Werbung

Nachricht vom 13.01.2020    

Feuerwehr Kirchspiel Anhausen wählt neuen stellvertretenden Wehrführer

Der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Kirchspiel Anhausen und die Feuerwehr ziehen Bilanz über das vergangene Jahr. Gleichzeitig verabschiedet die Wehr Peter Troß als stellvertretenden Wehrführer und wählt Imad Merghad als seinen Nachfolger.

(v.l.) Volker Lemgen, Hans-Werner Breithausen, Peter Schäfer, Peter Troß, Imad Merghad, John Tabatt. Foto: Jonas Fackert – Feuerwehr Kirchspiel Anhausen

Anhausen. Am Samstag, den 11. Januar, fand im Feuerwehrhaus Anhausen die jährliche Jahreshauptversammlung des Fördervereins der freiwilligen Feuerwehr Kirchspiel statt. Petra Kaul eröffnete als erste Vorsitzende die Jahreshauptversammlung des Fördervereins und begrüßte die Anwesenden Mitglieder, die Vertreter der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinden Anhausen, Rüscheid und Thalhausen sowie die Wehrleitung. Im weiteren Verlauf wurden der Geschäftsbericht und der Kassenbericht verlesen. Nach langer Vorbereitung konnte im vergangenen Jahr die neue Homepage des Löschzugs freigeschaltet werden. Der Förderverein ist Träger der Seite, welche durch Kameraden eigenständig erstellt wurde und den Besuchern Informationsmöglichkeiten rund um die Feuerwehr Kirchspiel Anhausen bietet, erläuterte Jonas Fackert, Geschäftsführer des Fördervereins. Kassierer Dieter Hermann legte Rechenschaft über die Kasse ab. Die Mitgliederversammlung erteilte daraufhin dem Vorstand einstimmig Entlastung.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Fördervereins wurde ein neuer stellvertretender Wehrführer gewählt. Der bisherige stellvertretende Wehrführer Peter Troß legte sein Amt zum 11. Januar 2020 auf eigenen Wunsch nieder. Troß wurde nach 15 Jahren durch Hans-Werner Breithausen per Handschlag entpflichtet. Breithausen danke Troß für sein herausragendes Engagement der vergangenen Jahre. Auch Volker Lemgen verabschiedete sichtlich bewegt seinen Stellvertreter. Peter Troß wird auch weiterhin in der Wehr aktiv sein. Im Anschluss wurde durch die Wehrversammlung in geheimer Wahl Imad Merghad zum neuen Stellvertreter gewählt und durch Bürgermeister Hans-Werner Breithausen verpflichtet. Imad Merghad trat 1992 der Feuerwehr Neuwied bei und ist seit 2016 im Löschzug Kirchspiel Anhausen aktiv.

Nach der Wahl eröffnete Volker Lemgen die jährliche Wehrversammlung. Im Jahr 2019 wurde die Feuerwehr Kirchspiel Anhauen zu 18 Einsätzen alarmiert. Lemgen hob in seinem Rückblick den Fahrzugbrand im November und einen Balkonbrand in Anhausen hervor. Weiter wurde das Löschfahrzeug Katastrophenschutz im August zur Wasserförderung nach Dierdorf alarmiert. Dort brannte es in einem Waldstück.

Außerhalb der Einsätze wurden 1384 Stunden in 30 Diensten durch die 32 Feuerwehrleute, davon vier Feuerwehrfrauen, geleistet. Außerdem absolvierten die Kameraden zahlreiche Übungen und Fortbildungen. Neben technischen Übungen wurde ein Übungswochenende mit dem Schwerpunkt der Brandbekämpfung und Rettung von Personen aus einem Gebäude durchgeführt. Als Übungsobjekt diente ein Gebäude im Industriegebiet in Anhausen. Neben den Übungen erwähnte Lemgen auch den Gottesdienst der am ersten Advent im Feuerwehrhaus stattfand. Für das laufende Jahr ist wieder ein Kindertag geplant, schilderte Lemgen.

Im Löschzug sind derzeit 21 Atemschutzgeräteträger aktiv. Diese werden durch jährliche Schulungen, Übungen und Unterweisungen einsatztauglich gehalten, berichtet Atemschutzgerätewart Herbert Siegel. Im vergangen Jahr lag der Ausbildungsschwerpunkt der auf der Rettung im Einsatz verunfallter Kameraden.

Das Jahr 2019 war auch für die Atemschutzgerätewarte der Atemschutzwerkstatt ein arbeitsreiches, erläuterte Helmut Seuser, Leiter der Atemschutzwerkstatt. Das Atemschutzteam wurde im vergangenen Jahr zu 15 Einsätzen alarmiert. Zusätzlich zu ihren normalen Diensten im Löschzug leisteten die fünf Atemschutzgerätewarte 578 Arbeitsstunden. Seit dem letzten Jahr ist die neue Atemschutzstrecke im Feuerwehrhaus Anhausen in Betrieb. Hierbei werden die Atemschutzträger der Verbandsgemeinde einmal jährlich einem Belastungstest unterzogen, um ihre Einsatztauglichkeit zu belegen. Die Übungen werden vom Atemschutzteam vorbereitet und durchgeführt.

Außerdem schreitet die Umrüstung der Atemschutzausrüstung von einem Normaldrucksystem auf ein Überdrucksystem weiter voran. Der Unterschied der beiden Systeme liegt darin, dass in einem Überdrucksystem der Luftdruck innerhalb der Maske höher als außerhalb ist und somit ein Einströmen von Atemgiften in die Maske verhindert wird. „Die Umrüstung nimmt viel Zeit in Anspruch“, so Seuser. Weiter bedankte er sich bei der Wehrleitung und Bürgermeister Hans-Werner Breithausen für die Unterstützung des Teams und der Bereitstellung von Mitteln. Der Verbandsgemeinde sei es zu verdanken, dass die Ausbildung der Einsatzkräfte und Gerätewarte auf einem solch hohen Niveau betrieben werden könne.

Die Gerätewarte der Wehr konnten für das Jahr 2019 ein positives Fazit ziehen. Michael Kaul betonte, dass die vorgeschriebenen Prüfungen von Steckleitern, Schläuchen und anderen Geräten viel Zeit in Anspruch nehmen. Zudem werden die Einsatzfahrzeuge regelmäßig überprüft und von Fachfirmen gewartet. Weiter wurde im letzten Jahr ein Hebekissen und eine neue vierteilige Steckleiter ersetzt. Eine der alten Leitern musste aufgrund von Schäden nach dem ICE Brand ausgemustert werden. Die Kosten hierfür wurden von der Versicherung der Deutschen Bahn getragen, schilderte Kaul.

Hans-Werner Breithausen bedankte sich bei allen Kameraden für ihr Engagement, nicht nur für die Einsätze bereit zu sein, sondern auch viel Zeit in die Aus- und Fortbildung zu investieren. Dies sei nicht selbstverständlich, so Breithausen. Daher sind im Haushalt der Verbandsgemeinde auch in diesem Jahr wieder 1,5 Millionen Euro für die Feuerwehr veranschlagt.

Auch Peter Schäfer lobte seine Kameraden. Die Mitgliederzahlen der aktiven Einsatzkräfte in der Verbandsgemeinde verzeichnen, im Gegensatz zu anderen Gemeinden, eine positiven Trend. Dies sei auch der guten Jugendarbeit und hohen Investitionen in das Feuerwehrwesen geschuldet. Der Wehrleiter berichtete, dass in diesem Jahr Stromgeneratoren beschafft werden, die auch im Falle eines flächendeckenden Stromausfalls die Feuerwehrhäuser mit Energie versorgen können und somit die Einsatzbereitschaft zu jeder Zeit gewährleisten. Weiter wurden Sanitätskoffer beschafft. Für die Feuerwehr Kirchspiel Anhausen wird zusätzlich ein automatisierter externer Defibrillator gekauft.

Zum Abschluss konnte Hans-Werner Breithausen und Peter Schäfer John Tabatt aus Thalhausen zum Feuerwehrmann ernennen. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Feuerwehr Kirchspiel Anhausen wählt neuen stellvertretenden Wehrführer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Handgreiflichkeiten, Bedrohung gegen das Leben und Beleidigungen

Mit Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigungen bei einer Grillfeier in Vettelschoß am Willscheider Berg musste sich die Polizei Linz am Wochenende beschäftigen. Die Ermittlungen hierzu laufen noch.


Zwei Unfälle mit PKW und Motorrad – beide Verursacher fliehen

Die Polizei Linz musste sich am heutigen Sonntag mit zwei Unfallfluchten beschäftigen. In einem Fall wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Im anderen Fall hat ein Motorradfahrer eine Kurve geschnitten und damit den PKW zum Ausweichen genötigt. Hierbei wurde der Vorderreifen des Fahrzeuges beschädigt. Die Polizei Linz sucht die beiden Verursacher.


Sexy Klosterbrüder und atemberaubende Tänze in Kleinmaischeid

Wenn die Karnevalsgesellschaft Kleinmaischeid einlädt, bedeutet das zweimal volles Bürgerhaus, denn die Beiträge der zahlreichen ortseigenen aktiven Narren sind nicht in einer Sitzung unterzubringen. Das Gerüst jeder Sitzung sind die feschen rot-weißen Garden, die zusammen mit dem Elferrat die ganze Bühne füllen und die sehr weltoffenen „Klosterbrüder“.


Region, Artikel vom 26.01.2020

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

Im Rahmen der jüngst durchgeführten Blutspenderehrung im Raubacher Schützenhaus wurde der Puderbacher Bereitschaftsleiter, Oliver Klein durch den Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Neuwied Werner Grüber für seine 30-jährige aktive Dienstzeit im DRK ausgezeichnet.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Fünf Straftaten in kürzester Zeit verübt

Fünf Straftaten in kürzester Zeit verübt

Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Verkehrsunfallflucht, Körperverletzung und Sachbeschädigung in Rheinbreitbach. Das ist die Liste der Vorwürfe gegen einen 22-Jährigen aus Köln.




Aktuelle Artikel aus der Region


Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Montabaur. Durch die Polizeiautobahnstation Montabaur wurden am Sonntagabend zwischen 21:20 Uhr bis 22 Uhr Abfahrtskontrollen ...

Handgreiflichkeiten, Bedrohung gegen das Leben und Beleidigungen

Vettelschoß. Am Freitag, 24. Januar gegen 22:13 Uhr erlangte die Polizei Linz am Rhein Kenntnis von Randalierern an der Grillhütte ...

CSS zeigte sich am Schnuppertag von ihrer besten Seite.

Niederbieber. Neben dem „ganz normalen“ Unterricht waren besonders in den Fachräumen interessante Aktivitäten zu beobachten. ...

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

Puderbach. Oliver Klein entwickelte bereits im Jugendrotkreuz seine Passion für die Arbeit im Ehrenamt und ist nun seit über ...

Zwei Unfälle mit PKW und Motorrad – beide Verursacher fliehen

Linz. Am Sonntag, den 26. Januar kam es gegen 13:17 Uhr auf der B 42 zwischen Ariendorf und Leubsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall ...

Fünf Straftaten in kürzester Zeit verübt

Rheinbreitbach. Am Samstagmorgen, 25. Januar kam es gegen 2:49 Uhr zu einer Mitteilung einer Trunkenheitsfahrt in der Straße ...

Weitere Artikel


Wenten Dreemol alaaf op den Wenter Klaav

Windhagen. Die KG Wenter Klaavbröder startete am Samstag, den 11. Januar mit der Prunksitzung das karnevalistische Jahr 2020. ...

Berufsbildende Schulen informieren gemeinsam

Neuwied. Am Donnerstag, 23. Januar 2020 um 18 Uhr informieren die berufsbildenden Schulen des Kreises in den Räumen der Ludwig-Erhard-Schule ...

Plus bei der Einwohnerentwicklung in der VG Dierdorf

Dierdorf. Zum 31. Dezember 2019 betrug die Einwohnerzahl 11.002. Die Veränderung gegenüber dem 31. Dezember 2018 liegt bei ...

Pharo Martin Bolze kommt nach Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Sie kennen Pharo Martin Bolze nicht? Nein? Sie haben null Ahnung? Er ist in Deutschland der wohl erfolgreichste ...

Kinoabend und Gebäudereiniger unterstützen Hospizverein

Neuwied/Neitersen. Den Film „Wie im Himmel“, ein schwedisches Musikfilm-Drama, hatten Christine und Joachim Vergin ins Programmkino ...

Leichtathleten des VfL Waldbreitbach starten erfolgreich ins neue Jahr

Waldbreitbach. Beim Hallensportfest in Troisdorf schraubte Vivien Ließfeld ihre persönliche Bestleistung im Hochsprung auf ...

Werbung