Werbung

Nachricht vom 27.01.2020    

Job-Center Neuwied informiert über Jahresergebnisse 2019

Der Leiter des Jobcenters, Manfred Plag und sein Stellvertreter Frank Potthast informierten die Mitglieder der Trägerversammlung des Jobcenters Neuwied über die Jahresergebnisse 2019. 2024 Menschen, die ihre Leistungen zum Lebensunterhalt vom Jobcenter bezogen, wurden 2019 in Arbeit vermittelt. Darunter befinden sich 548 Menschen mit Fluchthintergrund.

Von links: Manfred Plag (Geschäftsführer), Michael Mahlert (Vorsitzender der Trägerversammlung), Karl-Ernst Starfeld (Leiter Arbeitsagentur Neuwied), Agnes Ulrich, Helmut Neitzert, Anita Baljevic, Mario Görgens, Michael Christ, Frank Potthast (Stellvertretender Geschäftsführer Jobcenter), Volker Mendel. Foto: pr

Neuwied. Auch 99 Langzeitarbeitslose konnten mit Hilfe des Anfang 2019 in Kraft getretenen Teilhabechancengesetzes nach mindestens sechs Jahren Arbeitslosigkeit wieder den Schritt ins Berufsleben schaffen. „Hinter dieser Zahl stehen viele Einzelschicksale, für die diese Veränderung eine bedeutende Wende in ihrem Leben ist“, so Manfred Plag. Mit dem Gesetz werden Arbeitslose gefördert, die innerhalb der letzten sieben Jahre mindestens sechs Jahre Hartz IV bezogen haben.

Es gibt Lohnkostenzuschüsse bis zu 100 Prozent des Arbeitsentgelts für die Dauer von bis zu fünf Jahren „Das Teilhabechancengesetz hat sich in erster Instanz als äußerst wirksam und erfolgreich erwiesen. Nun geht es darum, diese Menschen auch nachhaltig im Arbeitsverhältnis zu halten“, so Plag. Engmaschiges Coaching und Unterstützung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern würden hierzu angeboten und auch in Anspruch genommen. Erfreulich ist aus Sicht des Jobcenters, dass ein hoher Anteil der Arbeitgeber aus der Privatwirtschaft kommt.

Auch die Integration von Flüchtlingen ins Erwerbsleben ist eine Aufgabe des Jobcenters Neuwied, deren Erfolgszahlen für sich sprechen. Insgesamt wurden 548 Flüchtlinge in Arbeit vermittelt – ein Plus von 90 im Vergleich zum Vorjahr. Michael Mahlert, Vorsitzender der Trägerversammlung: „Das Jobcenter Neuwied leistet wirklich sehr gute Arbeit. Die zur Verfügung stehenden Instrumente werden hier optimal eingesetzt – ein Ergebnis, das man nur erzielen kann, wenn die Mitarbeiter flexibel agieren und reagieren und ihren Job mit viel Engagement ausüben.“

Erfreulich ist ebenfalls, dass die Zahl der Personen in Bedarfsgemeinschaften kontinuierlich seit 2017 sinkt. Im vergangenen Jahr sank die Zahl um 335 auf 10.769 Personen. Dabei handelt es sich bei 7.014 Personen (2018:7.399) um erwerbsfähige Leistungsbezieher. Davon wurden 5.500 Personen im vergangenen Jahr mit arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen - wie Förderung der beruflichen Weiterbildung, Eingliederungszuschüssen oder Aktivierungsmaßnahmen - gefördert. „Geschäftspolitisches Ziel des Jobcenters ist es, die Hilfebedürftigkeit zu vermeiden oder zu überwinden – und dazu brauchen wir entsprechende Mittel und Personal“, so Frank Potthast. Dem Neuwieder Jobcenter steht 2020 für die Eingliederung in Arbeit der zu betreuenden Kunden ein Budget von rund 8,7 Millionen Euro zur Verfügung.




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Job-Center Neuwied informiert über Jahresergebnisse 2019

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 30.05.2020

Waldbrand bei Steimel

Waldbrand bei Steimel

Am Pfingstsamstag kam es am Nachmittag zu einem Waldbrand an der Landstraße 265 zwischen Steimel und Lautzert. Der Brand brach kurz nach 15 Uhr direkt neben der Straße aus und wurde bereits in der Entstehungsphase gemeldet.


Region, Artikel vom 29.05.2020

Zwei neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

Zwei neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

Zwar ist die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen in Deutschland in den letzten Wochen gesunken. Wir stehen aber immer noch am Anfang der Pandemie. Es gibt weder einen Impfstoff noch ein Medikament zur Behandlung. Angesichts der schrittweisen Lockerungen des öffentlichen Lebens gilt es nun umso mehr, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.


Frontalzusammenstoß: Zwei schwerverletzte Motorradfahrer

Am 29. Mai ereignete sich gegen 18:30 Uhr auf der Landstraße 267 zwischen Puderbach und Döttesfeld-Niederähren ein schwerer Verkehrsunfall, wobei zwei Motorradfahrer ausgangs einer Kurve im Begegnungsverkehr miteinander kollidierten.


Region, Artikel vom 30.05.2020

Nun Biergarten statt Schwimmbad in Oberbieber

Nun Biergarten statt Schwimmbad in Oberbieber

Bedingt durch die Corona-Pandemie und der bis vor ein paar Tagen nicht klaren Situation hatte der Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber (HVO) beschlossen bis zu einer möglichen Eröffnung die Fläche des Freibades in Oberbieber zwischenzeitlich als großen Biergarten zu nutzen.


Schwimmbad Oberbieber: Frust und keine Abkühlung in Sicht

Vor einigen Wochen, als noch wechselhaftes Wetter vorherrschte, war an Schwimmen noch nicht zu denken, jedoch kündigte die Landesregierung Rheinland-Pfalz an, dass Schwimmbadbetreiber Mitte Mai mit entsprechenden Vorkehrungen ihre Bäder öffnen könnten. Zu diesem Ankündigungszeitpunkt lagen aber noch keine der Corona-Pandemie entsprechenden Hygieneverordnungen für Bäderbetriebe vor.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nun Biergarten statt Schwimmbad in Oberbieber

Oberbieber. Die Eröffnung des Familienbades findet nicht statt, die Kuriere berichteten, jedoch der Biergarten hat nun am ...

Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Altenkirchen. Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz in der Heimstraße (siehe Karte). Von dort wandern wir bergauf den ...

Waldbrand bei Steimel

Steimel. Als die Feuerwehr Puderbach am Einsatzort eintraf hatte sich der Brand bereits auf etwa 100 Quadratmeter in einem ...

Fahrrad in Buchholz-Mendt geklaut

Buchholz. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Pedelec der Marke "TREC", Modell "Powerfly". Das Fahrrad war im Tatzeitraum ...

KD-Flotte nimmt Schiffsverkehr mit Unkel wieder auf

Unkel. Wie Vertriebsleiter Patrick Zimmer mitteilt, unterstütze auch die KD in der aktuellen Situation alle Maßnahmen zur ...

Frontalzusammenstoß: Zwei schwerverletzte Motorradfahrer

Puderbach. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde der kurveninnenfahrende Motorradfahrer am Ende der Kurve herausgetragen ...

Weitere Artikel


Lauftreff Waldbreitbach unterwegs in Königswinter

Waldbreitbach/Königswinter. Bei der Traditionsveranstaltung des SSF Bonn Triathlon kamen in diesem Jahr 328 Aktive ins Ziel. ...

CDU-Neujahrsempfang mit Bischof Helmut Dieser

Neuwied. Wer rastet, der rostet, weiß schon die Volksweisheit. In allen menschlichen Gesellschaften strebt der Mensch nach ...

Springlehrgang mit Landestrainer Sepp Gemein beim Reitverein Dierdorf

Dierdorf. Fit machen für die beginnende Turniersaison ist das Ziel des zweitägigen praktischen Trainings. Teilnehmen können ...

Tag der offenen Tür an der Ludwig-Erhard-Schule

Neuwied. Die UNESCO-Projektschule und Europaschule präsentiert sich mit ihren vielfältigen Lernangeboten im gesamten Schulgebäude ...

Faszinierender Filmnachmittag im Gemeindehaus über Namibia

Neuwied. Wegen dem großen Interesse für diesen Filmnachmittag, wurden noch zusätzliche Tische aufgebaut, damit jeder Gast ...

Kaminbrand in Großmaischeid löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Großmaischeid. Als die ersten Kräfte der Großmaischeider Feuerwehr sehr schnell eintreffen, sehen sie starken Rauch aus dem ...

Werbung