Werbung

Nachricht vom 27.12.2019    

2019 - ein erfolgreiches Jahr für die Kuriere

Von Björn Schumacher

IN EIGENER SACHE | Das Jahr 2019 war für die Kuriere sehr ereignisreich, aber auch sehr erfolgreich. Wir hatten uns viel vorgenommen und sind nun sehr stolz, dass der AK-Kurier, der NR-Kurier und der WW-Kurier im Jahr 2019 insgesamt mehr als zehn Millionen Mal von Menschen aus der Region Westerwald online besucht wurden.

Quelle: Redaktion

Wissen. Insgesamt wurden dabei über 19 Millionen einzelne Seiten, größtenteils Artikel, bei uns aufgerufen. Das ist schon eine ganze Menge. Im Vergleich zum Jahr 2018 konnten wir die Website-Besuche um über 40 Prozent steigern. Geschätzt erreichen wir aktuell jeden Monat über 350.000 unterschiedliche Leser. Die meisten sind davon aus der Region Westerwald mit den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und dem Westerwaldkreis.

Diese Reichweite freut uns natürlich sehr. Die Kuriere haben sich in den letzten Jahren klar zum digitalen Leitmedium für den Westerwald entwickelt. Wir sind uns aber auch bewusst, dass ein Medium mit einer so großen Leserschaft in der Region eine große Verantwortung mit sich bringt. Dazu gehört es auch, journalistisch noch genauer zu arbeiten, kritische Themen konkret anzusprechen und auch mehr den Kontakt zu Politikern, Unternehmen, Vereinen und Verbänden, aber vor allem zu unseren Lesern zu suchen. Dies berücksichtigen wir nun verstärkter in unseren Arbeitsprozessen.

Wir wollen die Kuriere zur Stimme der Region entwickeln. Daher freuen wir uns sehr, wenn man den Kontakt verstärkter mit uns aufnimmt, damit wir gemeinsam dafür sorgen können, dass die Region Westerwald in vielerlei Hinsicht noch attraktiver wird (Redaktion AK, Redaktion NR, Redaktion WW). Wir setzen auch nun in größerem Umfang auf Leserumfragen, damit wir mehr von unseren Lesern erfahren und uns auch insgesamt weiter verbessern können.

Redaktionell haben wir in 2019 einiges umgestellt und erweitert. Dazu gehörte auch eine breitere Berichterstattung. In 2019 sind nun rund 12.000 Artikel bei uns erschienen, 2018 waren es insgesamt noch knapp über 10.000. Wir wollen hierbei auch weiterhin wachsen und sind immer auf der Suche nach freien Redakteuren/innen (gerne auch Studenten/innen), die für uns gelegentlich Termine besuchen und über aktuelle Themen ihrer Region schreiben, besonders im Westerwaldkreis. Kontaktaufnahme gerne per E-Mail.

Eine große Veränderung gab es im Veranstaltungsbereich. Hier bieten wir seit Mitte August den größten Veranstaltungskalender für die Region Westerwald an, aufgeteilt nach dem jeweiligen Kreisgebiet (Veranstaltungen AK, Veranstaltungen NR, Veranstaltungen WW). Seit August wurden nun bereits über 800 Veranstaltungen eingetragen. Im Westerwald ist dann doch mehr los, als man manchmal denken könnte.

Um als Redaktion mehr Gesicht zu zeigen, gibt es nun auch seit einigen Monaten Autorenartikel mit kleinem Foto und Namen (wie dieser hier). Dies werden wir in 2020 auch noch ausbauen. Dazu werden wir mehr Gastautoren eine Stimme geben. Ein gutes Beispiel ist hierbei “Förster Frank Krause”, der bei uns bereits ausführlich über Themen aus der Wald- und Forstwirtschaft informiert.

Auch zeigen wir bei jedem Artikel deutlich, ob es sich zum Beispiel um ein Interview, eine Meinung, eine allgemeine Information oder auch einen Artikel in eigener Sache handelt (wie diesen hier). Uns ist wichtig, dass wir Meinung und Nachrichten trennen.

Um die landschaftliche Attraktivität der Region noch etwas mehr in den Vordergrund zu rücken, haben wir im Sommer einige Wanderartikel veröffentlicht und Ausflugsziele vorgestellt. Das werden wir in 2020 auch weiter ausbauen. Jegliche Mithilfe ist hierbei willkommen. Unsere Facebook-Gruppe “Wandern im Westerwald” hat nun auch schon fast 1.000 Mitglieder und freut sich weiterhin über Zuwachs.

Das war ein aufregendes und erfolgreiches Jahr für uns. Vielen Dank an unsere Leser/innen, unsere Kunden, Partner und Wegbegleiter! Wir haben uns auch für 2020 viel vorgenommen und freuen uns sehr auf das nächste Jahr!

Björn Schumacher
(Geschäftsführung “Die Kuriere”)
E-Mail: bjoern.schumacher@die-kuriere.info


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: 2019 - ein erfolgreiches Jahr für die Kuriere

2 Kommentare

Als gebürtige Westerwälderin wohne ich in Siegen und freue mich darüber,
durch den Kurier Infos aus dem WW zu bekommen.
Danke dafür,das auch am Sonntag der Newsletter kommt.
Das ist nicht selbstverständlich.
Wünsche Ihnen weiterhin gutes Gelingen.

#2 von Ulrike Spillmann, am 27.12.2019 um 21:25 Uhr
Als regelmäßige Leserin - mit dem Schwerpunkt was ist los in Neuwied - profitiere ich sehr von Ihrem mir zugehenden Angebot:"News des Tages "! Dafür aus diesem Anlass DANKE ! Und... auch für die Möglichkeit zum Kommentar.
Für 2020 viel Erfolg - und bis dahin noch gute Zeit!
#1 von Hildegard Luttenberger, am 27.12.2019 um 18:08 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Illegales Straßenrennen und Einsatz von Pfefferspray

Am Samstagnachmittag (30. Mai) gegen 15 Uhr kam es auf der L 144, zwischen den Ortslagen Rottbitze und Schmelztal zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Ein dunkler BMW und ein dunkler Audi lieferten sich dabei laut Zeugenangaben ein illegales Straßenrennen.


Region, Artikel vom 30.05.2020

Waldbrand bei Steimel

Waldbrand bei Steimel

Am Pfingstsamstag kam es am Nachmittag zu einem Waldbrand an der Landstraße 265 zwischen Steimel und Lautzert. Der Brand brach kurz nach 15 Uhr direkt neben der Straße aus und wurde bereits in der Entstehungsphase gemeldet.


Region, Artikel vom 31.05.2020

Extrem rücksichtslose Fahrweise im Wiedbachtal

Extrem rücksichtslose Fahrweise im Wiedbachtal

Am Freitag, dem 29. Mai ereignete sich um kurz nach 16 Uhr im "Wiedtal" auf der L255 zwischen den Ortslagen Niederbreitbach und Neuwied ein Verkehrsunfall. Ursächlich hierfür war eine extrem rücksichtslose Fahrweise eines Mercedes-Benz Kombi Fahrers (vermutlich C-Klasse in dunkelblau).


Region, Artikel vom 30.05.2020

Nun Biergarten statt Schwimmbad in Oberbieber

Nun Biergarten statt Schwimmbad in Oberbieber

Bedingt durch die Corona-Pandemie und der bis vor ein paar Tagen nicht klaren Situation hatte der Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber (HVO) beschlossen bis zu einer möglichen Eröffnung die Fläche des Freibades in Oberbieber zwischenzeitlich als großen Biergarten zu nutzen.


Region, Artikel vom 31.05.2020

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Haushalte im Westerwaldkreis hatten am Samstagabend (30. Mai) zum Teil längere Zeit keinen Strom. Die Ursache war, dass ein einmotoriges Flugzeug an eine Hochspannungsleitung geraten war und einen Kurzschluss verursacht hatte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tag der Nachbarn in Neuwied anders als geplant

Neuwied. Stattdessen fand nun ein „Spaziergang durchs Quartier“ statt. Die „Zeppelinlerchen“ von gewoNR e.V. stimmten - ...

Extrem rücksichtslose Fahrweise im Wiedbachtal

Datzeroth. Der Fahrer des Mercedes fiel zuvor schon im Bereich Waldbreitbach durch sehr hohe Geschwindigkeiten auf, ehe er ...

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Westerwald. Nachdem am Samstagabend gegen 19.30 Uhr ein Kleinflugzeug in Langenhahn im Westerwaldkreis abgestürzt war, kam ...

24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? ...

Polizei Bendorf: Kontrollen und ein Heckenbrand

Zweiradkontrollen im Stadtgebiet Bendorf
Bendorf. Am späten Nachmittag und frühen Freitagabend (29. Mai) wurde im Stadtgebiet ...

Weitere Artikel


Chefärztin Dr. Ognjenka Popovic verabschiedet und ausgezeichnet

Dierdorf/Selters. Durch ihre Leidenschaft für die Medizin, ihre Kompetenz und Expertise als Fachärztin für Innere Medizin ...

Beirat Migration und Integration hat sich in Bendorf konstituiert

Bendorf. Die sechs Beiratsmitglieder stammen aus der Türkei, Aserbaidschan, Nigeria, Syrien, Tansania und den Vereinigten ...

Weitere Ergebnisse der Sportschützen von den Kreismeisterschaften

Luftpistole-Auflage:
Senioren I: 1. Jürgen Krämer (Honnefeld) 294,8 Ringe, 2. Jörg Hillenbach (Rott-Wied) 293,3, 3. Herbert ...

10 Jahre Jugendarbeit im Karnevalsclub Rot-Blau Niederbreitbach

Niederbreitbach. Um Erfolge zu sehen, müssen Trainer nicht nur coachen und Schrittfolgen einstudieren, sondern auch beraten, ...

Figurentheater Yakari kommt in den Kreis Neuwied

Dierdorf. Yakari ist mutig, tapfer und hilfsbereit. So erobert er die Herzen der Kinder von heute im Sturm. Er ist ein Vorbild ...

Offenes Singen in der Marktkirche Neuwied

Neuwied. Der Clou dabei: Auf einem Stimmkärtchen konnten die Besucher vor dem Gottesdienst ihre Lieblingslieder vorschlagen. ...

Werbung