Werbung

Nachricht vom 14.01.2020    

Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Neuwieder Innenstadt

Von Eckhard Schwabe

Am 14.Januar gegen 10.45 Uhr wurde die Feuerwehr Neuwied mit den Einheiten Stadtmitte und Löschzug Irlich zu einem Dachgeschossbrand eines Mehrfamilienwohnhauses in die Neuwieder Innenstadt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte qualmte es massiv und Feuer war auf der Rückseite des Gebäudes bereits deutlich durch die Dachhaut sichtbar.

Fotos: Eckhard Schwabe

Neuwied. Zum Glück konnten sich alle Bewohner selbst aus dem Gebäude retten. Zu Spitzenzeiten befanden sich 45 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Wir berichteten. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Lediglich eine Bewohnerin wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich untersucht, musste aber nicht in ein Krankenhaus gefahren werden.

Löscharbeiten unter schwerem Atemschutz
Unter schwerem Atemschutz begaben sich zwei Trupp über das Treppenhaus in die oberen Stockwerke, wobei ab dem 1. Obergeschoß der komplette Treppenraum im Vollbrand war. Der dritte Atemschutztrupp wurde über die in der Seitenstraße des Brandobjektes aufgestellte Drehleiter zum Dachgeschoß gefahren, um von außen die ersten Löschmaßnahmen vornehmen zu können. Durch die starke Körperliche Belastung und den begrenzten Luftvorrat der Atemschutztrupps, der Luftvorrat reicht je nach körperlicher Anstrengung rund 25 Minuten, wurden die Trupps regelmäßig ausgetauscht. Um den Bedarf an Geräten decken zu können, wurde sofort die Komponente Atemschutz der Feuerwehr Neuwied zur Einsatzstelle beordert, diese verfügt über entsprechende Reservegräte, um den hohen Bedarf bei solchen Einsätzen decken zu können.

Nach rund 45 Minuten war das Feuer unter Kontrolle. Nun begannen die aufwendigen Nachlöscharbeiten und die Kontrolle es Gebäudes auf Glutnester.

Aufwendige Nachlöscharbeiten
Da durch das Treppenhaus kein unmittelbarer Zugang mehr zu den betroffenen Stellen möglich war, musste über die Drehleiter das Dach geöffnet werden, um über diesen Zugang das komplette Dachgeschoss kontrollieren zu können. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Gebäude entschied sich die Einsatzleitung einen Hochdrucklüfter vor dem Gebäude zu platzieren, um das gesamte Gebäude „rauchfrei“ zu bekommen. Kai Jost stellvertretender Wehrleiter und Einsatzleiter bei diesem Einsatz: „Nur mittels des Lüfters können wir das gesamte Gebäude rauchfrei bekommen, um in allen vom Brand betroffenen Bereichen eine effektive Nachkontrolle durchführen zu können.“

Parallel zu den Löscharbeiten wurde das gesamte Gebäude vom Strom und Gasnetz durch den Energieversorger „frei geschaltet“. Auch die Kriminalpolizei sowie das Bauamt hatten zwischenzeitlich mit ihren Untersuchungen und der Besichtigung der Brandstelle begonnen. Nach ersten Einschätzungen ist der Brand im Treppenraum aus ungeklärter Ursache ausgebrochen. Die Brandermittlung läuft zurzeit durch die Kriminalpolizei. Da das Gebäude bis auf weiteres nicht bewohnbar ist, wurde den Bewohnern durch die Stadt Neuwied eine anderweitige Unterbringung angeboten.
Eckhard Schwabe

Im Einsatz waren:
Feuerwehr Stadtmitte
Tagesbereitschaft Stadt Neuwied
Löschzug Irlich
Komponente Atemschutz
Facheinheit IUK (Information und Kommunikation)
Sondereinsatzgruppe Rettungsdienst
Rettungsdienst
Polizei
Kriminalpolizei
Ordnungsamt
Bauamt
Energieversorger
THW


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz regionale Impfzentren für eine Impfung gegen COVID-19 eingerichtet werden. Jeder Landkreis wurde vom Land beauftragt an einem zentralen Standort ein Impfzentrum aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich sollen mobile Impfteams aufgestellt werden.


Corona: 75 neue Fälle am Wochenende – zwei Todesfälle

Im Kreis Neuwied wurden am Wochenende 75 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.942 an. Aktuell sind 339 infizierte Personen in Quarantäne. Weiterhin wurden zwei Todesfälle registriert, ein Mann (*1936) aus der VG Rengsdorf-Waldbreitbach und eine Frau (*1939) aus der Stadt Neuwied.


Region, Artikel vom 29.11.2020

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Durch Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein wurden am Wochenende bei einem Heranwachsenden eine Cannabismühle und eine Treibgaspistole gefunden. Ein Mülltonnenbrand in Rheinbreitbach wurde durch den Mitteiler gelöscht und bei den verdächtigen Wahrnehmungen auf der Bad Hönninger Rheinfähre handelte es sich wahrscheinlich um Personen, die das Boot unbefugt betreten hatten.


Region, Artikel vom 29.11.2020

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Als Polizisten in Dierdorf eine Kontrolle von mehreren Personen vornehmen wollten, flüchteten diese fußläufig, konnten von den Beamten jedoch eingeholt werden. Der Grund für die Flucht war durch Drogenfund schnell klar. Auf die Personen werden mehrere Strafverfahren zukommen.


Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende des ersten Advent

Durch die Polizei Neuwied wurden am Wochenende vom 27. bis 29. November zahlreiche Verkehrsunfälle, Ruhestörungen und Streitigkeiten aufgenommen, beendet und geschlichtet. Weitere besondere Einsätze lesen Sie nachstehend.




Aktuelle Artikel aus der Region


Aktuelle Informationen aus dem KHDS

Dierdorf/Selters. Im Rahmen der COVID-Verfolgung hat sich gezeigt, dass neben Patienten auch Mitarbeiter des KHDS infiziert ...

Paar trennt sich - wem gehören die Katzen?

Zum Sachverhalt
Bei den Parteien handelte es sich um ehemalige Lebensgefährten. Die beiden Katzen wurden dem Kläger von ...

Ludwig-Erhard-Schule teilt Adventskalender mit Nachbarschulen

Neuwied. Michael Kirsch und Henning Fleck aus der Schulleitung der LES nahmen das Angebot gerne an und dachten dabei auch ...

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Region. Die Temperaturen am heutigen Montag kommen kaum über den Gefrierpunkt. In den Flusstälern hält sich lange der Nebel. ...

Fahrer unter Drogeneinfluss baut zwei Unfälle in Folge

Neustadt. Hierbei kam er in einer Kurve infolge einer nicht angepassten Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und ...

Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Neuwied/Oberhonnefeld. „Nachdem das Land einen umfangreichen Anforderungskatalog herausgegeben hat, ist unser Krisenstab ...

Weitere Artikel


Neuwied findet neuen Bären - Scharfenort kommt

Neuwied. „In dieser entscheidenden Phase der Saison brauchst du jeden Mann. Weil die restlichen Spieler rechtzeitig zum 24. ...

Wöchentliche Angebote im städtischen Jugendzentrum

Neuwied. Den ersten Mittwoch eines jeden Monats hat man zum Pizzatag ausgerufen. Wer Hilfe bei Hausaufgaben und in anderen ...

LG Rhein-Wied mit vollem Kalender

Neuwied. Den Anfang macht bereits am Sonntag, 19. Januar, die Bezirks-Meisterschaft im Crosslauf. Diese wird erstmalig im ...

Gastgeberverzeichnis 2020 erschienen

Montabaur. Darüber hinaus gibt der Katalog Tipps zu Freizeitangeboten sowie Hinweise auf die Artikel, die im Westerwald-Shop ...

Wege aus der Einsamkeit für Neuwieder Senioren

Neuwied. Die Kinder wohnen weit entfernt oder sind durch ihren Beruf und die eigene Familie stark eingespannt und der Partner ...

Das Liebesleben der Tiere: Eine besondere Führung am Valentinstag

Neuwied. Dass bei den Erdmännchen ein Weibchen das Sagen hat und Schimpansen sich durch Futtergeschenke beeindrucken lassen, ...

Werbung