Werbung

Nachricht vom 12.01.2020    

Junger Syrer zeigt wie erfolgreiche Integration geht

Als Delgesh Alali (19) im Juli 2015 mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland kam, war erst einmal alles neu. Die Menschen, die Umgebung, die Sprache. Die Zukunft? Ungewiss. Dreieinhalb Jahre später hat der junge Mann erreicht, wovon andere nur träumen können: Er hat einen Ausbildungsplatz zum Anlagenmechaniker Sanitär – Heizung - Klima (SHK) bei der Firma Färber GmbH in Irlich, hat die Sprache erlernt und fühlt sich wohl in seinem neuen Leben.

Von links: Dirk Arenz (Jobcenter Neuwied), Dipl.-Ing. Jürgen Büsch, Delgesh Alali, Dipl.-Ing. Claus Boden. Foto: pr

Wie hat er das geschafft?
Neuwied. Die Geschichte von Delgesh Alali imponiert Jobcenter-Mitarbeiter Dirk Arenz mächtig. Denn nachdem der junge Syrer Mitte 2015 nach Deutschland gekommen ist, hat er sich intensiv bemüht, seinen Weg in Deutschland erfolgreich zu gehen. Zwei Jahre lang ist er in Niederbieber zur Schule gegangen, um die Mittlere Reife zu erwerben, anschließend besuchte er eine berufsvorbereitende Maßnahme bei der Handwerkskammer in Rheinbrohl.

„Nebenbei“ lernte er dann noch die deutsche Sprache - und das auf eigene Faust. „Er hat keinen Sprachkurs in Deutschland besucht, sondern sich selbständig die Sprache beigebracht“, sagt Dirk Arenz. Schule, Fernsehen und dass er zuhause mit seiner Schwester ausschließlich auf Deutsch spricht, das sei sein Erfolgsrezept, so Delgesh. Und das funktioniert so gut, dass er bei der letzten Deutscharbeit in der Berufsschule ein „Ausreichend“ erhielt, während alle seiner ausländischen Klassenkameraden schlechter abschnitten. Das Jobcenter unterstützt weiterhin seine Entwicklung mit der so genannten Assistierten Ausbildung, bei der Delgesh Alali jede Woche 4 bis 9 Stunden Förderunterricht erhält und eine Unterstützung, wenn Probleme oder Fragen auftauchen.

Seine Chefs, die Geschäftsführer Dipl.-Ing. Jürgen Büsch und Dipl.-Ing. Claus Boden, sind längst von ihrem 62. Auszubildenden seit Firmengründung überzeugt. Durch ein Praktikum während der Maßnahme lernten sie ihn kennen und erkannten sofort sein Potenzial. „Er zeigt sehr viel Interesse und leistet gute Arbeit. Allein seine sprachliche Entwicklung seit dem Vorstellungsgespräch bis heute ist enorm. Wir sind überzeugt, er kann das schaffen – und die Ausbildung ist wirklich komplex“, sagt Dipl.-Ing. Claus Boden. Die beiden Geschäftsführer haben ihm sogar ein Wörterbuch mit den syrischen Übersetzungen der beruflichen Fachbegriffe besorgt, damit er sie lernen kann. Und Delgesh macht seine Arbeit Spaß. „Ich mache jeden Tag etwas Neues, mein Beruf ist sehr vielseitig und interessant“, schwärmt er.

Natürlich weiß Dirk Arenz, dass Delgesh Alali ein besonders positives Beispiel eines geflüchteten Menschen ist, der sehr viel Eigeninitiative und Motivation mitbringt. Dass es unter den Flüchtlingen im Kreis Neuwied nicht nur Erfolgsgeschichten gibt, liegt auf der Hand. Und dass die berufliche wie gesellschaftliche Integration nur mit ausreichenden Sprachkenntnissen möglich ist, und diese zu erwerben in vielen Fällen länger dauert als geplant. Die zu Beginn des starken Anstiegs der Flüchtlingszahlen 2015/16 gehegte Hoffnung, es kämen vor allem gut ausgebildete junge Menschen nach Deutschland, hat sich mittlerweile relativiert. Das liegt nicht nur daran, dass eben nicht alle Flüchtlinge tatsächlich über eine gute Schul- und Berufsausbildung verfügen, sondern ist auch ein Problem der Anerkennung von Abschlüssen. „Ein Rechtsanwalt aus Syrien kann zum Beispiel mit seinem akademischen Grad in Deutschland leider nichts anfangen, hier sind Berufsbild und die Gesetze völlig anders. Und das ist für die Betroffenen sehr hart – sie müssen ganz neu anfangen“, so Arenz.

Delgesh ist kein Einzelfall
„Die berufliche Integration von Geflüchteten in sozialversicherungspflichtigen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt ist bei uns erfolgreicher als bei der Gesamtheit unserer Kunden“, sagt Dirk Arenz. Für Alali jedenfalls sind die Zukunftsaussichten rosig. Wenn er die Ausbildung erfolgreich abschließt, hat er gute Chancen auf eine Übernahme. Andernfalls ist er eine gesuchte Fachkraft und kann ohne Probleme eine neue Arbeit in seinem Beruf finden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Junger Syrer zeigt wie erfolgreiche Integration geht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Handgreiflichkeiten, Bedrohung gegen das Leben und Beleidigungen

Mit Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigungen bei einer Grillfeier in Vettelschoß am Willscheider Berg musste sich die Polizei Linz am Wochenende beschäftigen. Die Ermittlungen hierzu laufen noch.


Zwei Unfälle mit PKW und Motorrad – beide Verursacher fliehen

Die Polizei Linz musste sich am heutigen Sonntag mit zwei Unfallfluchten beschäftigen. In einem Fall wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Im anderen Fall hat ein Motorradfahrer eine Kurve geschnitten und damit den PKW zum Ausweichen genötigt. Hierbei wurde der Vorderreifen des Fahrzeuges beschädigt. Die Polizei Linz sucht die beiden Verursacher.


Sexy Klosterbrüder und atemberaubende Tänze in Kleinmaischeid

Wenn die Karnevalsgesellschaft Kleinmaischeid einlädt, bedeutet das zweimal volles Bürgerhaus, denn die Beiträge der zahlreichen ortseigenen aktiven Narren sind nicht in einer Sitzung unterzubringen. Das Gerüst jeder Sitzung sind die feschen rot-weißen Garden, die zusammen mit dem Elferrat die ganze Bühne füllen und die sehr weltoffenen „Klosterbrüder“.


Region, Artikel vom 26.01.2020

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

Im Rahmen der jüngst durchgeführten Blutspenderehrung im Raubacher Schützenhaus wurde der Puderbacher Bereitschaftsleiter, Oliver Klein durch den Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Neuwied Werner Grüber für seine 30-jährige aktive Dienstzeit im DRK ausgezeichnet.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Fünf Straftaten in kürzester Zeit verübt

Fünf Straftaten in kürzester Zeit verübt

Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Verkehrsunfallflucht, Körperverletzung und Sachbeschädigung in Rheinbreitbach. Das ist die Liste der Vorwürfe gegen einen 22-Jährigen aus Köln.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Konjunktur zum Jahreswechsel ohne Schwung

Koblenz. Danach hellt sich der IHK-Konjunkturklimaindikator – als zusammenfassender Wert der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage ...

Klimaschutz gehört zur Ausbildung im Dachdeckerhandwerk

Neuwied. Spätestens aber mit der Einführung einer CO2-Bepreisung auch auf fossile Brennstoffe gewinnt die energetische Gebäudeoptimierung ...

Aktualisierung des Einzelhandelskonzeptes läuft an

Neuwied. Ziel des Konzepts soll die Entwicklung und Stärkung des örtlichen Einzelhandels sowie die Sicherung der Nahversorgung ...

Cobots brauchen Einhausung bei Schweißanwendungen

Wissen. „Wie schon bei unserer 1. Veranstaltung im vergangenen Jahr zeigt sich in den metallverarbeitenden Unternehmen ein ...

Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversorger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

1.600 Euro Spende für das Hospiz St. Thomas

Dernbach. Die Spende in Höhe von 1.600 Euro haben die Geschäftsleute am Montag, 13. Januar, bei einem Besuch in Dernbach ...

Weitere Artikel


Boogielicious kommt in den Alten Bahnhof nach Puderbach

Puderbach. Boogielicious ist momentan wohl eine der außergewöhnlichsten Boogie-Formationen der Szene in Europa, die die sehr ...

Vier Vereine - vier Sportplätze, aber eine Gemeinschaft

Puderbach. Um 12 Uhr startete eine Gruppe von über 100 Teilnehmern am Sportplatz in Urbach und wanderte nach Daufenbach - ...

Drei Bären-Siege binnen 48 Stunden

Neuwied. Respekt verdienten sich die Bären dafür umso mehr, weil zum Ausklang dieses Eishockey-Marathons nur noch 13 Feldspieler ...

Buchtipp: „Der große Kunstraub“ von Ernst Künzl

Dierdorf/Oppenheim. Nach Künzls Recherche geschah der Höhepunkt des Kunstraubes im Altertum mit dem Aufstieg Roms in der ...

Neues von der Abfallwirtschaft für 2020

Neuwied. Die Samstagtermine im ersten Halbjahr für den Wertstoffhof Neuwied lauten: 25. Januar, 22. Februar, 21. März, 16. ...

HwK verleiht Goldene Ehrennadeln und feiert sieben Bundessiege

Koblenz. Die Kombination aus Ehrenamt und erfolgreichem Nachwuchs sagt viel über das Handwerk aus: „Auf der einen Seite junge ...

Werbung