Werbung

Nachricht vom 20.01.2020    

Gesundheit war Thema beim Neujahrsempfang SPD VG Dierdorf

Von Wolfgang Tischler

Cécile Kroppach konnte beim Neujahrsempfang der beiden Ortsvereine Dierdorf und Maischeid viele Mitglieder der SPD, Gäste und auch Vertreter anderer Parteien begrüßen. Als Hauptreferentin war Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, zu Gast.

Cécile Kroppach begrüßt. Fotos: Wolfgang Tischler

Dierdorf. „Es ist schön, dass auch die anderen Fraktionen gekommen sind, denn wir arbeiten hier in Dierdorf gut zusammen. Wir wollen gemeinsam Dierdorf voranbringen“, sagte Cécile Kroppach bei ihrem Grußwort. Daneben waren auch Vertreter des Dierdorfer Krankenhauses und des Seniorenzentrums vertreten, denn das Thema des Empfangs war Gesundheit.

Bevor die Ministerin Bätzing-Lichtenthäler auf das Thema des Nachmittags einging meinte sie selbstkritisch: „Wir haben uns in letzter Zeit viel zu sehr mit uns beschäftigt. Wir haben viel getan für die Menschen, aber dies ging in den Personaldebatten unter.“ Auch unsere Region sei von dem derzeit bundesweiten Thema „Landarzt“ stark betroffen. Laut Ministerin sind 40 Prozent der Hausärzte über 65 Jahre alt. Auf der anderen Seite wollen nur elf Prozent der Medizinstudenten Hausarzt werden. Ein drängendes Problem.

Landarztquote
Um die ärztliche Versorgung auch in ländlicheren Regionen zu sichern, werden im Rahmen der Landarztquote Medizinstudienplätze für Studienbewerber reserviert, die ein besonderes Interesse an der Tätigkeit als Landarzt haben. Hierzu hat der Landtag Rheinland-Pfalz ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Dies sieht die Einführung einer Quote vor. 6,3 Prozent der Medizinstudienplätze werden reserviert für Bewerber, die sich vorab auf die Tätigkeit als Allgemeinmediziner in ländlicheren Gebieten festlegen: Für zehn Jahre werden sie nach erfolgreichem Studium und entsprechender Weiterbildung in der Facharztrichtung Allgemeinmedizin in einer Region tätig sein, die medizinisch unterversorgt oder von einer Unterversorgung bedroht ist.

Ab März können hierfür Bewerbungen abgegeben werden. Der Numerus Clausus ist hier abgesenkt, sodass Wartezeiten entfallen oder geringer sind. Auch bei den Landärzten sei eine Konzentration zu verzeichnen, erklärte die Ministerin. Es ist dem Wandel der Zeit geschuldet, dass auch Mediziner nicht unbedingt selbständig sein wollen und lieber angestellt mit festen Arbeitszeiten seien. Der Weg zur Gemeinschaftspraxis ist der Trend.

Kleine Krankenhäuser können Vorgaben nicht mehr erfüllen
Das Problem der „kleinen Häuser“ ist die Auslastung der einzelnen Abteilungen. Sie ist nicht gegeben und durch die Fallpauschalen besteht eine Unterfinanzierung der laufenden Kosten. Die Ministerin machte dies am Beispiel der Chirurgie den Gästen deutlich. Das Krankenhaus muss einen entsprechenden Arzt rund um die Uhr verfügbar halten, dies ist nur mit sechs Chirurgen möglich und wenn diese nicht ausgelastet sind, dann fährt das Krankenhaus Defizite ein. Die fehlende Auslastung sind die Gründe, dass Kliniken reihenweise rote Zahlen schreiben.

Ein weiteres Problem ist die Trennung zwischen Ambulant und Stationär. Hier sind alle Beteiligten derzeit an einem Tisch, um Lösungen zu finden und die Trennung aufzuheben. Dies würde nämlich eine bessere Auslastung der vorgehaltenen Ausstattung der Krankenhäuser nach sich ziehen.

Eine Möglichkeit ist auch die Kooperation von Häusern, wie sie Dierdorf/Selters mit der Klinik in Limburg vollzieht. Hier gibt es in der kommenden Woche Gespräche, die eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit zum Inhalt haben werden.

Grußworte und Ehrung
Bürgermeister Horst Rasbach gab einen Rückblick und Ausblick auf die Verbandsgemeinde. Drei große Bereiche für Investitionen stehen im laufenden Jahr an. Dies sind der Rathausneubau, Sanierung Grundschule Dierdorf und Sicherung Wasserversorgung. Rasbach rief auf, am 8. März zur Wahl zu gehen. Da steht nämlich seine Wiederwahl an.

Der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz stellte sich vor und berichtete von seiner Arbeit aus Mainz. Er hat bekanntlich die Nachfolge von Fredi Winter Mitte letzten Jahres angetreten.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der SPD wurde Ramona Mika-Lorenz geehrt. Sie hat bereits vielfältige Tätigkeiten in der SPD absolviert, wie zum Beispiel Rats- und Ausschussarbeit, Vorstand im Ortsverein, Gründung Selbsthilfegruppe und vieles mehr. Aktuell ist sie Gleichstellungsbeauftrage in der Koblenzer Klinik Kemperhof.

Die musikalische Unterhaltung kam von Stefan Löschner von der Musikschule Dierdorf. Bei Kaffee, Kuchen und Häppchen klang der Nachmittag mit interessanten Gesprächen aus.
woti


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Gesundheit war Thema beim Neujahrsempfang SPD VG Dierdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Gesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus

INFORMATION | Das Kreisgesundheitsamt Neuwied veröffentlicht Hinweise zur aktuellen Situation bezüglich Coronavirus: Eine Infektion mit dem Coronavirus kann zu schweren Infektionen der unteren Atemwege und Lungenentzündungen führen. Zu den Symptomen zählen starker Husten, Fieber und Atemnot. Die Symptome ähneln denen eines grippalen Infekts, wie zum Beispiel Fieber, Husten. Diese grippalen Infekte haben derzeit allgemein Hochkonjunktur.


Region, Artikel vom 28.02.2020

Doppelter Auffahrunfall mit verletzter Frau

Doppelter Auffahrunfall mit verletzter Frau

Am frühen Donnerstagabend (27. Februar) ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden im Einmündungsbereich der Kreisstraße 78 und der Landesstraße 270 bei Neustadt (Wied).


Region, Artikel vom 28.02.2020

Feuerwehr Vettelschoß zieht Bilanz für 2019

Feuerwehr Vettelschoß zieht Bilanz für 2019

Im vergangenen Jahr 2019 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Vettelschoß zu insgesamt 40 Einsätzen gerufen. Diese teilten sich auf in 20 Brand-, 18 technische Hilfeleistungseinsätze sowie zwei Alarmierungen zur Wasserrettung.


VC Neuwied erwartet den starken Aufsteiger aus Bayern

Am morgigen Samstagabend, den 29. Februar um 19 Uhr empfangen die Deichstadtvolleys (Platz 4) in der heimischen Sportarena des Rhein-Wied-Gymnasiums den Liga-Aufsteiger aus Niederbayern: Der TV Dingolfing ist derzeit Tabellensechster.


Politik, Artikel vom 28.02.2020

JU Neuwied nominiert Pierre Fischer

JU Neuwied nominiert Pierre Fischer

Der Kreisvorstand der Jungen Union Neuwied (JU) hat sich einstimmig für Pierre Fischer als B-Kandidaten im Wahlkreis 3 Linz/Waldbreitbach für die nächste Landtagswahl ausgesprochen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Ralf Seemann als Beigeordneter im Stadtrat Neuwied vereidigt

Neuwied. Seemann verband den Dank an alle, die ihn unterstützt haben, mit der Hoffnung auf eine offene Zusammenarbeit ohne ...

JU Neuwied nominiert Pierre Fischer

Waldbreitbach. „Ich freue mich sehr, dass sich mit Pierre ein junger und sehr engagierter Nachwuchspolitiker für die B-Kandidatur ...

CDU Windhagen plant Aktivitäten in 2020

Windhagen. „Auch in Zeiten, wo keine Kommunalwahlen anstehen, arbeitet der CDU-Ortsverband natürlich kontinuierlich an der ...

Bundesregierung lädt Bürger aus Güstrow zum Austausch nach Neuwied

Neuwied. Unter dem Motto „Deutschland im Gespräch: Wie wollen wir miteinander leben?“ reisen Bürgerinnen und Bürger aus Güstrow ...

CDU Puderbach wählte Vorstand

Daufenbach. Vorsitzender bleibt Marcus Bischoffberger, welcher nun als neuen Vertreter Helmut Henn begrüßen darf. Den Posten ...

CDU-Ortsverband Waldbreitbach wählt neuen Vorstand

Waldbreitbach. In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vorsitzende Martin Durst besonders auf die vergangene Kommunalwahl ...

Weitere Artikel


Auf in die „Pfläge“ – pflägen macht Spaß!

Waldbreitbach. In ihrem Programm „Pfläge lieber ungewöhnlich!“ erzählt die Altenpflägerin mit Herz Begebenheiten aus ihrer ...

Alte Herren SG Ellingen mit Chancenverwertung unzufrieden

Straßenhaus/Dierdorf. Auch wenn Ellingen taktisch und spielerisch weitestgehend überzeugen konnte, war rein ergebnistechnisch ...

Umzug der Kreisabfallwirtschaft verlief ohne Komplikationen

Neuwied. Landrat Achim Hallerbach, zugleich auch Dezernent für Abfallwirtschaft, machte deutlich: „Wir investieren hier in ...

EHC „Die Bären" werden bei der EG Diez-Limburg abgefertigt

Neuwied. Ganz anders als der Hauptrunden-Erste fand der EHC zu dieser Begegnung keine richtige Einstellung. Eine Partie, ...

A3: SUV knallt bei Neustadt in die Leitplanken

Neustadt. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug abgewiesen und blieb letztlich auf dem linken Fahrstreifen der A3 stehen. ...

Rückblick auf das einsatzreichste Jahr des Löschzuges Oberbieber

Neuwied/Oberbieber. Löschzugführer Andreas Graß konnte neben Wehr- und Amtsleiter Wilfried Hausmann zahlreiche Gäste aus ...

Werbung