Werbung

Nachricht vom 20.01.2020    

Jahresrückblick 2019 der Feuerwehr Neustadt

Anlässlich der Jahreshauptversammlung hielt die Feuerwehr Neustadt Rückblick auf das vergangene Jahr. Nach der Begrüßung durch den Wehrführer Marc Schumacher und Stellvertreter Michael Kötting erfolgte die Totenehrung. Danach Dankte die Wehrführung den 31 Aktiven für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr.

Verschiedene Einsätze auf der Autobahn musste die Feuerwehr Neustadt absolvieren. Fotos (Feuerwehr Neustadt)

Neustadt. Insgesamt mussten 97 Einsätze abgearbeitet werden. Diese sind im Stundenaufwand nicht zu erfassen. Es ist in der heutigen Zeit bei weitem nicht mehr selbstverständlich, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr zum Schutz und zur Sicherheit aller Bürger freiwillig bereitzustehen. Das kann nicht hoch genug gelobt werden. Auch galt besonderen Dank den Arbeitgebern der Feuerwehrangehörigen. Sie setzen sich dafür ein, dass jederzeit der Arbeitsplatz im Einsatzfall oder für unumgängliche Aus- und Fortbildungen verlassen werden kann.

Die Einsatzzahl lag auf dem Niveau der Vorjahre. Einsatzschwerpunkt war wie in allen Vorjahren die Autobahn A3. Dorthin wurde 23-mal alarmiert. Neben vier Einsätzen zu eingeklemmten, schwer verletzten Personen und Gefahrguteinsätzen bestimmten Fahrzeugbrände das Einsatzgeschehen auf der Autobahn. Hier konnte festgestellt werden, dass die Zahl der schweren Unfälle in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen ist.

Da in Neustadt auch Sonderfahrzeuge für den überörtlichen Einsatz stationiert sind rückten die Einsatzkräfte im gesamten Kreisgebiet aus, unter anderem mit dem Gerätewagen Atemschutz und dem Großtanklöschfahrzeug zum spektakulären Brand von zwei Eisenbahnwagen nach Unkel.

Ein weiterer Schwerpunkt waren im vergangenen Jahr erneut Wald- und Flächenbrände in der Gemeinde Neustadt und im Kreisgebiet. Auch fielen im März alleine 15 Einsätze an einem Sonntag zu Sturmschäden an. Im Oktober waren insgesamt elf Einsätze zu bewältigen. Im Schnitt kommt es fast zu zwei Alarmierungen in der Woche. Die restlichen Einsätze beliefen sich auf Wohnungs- und Schuppenbrände, Verkehrsunfälle auf Landstraßen, Ölspuren, ausgelöste Brandmeldeanlagen und Unwetterschäden. Auch nehmen die Unterstützungen für den Rettungsdienst weiter zu. Hierbei handelt es sich meistens um Türöffnungen und Tragehilfen.

Um die Einsätze sicher und erfolgreich bewältigen zu können ist ein großes Maß an Aus- und Fortbildung nötig. Hierzu werden Lehrgänge im Gefahrgutbereich und für Führungskräfte an der Landesfeuerwehrschule in Koblenz und im Rahmen der Kreisausbildung für Truppmann, Truppführer, Sprechfunk, Atemschutz, Chemikalienschutzanzugträger und Maschinisten an den Wochenenden besucht. Auch müssen die Atemschutzgerätewarte Fortbildungen besuchen. Für die Atemschutzgeräteträger steht jährlich der Gang durch die Übungsstrecke bei der Berufsfeuerwehr Bonn und die Realbrandausbildung im Brandcontainer auf dem Programm.

Einen Überblick machte auch das Team der Brandschutzerziehung. Hierbei kommen Schulklassen und Kindergartengruppen in das Feuerwehrgerätehaus und das Team geht vor Ort in die entsprechenden Einrichtungen. Am Ortsgeschehen nimmt die Feuerwehr Neustadt mit Zugabsicherungen an Karneval, Schützenumzügen, Fronleichnam und an St. Martin ebenfalls teil.

Nach dem Einsatz ist mit dem Einrücken ins Gerätehaus ist der Einsatz noch nicht beendet. Unzählige Stunden kommen auch zusammen, um Fahrzeuge und Gerätschaften wieder einsatzbereit zu machen, zu prüfen und zu reparieren.

Auch standen Ehrungen und eine Beförderung auf der Tagesordnung. Rene Trapp ist nach erfolgreich absolvierter Grundausbildung zum Feuerwehrmann befördert worden. Moritz Hähn und Leon Kaltz erhielten vom Wehrführer die Ehrennadel der VG Asbach für zehn Jahre aktiven Dienst.

Die Wehrführung gab einen Ausblick für das Jahr 2020. Hier steht der Ersatz des Fahrgestells für den Gerätewagen Gefahrgut an. Außerdem kommt im Herbst ein neuer Rüstwagen. Hierbei fallen wegen der umfangreichen Technik und Beladung wieder viele Stunden bei der Fahrzeugeinweisung an. Auch soll ein Ausbildungsschwerpunkt auf den Bereich Gefahrgut gelegt werden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Jahresrückblick 2019 der Feuerwehr Neustadt

1 Kommentar

Die FEIWILLIGE Feuerwehr Neustadt (Wied) hat ein dickes DANKE SCHÖN verdient.
Den Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen, die so viele Einsätze und Stunden, die zum Wohl der Allgemeinheit geleistet werden, gebührt Respekt!
#1 von Ulla Müller, am 22.01.2020 um 09:15 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Keine Entspannung an der Coronafront im Kreis Neuwied

Im Kreis Neuwied wurden 16 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Fälle steigt auf 843 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 79,9. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot" und gilt als Risikogebiet.


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Immer wieder entfernen sich Verursacher von Unfällen vom Unfallort, obwohl im Strafgesetzbuch im Paragraph 142 teils empfindliche Strafen festgeschrieben sind, die sich nach der Höhe des Schadens bemessen. Die Polizei Straßenhaus meldet nun gleich drei Unfallfluchten.


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen.


Ehrenamtliche Richter mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Justizminister Herbert Mertin überreichte am Montag, den 26. Oktober im Rahmen einer Feierstunde im Koblenzer Landgericht die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an insgesamt acht ehrenamtliche Richterinnen und Richter der Arbeits- und der Sozialgerichtsbarkeit.


Region, Artikel vom 27.10.2020

Rollerkontrolle endete in vier Strafanzeigen

Rollerkontrolle endete in vier Strafanzeigen

Am 26. Oktober 2020 wurde gegen 20 Uhr ein Roller auf der Dierdorfer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da hatten die Beamten voll ins Schwarze getroffen. Es gab gleich vier Strafanzeigen, als die Kontrolle beendet war.




Aktuelle Artikel aus der Region


Keine Entspannung an der Coronafront im Kreis Neuwied

Neuwied. In der Fieberambulanz Neuwied wurden heute 219 Personen getestet. Nachstehend die aktuellen Zahlen von Dienstag. ...

Ehrenamtliche Richter mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Koblenz. Die Ehrennadel wurde diesen jüngst durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Zeichen des Dankes und der Anerkennung ...

Mahlert: „Jobcenter hat die Krisensituation gut bewältigt “

Neuwied. „Unter den schwierigen Rahmenbedingungen, darunter die monatelange Schließung für den Kundenverkehr und das Aussetzen ...

Schüler verteilen Masken an ihre Busfahrer

Neuwied. Die im Heinrich-Haus selbst hergestellten Mund-Nasen-Bedeckungen wurden von Mitarbeitern mit der Botschaft: „Danke, ...

Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Raubach. Im Zeitraum vom 24. Oktober, 17 Uhr, bis 26. Oktober, 5:30 Uhr, wurde in der Elgerter Straße in Raubach ein ordnungsgemäß ...

Rollerkontrolle endete in vier Strafanzeigen

Neuwied. Der 41-jährige Fahrer gibt auf Nachfrage an, dass er vor wenigen Stunden Amphetamin konsumiert habe. Weiterhin ...

Weitere Artikel


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

2. Erfolgreicher DSV Talenttag mit Schnee aus dem Icehouse

Neuwied. Schnee der bei der Eispräparation im Neuwieder Icehouse eh anfällt bekam der Verein ein sehr tolles Angebot von ...

BGM-Kooperation für gesunde Mitarbeiter

Neuwied. BGM ist die systematische und strukturierte Entwicklung, Planung und Lenkung betrieblicher Strukturen und Prozesse, ...

Lasse Schreiber wird Bezirksmeister beim Crosslauf in Neuwied

Waldbreitbach. Lasse Schreiber wurde Bezirksmeister in der Klasse M9. Ihm gelang ein Start-Ziel-Sieg über die 1.000 Meter-Strecke. ...

Umzug der Kreisabfallwirtschaft verlief ohne Komplikationen

Neuwied. Landrat Achim Hallerbach, zugleich auch Dezernent für Abfallwirtschaft, machte deutlich: „Wir investieren hier in ...

Alte Herren SG Ellingen mit Chancenverwertung unzufrieden

Straßenhaus/Dierdorf. Auch wenn Ellingen taktisch und spielerisch weitestgehend überzeugen konnte, war rein ergebnistechnisch ...

Werbung