Werbung

Nachricht vom 07.01.2020    

Verdi fordert von Berge & Meer Lohn nach Tarif

Am 9. Januar 2020 erwartet die Gewerkschaft verdi für die rund 300 Beschäftigten in Rengsdorf ein Lohnangebot von der Geschäftsführung. Seit drei Monaten ist Berge & Meer von der früheren Konzernmutter TUI getrennt und firmiert nun eigenständig in der Beteiligungsgesellschaft Genui. Deswegen erwartet Gewerkschaftssekretär Jürgen Rinke-Oster (verdi Koblenz) von den beiden Geschäftsführern Thomas Klein und Tim Dunker in den Tarifgesprächen am Donnerstag ein vernünftiges Angebot, schreibt verdi in einer Pressemitteilung.

Rengsdorf. Die siebenköpfige verdi-Tarifkommission hat eine Lohnerhöhung von 100 Euro und ein Urlaubsgeld in Höhe von 1.270 Euro gefordert. In der Belegschaft ist die Forderung nach Einführung eines Urlaubsgeldes sehr beliebt. Ein großer Reiseveranstalter, der davon profitiert, dass Millionen von Arbeitnehmern tarifliches Urlaubsgeld erhalten, selbst jedoch keines anbietet, macht sich unglaubwürdig, so der Tenor der verdi-Tarifkommission.

„Berge & Meer bietet zwischenzeitlich fast alle ALDI-Reisen an. Während ALDI seine Mitarbeiter nach Tarif bezahlt, ist Berge & Meer allerdings noch nicht so weit. Bisher haben sich verdi und Geschäftsführung lediglich auf regelmäßige Lohnanpassungen einigen können. Wir nähern uns den tariflichen Zahlungen so langsam an“, erläutert der verdi-Sekretär Rinke-Oster. „Waren wir vor vier Jahren zum Teil mehr als 30 Prozent hinter dem Tarif, so sind es aktuell "nur" noch circa 10 Prozent.“

„Die verdi-Tarifkommission ist vor vier Jahren von den rund 100 verdi-Mitgliedern gewählt worden. Das große und verständliche Ziel ist eine 100 prozentige Tarifbindung für alle Beschäftigten“, so Daniela Schur von der Tarifkommission, die zugleich freigestellte Betriebsratsvorsitzende ist.

In einem Schreiben an das Bundesarbeitsministerium und an den Arbeitgeberverband hat die verdi-Tarifkommission deutlich gemacht, wie wichtig es ist, endlich stärkere Tarifbindung für alle Touristikanbieter zu erreichen. So könnte eine Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge dafür sorgen, dass der Wettbewerb unter den Unternehmen in der Qualität und nicht über die Löhne ausgetragen wird.

Unterstützung kam vom Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, der in seinem Antwortschreiben vom 11. November 2019 an die verdi-Tarifkommission darauf hinweist, dass „Tarifbindung als Markenzeichen nachhaltig arbeitender Unternehmen gilt. Tarifbindung sorge auch für Planungssicherheit für Unternehmen. Man werde weiter dafür werben, dass Sozialpartnerschaft zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern zu guten Tarifverträgen und somit den sozialen Frieden beitrage."

Auch der Arbeitgeberverband „Deutsche Reiseverband", kurz DRV, bestätigte der Tarifkommission, dass sie froh wären, wenn Berge & Meer auch Mitglied der Tarifgemeinschaft im DRV wäre, denn dieser verhandelt mit verdi auf Bundesebene den Tarifvertrag für alle Touristikbetriebe aus.

„Auch wenn wir „noch" keinen Tarifvertrag unterzeichnen konnten, so haben wir eine Vielzahl von Verbesserungen für alle Beschäftigten in guten Gesprächen gemeinsam mit der Geschäftsführung erreichen können. Somit sind wir auch für den 9. Januar optimistisch, wieder eine gute Lösung zu finden“, so Rinke-Oster abschließend. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Verdi fordert von Berge & Meer Lohn nach Tarif

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weiteres Altenheim in Bad Honnef vom Coronavirus betroffen

In einem weiteren Altenheim in Bad Honnef sind insgesamt drei Mitarbeiter und vier Bewohner positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testet worden. Betroffen ist das Evangelische Seniorenstift am Honnefer Kreuz, wie Markus Jeß, Geschäftsführer der Diacor - Gesellschaft für diakonische Aufgaben mbH mit Sitz in Bad Honnef, bestätigt.


Coronakrise: Nun 184 positive Getestete im Kreis Neuwied

Mit Stand vom 8. April sind insgesamt 184 positive Corona-Fälle im Kreis Neuwied registriert. Die Vorbereitungen für zwei weitere Fieberambulanzen laufen. Sie gehen in Puderbach und Unkel in der nächsten Woche an den Start.


B8: Fahrer knallt gegen Baum und wird schwer verletzt

Am Mittwoch, 8. April kam es gegen 17.30 Uhr auf der B 8 wieder zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrer eines PKW aus dem Kreis Altenkirchen befuhr die Bundesstraße in Richtung Kircheib. In der Gemarkung Mendt kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.


Region, Artikel vom 08.04.2020

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Die rechtliche Einschätzung, wie die Verbote und Forderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz auszulegen sind, hat in den vergangenen beiden Wochen vor Ort zu reichlich Diskussionen bei den Ordnungsbehörden geführt.


Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Zurzeit haben es aufgrund der Corona-Krise viele schwer, auch der Neuwieder Zoo hat durch die fehlenden Einnahmen massiv Probleme und freut sich sehr über die Sammelaktion der kleinen Klara aus Oberbieber.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Wann kommen endlich die versprochenen Finanzhilfen?

Region. Allenthalben wird die schleppende Antragsbearbeitung kritisiert. Die Kuriere hatten noch am Sonntagabend, den 29. ...

Berufs- und Studienwahl: Online immer und überall möglich

Montabaur. Antworten auf diese und andere Fragen gibt es in den vielfältigen Online-Angeboten der Bundesagentur für Arbeit.

• Ein ...

Versorger geben sinkende Strompreise nicht an Kunden weiter

Ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden könnte aktuell rund 75 Euro pro Jahr einsparen, ...

Änderungen im Busverkehr in Neuwied

Neuwied. Die Linien des Mittelrheinischen Verkehrsbetriebs MVB verkehren Montag bis Freitag wie an Samstagen mit Ausnahme ...

Notfall-Kinderzuschlag in der Corona-Krise

Montabaur. Der Notfall-Kinderzuschlag gilt seit dem 1. April 2020. Dabei kommt es auf das Einkommen des Vormonats an. Wer ...

Wirtschaftslage: deutliche Eintrübung der Handwerkskonjunktur

Handwerke sind unterschiedlich betroffen
Koblenz. „Während Betriebe der Bau- und Ausbauhandwerke weiterhin viele ihrer Aufträge ...

Weitere Artikel


Dierdorf: Sternsingeraktion 2020 brachte 5.912 Euro

Dierdorf. Mit einem großen Abschlussgottesdienst wurde am Sonntag in der katholioschen Kirche St. Clemens in Dierdorf die ...

Packen für die letzte Reise

Neuwied. Bürger zwischen Rhein, Wied und Westerwald waren aufgerufen, ein Gepäckstück für die ihre letzte Reise zu packen. ...

Die große Frage: „Warum bin ich auf der Welt?“

Linz. Vorlage des Musicals war das Buch „Die große Frage“ von Wolf Erlbruch. Erlbruch lässt in seinem Buch verschiedene Charaktere ...

SPD erteilt CDU-Kampagne klare Absage

Neuwied. „Die GSG Neuwied sollte sich wieder mit ihren Kernaufhaben beschäftigen können: nämlich bezahlbaren Wohnraum für ...

Märchen für Erwachsene und Vortrag über Giotto im Roentgen-Museum

Neuwied. In 2020 werden im Roentgen-Museum Neuwied wieder Märchen erzählt, dieses Mal über die Zauberkraft der Musik in ...

Stark qualmende Zigarettenkippen lösten Großeinsatz aus

Neuwied-Oberbieber. Gegen 12:45 Uhr am heutigen Dienstag (7. Januar) wurden die Löschzüge Oberbieber, Niederbieber-Segendorf ...

Werbung