Werbung

Nachricht vom 11.01.2020    

#immerda, auch bei der Einweihung des eigenen neuen Feuerwehrhauses

Von Eckhard Schwabe

Wer glaubt, dass eine Schlüsselübergabe für ein Feuerwehrgerätehaus „normal“ abläuft, der hat sich im Fall der am heutigen Samstag (11.Januar) erfolgten feierlichen Einweihung und Schlüsselübergabe für die Feuerwehr Leutesdorf getäuscht.

Fotos: Eckhard Schwabe

Leutesdorf. Nach Begrüßung durch den Beauftragten der Verbandsgemeinde Bad Hönningen, Reiner W. Schmitz und den Grußworten von Landrat Achim Hallerbach unter der musikalischen Untermalung durch den Musikzug Blauweiß Leutesdorf, begrüßte Leutesdorfs Wehrführer Uwe Reisdorf zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Feuerwehr und Freunden der Feuerwehr mit den Worten „es kommt erstens anders und zweitens als man denkt“. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen konnte, wie recht er damit behalten sollte.

Mitten in seinem Rückblick, wie es zum Neubau kam, welche Unwägbarkeiten, Rückschläge und Verzögerungen den Bau begleiteten und wie „einfach“ es noch früher (60 Jahre) ging mit Um- und Neubauten für die Wehr, schrillten die Meldeempfänger der Aktiven und Wehrführer Schmitz „wir brechen hier ab, wir haben Einsatz“. Gemeldet war durch die Leitstelle Montabaur „Feuer 2 unklare Rauchentwicklung“. Rasch leerten sich die Plätze im Feuerwehrhaus und die Einsatzkräfte fuhren in den Einsatz, der jedoch nach rund 20 Minuten beendet war, es handelte sich um einen Fehlalarm.



Zwischenzeitlich überbrückten der Kirchenchor Cäcilia Leutesdorf und der Musikzug Leutesdorf die Wartezeit. Nach Rückkehr aller Einsatzkräfte gab es den kirchlichen Segen für das neue Haus und die Wehrleute durch Pastor Christian Scheinhost und Pfarrer Heiko Ehrhardt.

Im Anschluss konnten bei einem kleinen Imbiss die neuen Räumlichkeiten durch die Gäste in Augenschein genommen werden. Der komplette Umzug der Feuerwehr wird Ende Januar vollzogen sein. Eckhard Schwabe

Zahlen, Daten, Fakten

Planungszeit: 10 Jahre
Bauzeit: 13 Monate
Geplante Baukosten: 1.125.226,19 Euro
Förderung durch das Land Rheinland-Pfalz: 181.500 Euro
Derzeitige Baukosten: 1.081.300,86 Euro (es sind noch nicht alle Gewerke abgerechnet)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: #immerda, auch bei der Einweihung des eigenen neuen Feuerwehrhauses

1 Kommentar

Man könnte aus dem Bericht schlussfolgern, dass die Planung und Umsetzung für das neue Gebäude mehr als 10 Jahre gedauert hat. Tatsächlich hat es von der Erteilung des Planungsauftrages bis zur Gebäudefertigstellung nur 3 Jahre gedauert, von denen ein Jahr zulasten der politischen Diskussionen in Hinblick auf die von politischen Kreisen in Leutesdorf diskutierten Angliederung der Ortsgemeinde an die Stadt Neuwied statt eines Verbleibs in einer fusionierten Verbandsgemeinde Bad Hönningen und Linz ging. Nach der Baugenehmigung Ende April und dem Förderbescheid Anfang Mai 2018 wurden Ausführungsplanung und Ausschreibung durchgeführt, Spatenstich und Baubeginn erfolgten im September 2018. Die reine Bauzeit beträgt etwas mehr als ein Jahr. Die Zeit vorher betraf eine völlig andere Planung bezogen auf eine Modernisierung und Erweiterung am alten Stadtort, die sich jedoch sowohl kosten- als auch platzmäßig für nicht durchführbar darstellte. Insofern erfolgte die Umsetzung des Neubaus durch das beauftragte Planungsbüro und die Verwaltung in einem völlig normalen Zeitrahmen.
#1 von Reiner W. Schmitz, am 12.01.2020 um 13:09 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Schulbaumaßnahmen im Kreis Neuwied bewilligt

Neuwied. Ein Teil dieser Förderung entfällt auf den Landkreis Neuwied. Hier erhielt der Verein Freie Christliche Schule Neuwied ...

Erstmals im Land: Anhörung kann in Neuwied online erfolgen

Neuwied. Die Anhörung lässt sich bei der Stadtverwaltung Neuwied als erster Kommune in Rheinland-Pfalz nun online gestalten. ...

Corona im Kreis Neuwied: Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 345,1

Neuwied. Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 176 Neuinfektionen, gleichmäßig verteilt über das gesamte Stadt- ...

Lions-Club Neuwied-Andernach unterstützt Frauennotruf

Neuwied. Die Präsidentin Dr. Sylvia Brathuhn überbrachte die Spende des Lions-Clubs in Höhe von 2.000 Euro gemeinsam mit ...

Corona - Absonderungsregeln in Schulen und Kitas werden angepasst

Mainz. „Das zeigt deutlich: Impfen hilft und verhindert schwere Krankheitsverläufe. Deshalb werben wir auch noch einmal ganz ...

Coronaregeln in Rheinland-Pfalz werden nicht angepasst

Mainz. Die Omikron-Variante breitet sich immer weiter aus. Aktuell sind 93,8 Prozent der gemeldeten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ...

Weitere Artikel


Sternsinger zu Gast im Rathaus Bendorf

Bendorf. Gemeinsam mit ihrem Betreuer Jens Vernia nahmen fünf Mädchen stellvertretend für alle Sternsinger im Stadtgebiet ...

Es kann gelesen werden: Schöwer Bücherschrank ist gefüllt

Dierdorf-Giershofen. Der freie Platz des ehemaligen Bauernhofs Sahm war schon lange mit einer steinernen Sitzgruppe sowie ...

Ehrengarde der Stadt Neuwied feierte runden närrischen Geburtstag

Neuwied. Im bis auf den letzten Platz ausverkauften Heimathaus feierte die Ehrengarde der Stadt Neuwied am 11. Januar ihre ...

Gemeinderat besichtigte Wirtgen in Windhagen

Windhagen. „Aus diesem Grund haben wir uns sehr über die Einladung von Domenic Ruccolo und Rainer Otto von der Geschäftsleitung ...

Namibia – faszinierendes Land der Kontraste

Neuwied. Der Film zeigt die Rundreise im afrikanischen Urlaubsland zwischen Wüste und Atlantik mit unvergesslichen Reisezielen, ...

EHC Neuwied mit einer Gala zum Pokal-Sieg

Neuwied. Mit 9:4 bezwangen die Neuwieder die bis dahin ungeschlagenen Eaters aus dem niederländischen Limburg - der erste ...

Werbung