Werbung

Nachricht vom 25.12.2019    

Kleinkunstbühne Mons Tabor will sich mit Kultur einmischen

Vorsitzender Uli Schmidt sagt: „Wir müssen im Hinblick auf das kulturelle Angebot in der Region nicht mehr wohin, wir sind nach 33 Jahren schon angekommen! Und genau dort macht die Kleinkunstbühne Mons Tabor weiter, indem sie die Kultur im Westerwald politischer gestaltet, sich damit stärker einmischt und nicht nur die Menschen gut unterhalten will. Die rein ehrenamtlich betriebene Bühne will mit dem Jahresprogramm 2020 dazu beitragen, die liberale demokratische Gesellschaft zu erhalten und zu verbessern.“

Das einzigartige Duo „Gogol und Mäx“ ist beim 30. Kleinkunstfestival Folk & Fools am 20. November in der Stadthalle Montabaur dabei. Fotos: Veranstalter

Montabaur. Start in das 33. Jubiläumsprogramm ist am Samstag, 25. und Sonntag 26. Januar mit „Kabarett am Gelbach“. In der Gelbachtalhalle in Montabaur-Ettersdorf wird mit Mathias Tretter jemand zu Gast sein, der zur allerersten Riege politischer Kabarettisten gehört. Er ist in seiner Analyse lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: „Pop – Politkomik ohne Predigt“. Von einem Profi oraler Präsenz. Mit Blödeleien oberster Populistik. Der Kartenvorverkauf für die beiden Abende läuft bereits.

Weiter geht es mit der 27. „Westerwälder Kabarettnacht“ in der Stelzenbachhalle in Oberelbert. Am Freitag, 20. März und Samstag, 21. März sind mit HG Butzko und Rene Sydow zwei Künstler dabei, die das anspruchsvolle Kabarett auf ihre Fahnen geschrieben haben. Für den musikkabarettistischen Teil ist an beiden Abenden das Duo Schwarze Grütze verantwortlich. Der Kartenvorverkauf findet am 15. Februar gleichzeitig in Montabaur und Oberelbert statt.

Als Beitrag zum Kultursommer Rheinland-Pfalz geht die Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ bereits ins 25. Jahr. Und diese übertrifft alles, was die Weltmusikfans in 24 Jahren erleben durften: es kommen nur absolute Hochkaräter aus Portugal, Afrika, Südamerika, Irland und eine aufstrebende Klezmer-Band. Start ist am 3. Mai mit der großartigen Sharon-Shannon-Band aus Irland und das Abschlusskonzert mit Chango Spasiuk und Band aus Argentinien findet am 4. Oktober statt. Die Orte werden noch rechtzeitig bekannt gegeben. Wohl noch nie gab es im Westerwald eine Weltmusikreihe mit mehr internationaler Klasse.

Ein Höhepunkt im Kulturangebot des Westerwaldes ist sicher wieder das schon 30. Kleinkunstfestival „Folk & Fools“ am Freitag, 20. November und Samstag, 21. November in der Stadthalle Montabaur. Es findet an zwei Tagen mit unterschiedlichem Programm. statt. Das Festival startet am Freitagabend mit Kabarett (Fatih Cevikkollu) und Kleinkunst (Gogol & Mäx). Am Samstagabend wird die Woodstock- und Flower-Power-Zeit bei einem „Special“ lebendig: zu hören sind das „Duo Graceland“ (Simon & Garfunkel) sowie „Interstellar Overdrive“ (Pink Floyd).

Bereits am 12. Januar begegnen sich alle Kleinkünstler zum traditionellen Neujahrstreff, der diesmal im Gelbachtal stattfindet. Im Juni treffen sich alle Kleinkünstler zu einem Spargelessen und am 24. Oktober ist ein Plenumstreffen aller Aktiven der Bühne in einer heimischen Kultureinrichtung geplant. Darüber hinaus soll gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung im Laufe des Jahres endlich eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Wieviel Kultur brauchen wir eigentlich im Westerwald…und welche?“ stattfinden.

Ermöglicht wird dieses anspruchsvolle Programm mit Hilfe regionaler Sponsoren als Werbepartner. Unterstützung kommt auch vom Land Rheinland-Pfalz, einzelnen Kommunen und dem Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Als Schatzmeister hofft Carsten Frenzel (Westerburg) auf weitere Sponsoren und Werbepartner. Torsten Schmitz (Ransbach-Baumbach) ist optimistisch, als Technischer Leiter der „Wanderbühne“ im kommenden Jahr auch wieder den einen oder anderen Neuzugang für die Technikcrew einarbeiten zu dürfen. Auch Investitionen in die Licht- und Tontechnik fallen wieder an. Kamilla Vuong (Hardt bei Bad Marienberg) will als dessen Leiterin das von vielen Künstlern immer wieder gelobte Cateringteam der Kleinkunstbühne weiter stärken.

Kontakt und Infos rund um die Kleinkunstbühne und deren Formate und Angebote gerne beim Vorsitzenden Uli Schmidt (Horbach) unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de oder unter www.kleinkunst-mons-tabor.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Kleinkunstbühne Mons Tabor will sich mit Kultur einmischen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona-Krise: Wochenrückblick von Landrat Achim Hallerbach

Der Zulauf in der Fieberambulanz in Neuwied ist deutlich geringer geworden. Die Zahl der positiven Corona-Fälle steigt jedoch erwartungsgemäß weiter an. Die ersten Patienten verlassen ihre Quarantäne. Dennoch ist keine Entwarnung zu vermelden.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Monrepos Museum Neuwied sucht das Super-Mammut

Neuwied. Monrepos sagt der Langeweile den Kampf an. Unter dem Motto „Monrepos sucht das Super-Mammut“ können gelangweilte ...

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Folge VII vom 2. April
Kölbingen. „Wie gut das tut, endlich mal wieder draußen in der Natur zu sein!“, stieß Klara aus und ...

Kleinkunstbühne zieht ins Theater Neuwied um

Neuwied. Nun steht ein erneuter Umzug an: Der als gemeinnütziger Verein organisierte Veranstalter wird ab Herbst die neu ...

Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Weitere Artikel


Das waren 2019 die schönsten Erlebnisse unserer Leser

Durchatmen! Weihnachten ist in vollem Gange, das Jahr liegt fast schon wieder hinter uns. Kommt es Ihnen auch so vor, als ...

Kulturstiftung fördert das Projekt "Kubi:Land"

Mainz/Region. Mit dem Projekt „Kubi:Land" unter der Schirmherrschaft von Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf, werden Kinder ...

Sportschützen starten in die Kreismeisterschaften

Neuwied. Natürlich sind auch in diesem Jahr auf den vorderen Plätzen die alt bekannten Namen zu finden, wie Wester, Bonn, ...

Buchtipp: „Ich lerne nur das, was mir Spaß macht!“ von Roland Leonhardt

Dierdorf/Oppenheim. Roland Leonhardt recherchierte die Schulkarrieren berühmter Menschen. Der jüngste Prominente ist der ...

Meinborn: Gerhard Lindner zeigt Einsatzfreude seit jungen Jahren

Meinborn. Im Jahre 1979 war Gerhard Lindner eines der Gründungsmitglieder des örtlichen Motorradclubs „MC Macabros“, welcher ...

Nach Malerarbeiten kommen sieben Personen ins Krankenhaus

Asbach. Am Heiligabend gegen 14.20 Uhr wurde in Asbach in der Bahnhofstraße Gasgeruch gemeldet und die Feuerwehr und der ...

Werbung