kölner Oper inszenieren darf, und das 30.000 Menschen tolle Abende beschert, weiß ich, wie gut karnevalistische Revuen auf Theaterbühnen passen“, so war es naheliegend für Wenzel, auch im Neuwieder Karneval solch eine Revue anzubieten und das bunte und abwechslungsreiche Angebot rund um Karneval damit zu erweitern.

Der Blick hinter die Kulissen direkt auf der Bühne
Mitten drin statt einfach nur dabei und klappt denn immer alles bei einer Sitzung? Diese und weitere Aspekte rund um eine Karnevalssitzung kann der Zuschauer hautnah erleben. Wenn es hektisch wird, da die falsche Musik für den Sänger eingespielt wird, oder das nicht richtig sitzende Kostüm beim Mariechen, ein Büttenredner der seinen Text vergisst, oder ein Sitzungspräsident, der vor dem Ganzen etwas zu tief ins Glas geschaut hat. Dann kann es hektisch werden und manches muss und wird improvisiert, denn „the Show must go on“. Während der Revue werden Boris Weber und Tammy Sperlich mehr als zehnmal die Charaktere und das Kostüme wechseln und den Zuschauer dahin mitnehmen, wo er sonst keinen Einblick erhalten wird, quasi Backstage. Musikalisch werden die Beiden von Holger Kappus am E-Klavier begleitet, der ihnen den Ton angibt und für die zusätzliche Stimmung sorgt.



Aber nicht nur die Schauspieler sind karnevalistisch an den Abenden, denn die Zuschauer sollen mitschunkeln und im Karnevalskostüm das „Sitzungsfeeling“ und die Revue komplettieren.

Freuen können sich Zuschauer und Schauspieler auf die mögliche Überraschung und die damit einhergehende Frage: Wird es die Ehrengarde der Stadt Neuwied mit dem Prinzenpaar auf die Bühne schaffen?

Da simmer dabei!?
Die ersten Vorstellungen sind bereits restlos ausverkauft, aber für den 23. Februar gibt es eine Zusatzvorstellung ab 20 Uhr. Tickets und weitere Informationen kann man im Büro des Schlosstheaters unter 02631-222 88 oder auf Internetseite einholen.
Eckhard Schwabe


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Schlosstheater Neuwied: Karneval ist Brauchtum und Kultur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Neuwieder Helferbusse können am Sonntag nicht fahren!

Eine Allgemeinverfügung der ADD verbietet am Sonntag den Individualverkehr in und nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Kreisverwaltung sieht sich daher gezwungen, die geplanten Helferbusfahrten für morgen, Sonntag, den 25. Juli abzusagen!


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Sichtlich bewegt verabschiedete Schulleiter Ralf Waldgenbach am letzten Schultag vor den Ferien die Kolleginnen Marion Krießler und Birgit Musubahu in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Rede wurde deutlich, dass beide einen sehr unterschiedlichen Werdegang hatten, bevor sie in Puderbach als Lehrerinnen anfingen.


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Zwischen dem 24. Und dem 18. Juli rissen Randalierer auf dem Premiumwanderweg "Iserbachschleife" eine Reitersperre aus der Bodenverankerung. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Erotisches in der Villa Weingärtner am 31. Juli

Unkel. Stammgäste der Villa Weingärtner (Scheurener Str. 25 in Unkel) kennen Larissa Lae als verschmitzte Botschafterin Ringelnatzscher ...

Neuwieder Band „Gudrun & Die Ballotellies“ in „Konzertmuschel“ Koblenz

Neuwied/Koblenz. Die aktuelle Band (Grudrun & Die Ballotellies) ist eher durch einen Zufall entstanden, als für einen Auftritt ...

Ausstellung "August Friedrich Siegert – Die kleine Welt in der großen"

Neuwied. Christian Siegert, der Vater des Malers August Friedrich Siegert, war ein wohlhabender Seifenfabrikant aus Neuwied, ...

„Neuwied blüht auf!“ lädt ein zum Staunen und Mitmachen

Neuwied. In Reih und Glied marschieren sie rhythmisch und geräuschvoll durch das unbekannte Revier der Neuwieder Innenstadt. ...

Maxim & Takeover! Ensemble im Schloss Engers (Open Air)

Neuwied. An seiner Seite das Takeover! Ensemble, das klassische Instrumentalensemble um Gründer Miki Kekenj, das die Popkultur ...

Öffentliche Führung auf der Sayner Hütte

Bendorf. Parallel dazu findet der bereits ausgebuchte Mitmach-Workshop in der Sonderausstellung „Bunte Güsse – Die Sammlung ...

Weitere Artikel


Fußballer und Weight Watchers unterstützen Hospizverein Neuwied

Neuwied. Zu einer Neujahrsfeier hatte die erste Mannschaft des TuS Rodenbach eingeladen. Rund 100 Besucher konnten die Kicker ...

Interview mit Reiner Meutsch (Teil 3): „Ich bin Westerwälder, hier sterbe ich“

"Fly & Help" ist eine einzige Erfolgsgeschichte: Hat es überhaupt einmal Rückschläge, vielleicht sogar persönlicher Natur, ...

Mit Rückkehrer Müller wollen die Bären nachlegen

Neuwied. Dinslaken ging in die Offensive, holte mit dem jungen Russen Dmitri Kuznetsov nicht nur einen starken Import als ...

Kirmesgesellschaft 1951 blickte zurück und wählte Vorstand

Dierdorf. Der Vorsitzende Dominik Hoppe berichtete von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. Als Hauptevent ist hier die ...

Jugendsitzung am 2. Februar in der Linzer Stadthalle

Linz. Es treten Linzer Gruppen, sowie Tanzgruppen aus der Nachbarschaft, wie beispielsweise Bad Hönningen und Unkel auf. ...

Kreisgesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus

Hinweise zur aktuellen Situation
Neuwied. Das Kreisgesundheitsamt Neuwied veröffentlicht deshalb Hinweise zur aktuellen ...

Werbung