Werbung

Nachricht vom 23.12.2019    

Rentenversicherung: Musikvereine müssen nicht als Arbeitgeber fungieren

Die Einstufung von Dirigenten und Dirigentinnen als Scheinselbstständige wurde nach zähen Verhandlungen der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) mit der Deutschen Rentenversicherung (DRV) nun zurückgenommen.

Auch der Musikverein Harmonie Kurtscheid begrüßt die Entscheidung. Archivfoto: Wolfgang Tischler

Region. „Ich bin froh und erleichtert, dass die Deutsche Rentenversicherung hier ein Einsehen gezeigt hat. Alles andere wäre ein Bärendienst für unsere Musikvereine, und damit für das ehrenamtliche Engagement, gewesen“, stellt der Präsident des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz, Achim Hallerbach, nunmehr klar.

Die Einstufung von Dirigentinnen und Dirigenten als Scheinselbstständige führte zu unterschiedlichen Auffassungen zwischen der DRV und dem Verband. Auslöser war ein Verfahren der Deutschen Rentenversicherung, welches klären soll, ob ein Dirigent eines Musikvereines als unabhängiger Beschäftigter (Selbstständiger) oder als abhängiger Beschäftigter (sozialversicherungspflichtig Versicherter) zu bewerten ist.

Achim Hallerbach begrüßt die jüngste Entscheidung: „Ich danke der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände für ihre Initiative. Nur durch die Beibehaltung der bisherigen Betrachtungsweise kann das Ehrenamt in unseren Musikvereinen gesichert bleiben.“ Hätte die Deutsche Rentenversicherung sich nicht von ihrem Vorhaben abbringen lassen, wäre den Musikvereinen ein großes Problem vor die Türe gekehrt worden. „Wenn Dirigenten nicht mehr als Selbstständige gewertet werden können, müssten Musikvereine bei Dirigenten in Zukunft als vollwertiger Arbeitgeber und nicht mehr als Auftraggeber agieren. Für die ehrenamtlich geführten Vereine wäre dies nicht nur eine zusätzliche bürokratische Hürde, sondern es würde auch eine enorme Kostensteigerung bedeuten“, macht Landesmusikverbandspräsident Achim Hallerbach deutlich. Durch die Entscheidung sei eine große administrative und finanzielle Belastung von der Vereinslandschaft abgewendet worden.

Es wurde nun rückwirkend zum Jahresbeginn festgestellt, dass aufgrund der Beschäftigung keine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung, in der sozialen Pflegeversicherung sowie nach dem Recht der Arbeitsförderung besteht. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rentenversicherung: Musikvereine müssen nicht als Arbeitgeber fungieren

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Die Fieberambulanz in Neuwied ist seit fast drei Wochen in Betrieb. Insgesamt wurden bisher 1.228 Personen auf eine Corona-Infektion getestet. Im Landkreis Neuwied sind bisher insgesamt 153 positive Fälle registriert, darunter zwei Todesfälle. Am Freitag kamen keine neuen Laborbefunde zurück, sodass die Fallzahl unverändert zum Donnerstag ist.


A 48 – Baustelle Rheinbrücke Bendorf voll im Plan

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, hat nach dem Einrichten der Baustellenverkehrsführung jetzt planmäßig mit den Instandsetzungsarbeiten im zweiten Bauabschnitt an der Rheinbrücke Bendorf begonnen.


Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Sportvereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb sind grundsätzlich in das Bundesprogramm Corona-Sofort-Hilfe für kleine Unternehmen einbezogen. Das hat Sportminister Roger Lewentz den Präsidien der Sportbünde in Rheinland-Pfalz nach einer entsprechenden Abstimmung mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium mitgeteilt.


KSC Karate Team gewinnt Förderung vom Landessportbund

Bäm Plopp Boom des LSB Rheinland-Pfalz geht an das KSC Karate Team. Zur Finanzierung der Leistungssport Kooperationen und besonderen Aktivitäten erhält das KSC Karate Team vom LSB, gefördert durch Lotto Rheinland-Pfalz die Maximalförderung.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Folge VII vom 2. April
Kölbingen. „Wie gut das tut, endlich mal wieder draußen in der Natur zu sein!“, stieß Klara aus und ...

Kleinkunstbühne zieht ins Theater Neuwied um

Neuwied. Nun steht ein erneuter Umzug an: Der als gemeinnütziger Verein organisierte Veranstalter wird ab Herbst die neu ...

Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Die Limburger Pfarrhausermittler: Klara trotzt Corona, V. Teil

Folge V vom 31. März
Region. Aufgeregt kam Klara in van Kerkhofs Büro. „Herr Pfarrer, ich habe gerade mit Anni telefoniert. ...

Samstagnachmittag in Hanroth: Partyband California gibt Balkonkonzert

Hanroth. Fenster wurden im Takt geputzt, Rasen gemäht, mit dem Schirm auf dem Feld getanzt, im Garten gesessen oder auch ...

Weitere Artikel


Landrat Hallerbach: Mittel für Flüchtlingshilfe reichen nicht aus

Neuwied. Das Land will den Kommunen 30 Millionen Euro für die Jahre 2016 bis 2021 ergänzend zur Verfügung stellen, um die ...

Weihnachtsfeier und Ehrungen beim VdK Rhein-Wied

Neuwied. Nach der Begrüßung durch den Ortsverbandsvorsitzenden, Tobias Härtling, wurden zu Beginn zwei langjährige VdK-Mitglieder ...

Fleisch ungekühlt über Autobahn transportiert

Oberhonnefeld-Gierend. Der angehaltene Transporter wurde wegen diverser technischer Mängel beanstandet und der 26-jährige ...

VdK-Arbeitsgemeinschaft unterstützten Bau des Neuwieder Hospizes

Neuwied. Besonders deutlich wurde, dass die Schiffsgäste den Mitarbeitern des Neuwieder Hospizes hohe Anerkennung zollten ...

Land-Frauen Neuwied auf Tour

Neuwied. Nicht ohne Grund ist daher ein beliebtes Sprichwort der Land-Frauen: "Wenn Engel reisen, dann scheint die Sonne!". ...

Masurs Varietespektakel kommt nach Neuwied

Neuwied. Der Vorverkauf hat nun geöffnet, sichern Sie sich nun die besten Plätze zum Preis von 21 bis 28 Euro. Karten sind ...

Werbung