Werbung

Nachricht vom 27.01.2020    

Kaminbrand in Großmaischeid löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Kurz von halb fünf Uhr am Montag, den 27. Januar schrillen die Melder bei den Kräften der Feuerwehren Dierdorf und Großmaischeid. Gemeldet ist durch die Leitstelle Montabaur ein Gebäudebrand mit Menschenrettung. Auch das mitalarmierte DRK eilt zur Einsatzstelle.

Fotos: Feuerwehr VG Dierdorf

Großmaischeid. Als die ersten Kräfte der Großmaischeider Feuerwehr sehr schnell eintreffen, sehen sie starken Rauch aus dem Kamin des Hauses kommen. Der Hausbewohner ist von Nachbarn informiert worden und stand an der Haustür. Die Wasserversorgung wurde aufgebaut und erste Kräfte mit Atemschutz erkunden das Haus. Im Erdgeschoss steht ein Ofen, der befeuert ist. Hier werden zuerst einmal brennende Holzscheite und die Glut herausgeholt, damit keine Hitze mehr in den Kaminzug strömt.

Derweil wurde die aus Dierdorf eingetroffene Drehleiter in Stellung gebracht und der Schornsteinkopf von oben kontrolliert. Auch die Kontrollen des Kaminzuges innerhalb des Hauses ergeben keine direkten Gefahrenmomente. Die Saynhofstraße stand mittlerweile voller Fahrzeuge der Feuerwehr und des DRK, da von der Leitstelle diese hohe Alarmstufe gemeldet war. Die ersten Kräfte können relativ schnell wieder aus dem Einsatz entlassen werden. Es waren insgesamt 46 Einsatzkräfte eingebunden.

Der zuständige Schornsteinfeger Dieter Klein wurde alarmiert und entschied dann mit der Feuerwehr vor Ort, dass der Kamin unter Überwachung ausbrennen solle. Die gemessenen Temperaturen gingen sukzessive zurück. Der Stromversorger Syna war ebenfalls gekommen, um die Leitung, die in Schornsteinnähe verläuft, zu kontrollieren.

Der Schornsteinfegermeister Klein gab auf Nachfrage die nachfolgenden Informationen zur Entstehung von Kaminbränden, die erfahrungsgemäß von Januar bis März zunehmen: Hart- oder Glanzruß im Schornstein sind Auslöser, die einen Kaminbrand begünstigen. Sie entstehen dadurch, dass die Brennstoffe Holz, aber auch Rohbraunkohle, verhältnismäßig viele Bestandteile haben, die zur Teerbildung neigen. Es handelt sich hier um Kohlenwasserstoffe, welche im Normalfall in den Feuerstätten verbrannt werden.

Ursachen für die Entstehung von Hart- oder Glanzruß können vielschichtig sein:
- feuchte Brennstoffe
- ungeeignete Feuerstätten
- falsche Bedienung
- falscher Brennstoff für die Feuerstätte
- Verbrennungsluftmangel
- Unterschreitung des Taupunktes der Abgase
- falsche Größe der Brennstoffe für den Ofen.
-
Die festen Rußschichten und Teerbeläge im Schornstein sind gut brennbar, weil sie keine Feuchtigkeit und sonstige nichtbrennbare Bestandteile mehr enthalten, die sonst im Brennstoff gebunden sind.

Nach der Erfahrung von Dieter Klein ist es meistens zu feuchtes Holz, das als Hauptursache in Frage kommt. Oft wird Holz als trocken verkauft, das es aber noch nicht ist oder der Ofenbesitzer lagert es nicht sach- und fachgerecht beziehungsweise nicht lange genug.

Welche Maßnahmen müssen beim Kaminbrand getroffen werden?
- Feuerwehr Notruf 112 benachrichtigen
- Schornsteinfeger informieren
- Keinesfalls mit Wasser löschen
- Auf das Eintreffen von Feuerwehr und Schornsteinfeger warten
- brennbare Gegenstände vom Schornstein abrücken.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Kaminbrand in Großmaischeid löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Unfälle, Drogen und freundschaftliche Schlägerei

Die Polizei Neuwied berichtet in ihrer Pressemitteilung vom Wochenende über Unfälle, Drogendelikte, einen brennenden Bauzaun und einer freundschaftlichen Schlägerei. Zu einer Unfallflucht werden Zeugen gesucht.


Im Kreis Neuwied 58 neue Coronafälle an einem Tag

Im Kreis Neuwied wurden 58 neue Positivfälle registriert. Sie verteilen sich über die Stadt Neuwied und alle Verbandsgemeinden. Die Summe aller Fälle steigt auf 796 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP nun bei 75,5. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Randalierer in Rheinbrohl ermittelt - Warnung vor falschen Polizisten

Der Wochenendpressebericht der Polizeiinspektion Linz schildert mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten in Erpel und Dattenberg. Weiter wird von einer Unfallflucht und einem Randalierer in Rheinbrohl berichtet. Dieser hinterließ Sachbeschädigungen und konnte von der Polizei geschnappt werden.


Region, Artikel vom 24.10.2020

Müll liegen lassen ist immer noch doof!

Müll liegen lassen ist immer noch doof!

Vielleicht erinnern Sie sich an die große Müllsammelwoche, die im Juni aufgrund der Initiative des 6-jährigen Paul, in Kooperation mit der Ortsgemeinde und dem „Mittelpunkt Familie“ stattgefunden hat. Unglaubliche 2,7 Tonnen Müll wurden von ca. 50 Kindern mit Ihren Familien aus den Wäldern und von den Wegen zusammengetragen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Junge Fahrerin überschlug sich mit PKW und wird verletzt

Bad Honnef. Nach dem derzeitigen Sachstand war die Frau gegen 17:30 Uhr auf der Rottbitzer Straße von Asbach in Richtung ...

Randalierer in Rheinbrohl ermittelt - Warnung vor falschen Polizisten

Wiederholte Betrugsversuche durch "Falsche Polizeibeamte"
Linz. Am Freitag, den 23. Oktober 2020, im Zeitraum zwischen ...

Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Neuwied. Die Pandemie hat eine gewisse Dynamik entwickelt, die es gilt zu bremsen. Wenn man nur auf die Warnkarte des Landes ...

Unfälle, Drogen und freundschaftliche Schlägerei

Neuwied. Durch die Rettungsleitstelle wurde der Polizei Neuwied am Freitag mitgeteilt, dass ein Bauzaun in der Julius-Remy-Straße ...

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Region. Also, ich persönlich kenne kein einziges leckeres Rezept für aufgerollten Zellstoff. Paniert? In Olivenöl geröstet? ...

Müll liegen lassen ist immer noch doof!

Neustadt. Es war klar – die Aktion muss nochmal stattfinden. Nun wurde die Frage von Kindern an den “Mittelpunkt Familie” ...

Weitere Artikel


Faszinierender Filmnachmittag im Gemeindehaus über Namibia

Neuwied. Wegen dem großen Interesse für diesen Filmnachmittag, wurden noch zusätzliche Tische aufgebaut, damit jeder Gast ...

Tag der offenen Tür an der Ludwig-Erhard-Schule

Neuwied. Die UNESCO-Projektschule und Europaschule präsentiert sich mit ihren vielfältigen Lernangeboten im gesamten Schulgebäude ...

Job-Center Neuwied informiert über Jahresergebnisse 2019

Neuwied. Auch 99 Langzeitarbeitslose konnten mit Hilfe des Anfang 2019 in Kraft getretenen Teilhabechancengesetzes nach mindestens ...

AWO Bezirksverband Rheinland richtet Quartiersentwicklungsstelle ein

Region. Mit dem demografischen Wandel entstehen gegenwärtig Versorgungslücken und Bedarfe in der pflegerischen und häuslichen ...

Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Ministerium fördert den Notfallstandort Dierdorf

Dierdorf. Im Wege der Projektförderung genehmigte das Ministerium einen Förderbetrag von rund 1,4 Millionen Euro. Das KHDS ...

Werbung