Werbung

Nachricht vom 07.01.2020    

Die große Frage: „Warum bin ich auf der Welt?“

Das Musical „Warum bin ich auf der Welt?“ der angehenden Erzieher/innen der Alice Salomon Schule Linz am Rhein, thematisierte diese eine Frage, welche sich wohl im Laufe eines jeden Menschenlebens mindestens einmal auftut. „Was ist der Sinn des Lebens?“ Die Einnahmen durch die Aufführungen spendeten die Schüler dem "Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz" in Koblenz.

Foto: pr

Linz. Vorlage des Musicals war das Buch „Die große Frage“ von Wolf Erlbruch. Erlbruch lässt in seinem Buch verschiedene Charaktere auf „Die große Frage“ antworten. Jede Figur hat eine Antwort, selbst der Tod – „Um das Leben zu lieben“.

Allerdings standen die angehenden Erzieher bei den Vorbereitungen für das Musical erst einmal vor einer ganz anderen - aber dennoch großen Frage, nämlich: „Wie sollten wir Kindern einen so abstrakten Inhalt begreiflich machen und überhaupt, ist der Sinn des Lebens etwas Greifbares?“

Hierzu klärten die Schüler zunächst für sich selbst die Sinnfrage des Lebens und reflektierten ihre eigene Haltung. Im Anschluss war es wichtig sich darüber zu informieren, wie sich Philosophie für Kinder gestalten und greifbar werden lässt. Nachdem die Klassen verschiedene Möglichkeiten abgewogen haben und sich diesbezüglich Klarheit verschaffen konnten, ging es darum, die Handlung des Buches als Musical zu visualisieren. Neben der Gestaltung der Requisiten und dem Bühnenbild wurden auch die handelnden Figuren neu definiert. Die verschiedenen Charaktere traten hierzu in einem ausführlicheren Dialog in verschiedenen Szenen auf.

Das Ergebnis dieses Projektes, oder besser gesagt, die Antwort auf die große Frage lag für die angehenden Erzieher darin, dass der Sinn des Lebens vielleicht in Allem und im Nichts liegt. Nicht unbedingt alles was Greifbar ist, ist auch begreiflich. - Nicht unbedingt alles was Begreiflich ist, ist greifbar. Antworten hierauf gibt es wohl mindestens so viele, wie es Menschen auf der Welt gibt und jede gefundene Antwort ist die richtige.

Die Einnahmen durch die Aufführungen wurden dem "Ambulanten Kinder und Jugend Hospiz" in Koblenz persönlich übergeben. Das gespendete Geld wird schwerpunktmäßig für Aktivitäten mit Geschwisterkindern verwendet, denen aufgrund der schwierigen häuslichen Situation häufig zu wenig Zeit und Beachtung geschenkt wird. Bei dem Besuch des Hospizes haben die angehenden Erzieher verschiedene Einblicke in die Arbeit erhalten und erfahren, für welche Aktivitäten ihre Spende genutzt werden könnte. Hierzu zählen zum Beispiel Kreativworkshops, Wanderungen und ein Familienbrunch mit Trommelprogramm. Das Hospiz unter der Leitung von Dirk Griesel begleitet die Familien im Umkreis von 50 Kilometer von Beginn der Diagnose bis über den Tod hinaus. Das Hospiz ermöglicht es, dass Kinder bis zuletzt ein für sie lebenswertes Leben führen können und zu Hause in der ihnen vertrauten Umgebung sterben können.

Die Alice-Salomon-Schule ist eine Kulturschule. Davon können sich alle Interessierten auch am Tag der offenen Tür der Alice-Salomon-Schule am Standort Linz überzeugen, der am 1. Februar 2020 in Linz stattfindet.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die große Frage: „Warum bin ich auf der Welt?“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kompletter Bretterverschlag oder Hütte im Wald entsorgt

Eine umfangreiche Menge Müll haben Unbekannte an der Kirchberghütte „entsorgt“. Dabei handelt es sich offenbar um Teile eines großen Bretterverschlags oder einer Hütte. Die Servicebetriebe Neuwied (SBN) mussten mit einem LKW anrücken, um die Teile einzusammeln und abzufahren.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Coronafall an der Römerwall-Schule - 120 Personen in Quarantäne

Nachdem am gestrigen Mittwoch kein neuer Fall gemeldet wurde, gibt es am heutigen Donnerstag, den 17. September vier neue Fälle. Darunter ist auch ein Fall an der Römerwall-Schule in Rheinbrohl. Aktuell sind 120 Kontaktpersonen der Kategorie 1 ermittelt und in Quarantäne versetzt worden. Die Testungen erfolgen zeitnah.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Corona-Praxis der VG Bad Hönningen zieht um

Corona-Praxis der VG Bad Hönningen zieht um

Ab dem 28. September 2020 zieht die Corona-Praxis der Verbandsgemeinde Bad Hönningen von der Bad Hönninger Sprudelhalle in die Räumlichkeiten des ehemaligen Kindergartens St. Suitbert, Hauptstraße 96, 56598 Rheinbrohl um. Am heutigen Freitag (18. September) gab es in der Stadt Neuwied einen neuen Coronafall.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Mittwochskino zeigt auch während der Corona-Krise Filme

Neuwied. Und das empfiehlt sich, wenn man einen Blick auf das Programm bis Ende Oktober wirft. Am 23. September erzählt „Romys ...

Bernd Brunner: Die Erfindung des Nordens

Hachenburg/Neuwied. Die Kulturgeschichte einer Himmelsrichtung, der Norden Europas als Mythos und Sehnsuchtsort im Lauf der ...

Spaziergang auf römischer Grenzlinie mit einem Limes-Cicerone

Neuwied. Der Waldparkplatz am Heidegraben an der L 258 bei Anhausen ist Ausgangspunkt der circa 90-minütigen Wanderung auf ...

Campingplatz Sardella II wird nachgeholt

Bendorf. Um die Auflagen der aktuellen Corona-Verordnung einhalten zu können, wird die Vorstellung an zwei aufeinanderfolgenden ...

Dorothe Görgen: Sichtweisen ihrer inneren und äußeren Lebenswelt

Neuwied. Besucher benötigen zweifellos viel Zeit und noch mehr Muße, sowohl die großformatigen Objekte aus bemaltem Holz ...

Film und Vortrag über die Concordiahütte

Bendorf. Mehrere Monate lang tauchten in der Concordiahütte an verschiedenen Stellen des Werkes Männer mit Scheinwerfern ...

Weitere Artikel


Musikalisch ins neue Jahr starten - Städtische Musikschule lädt ein

Neuwied. In dieser Woche kann der Instrumental- und Gesangsunterricht, sowie die Gruppenkurse der ein- bis sechsjährigen ...

Fortbildung „Pflegefachkraft Diabetes“ erfolgreich beendet

Neuwied. Sabine Auer, Diabetesberaterin DDG, Organisatorin und Referentin bei der Fortbildung lobt besonders die Motivation ...

Saisoneröffnungsrennen der SRC Biathleten am Notschrei

Neuwied. Das vereinseigene Trainingslager im Biathlon und Skilanglauf im Nordschwarzwald am Kniebis musste wegen Schneemangel ...

Packen für die letzte Reise

Neuwied. Bürger zwischen Rhein, Wied und Westerwald waren aufgerufen, ein Gepäckstück für die ihre letzte Reise zu packen. ...

Dierdorf: Sternsingeraktion 2020 brachte 5.912 Euro

Dierdorf. Mit einem großen Abschlussgottesdienst wurde am Sonntag in der katholioschen Kirche St. Clemens in Dierdorf die ...

Verdi fordert von Berge & Meer Lohn nach Tarif

Rengsdorf. Die siebenköpfige verdi-Tarifkommission hat eine Lohnerhöhung von 100 Euro und ein Urlaubsgeld in Höhe von 1.270 ...

Werbung