Werbung

Nachricht vom 18.12.2019    

Buchtipp: „Das Verbrechen wohnt gleich nebenan“ von Hans-Werner Lücker

Von Helmi Tischler-Venter

Hans-Werner Lücker, ehemaliger Lehrer am Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied mit den Fächern Mathematik, Physik und Informatik, hat im gleichnamigen Buch mörderische Geschichten gesammelt von Menschen, die unauffällig gleich nebenan wohnen könnten, bis sie zu Täterinnen und Tätern werden. Verbrecher, die teilweise nicht einmal polizeilich überführt werden.

Buchtitel. Foto: Hans-Werner Lücker

Dierdorf/Hamburg. Beim Schreiben hat den Autor wiederholt eine Frage beschäftigt, die er mit seinem neuen Buch auch an die Leserschaft weitergeben mag: Tragen wir nicht alle eine dunkle Seite in uns?

Die acht Kurzkrimis zeigen die dunkle Seite, die der nette Nachbar oder Chef besitzt. Die dunkle Seite, die zum Mord an der Ehefrau, zum Betrug am Betrüger, gar zu einem Dreifachmord führt. Oder ist die dunkle Seite der helle Vollmond? Die kriminellen Handlungen sind logisch und physikalisch begründet komponiert, enden für geübte Krimi-Leser aber oft vorhersehbar. Doch das Buch steigert sich: Zwei dubiose Passagiere im Flugzeug erzeugen ein mulmiges Gefühl und drei wohlhabende Witwen hüten bittersüße Geheimnisse. Man sollte eben seinen Nachbarn, Bekannten und Freunden nie trauen oder eben alles zutrauen.

Hans-Werner Lücker widmet sich seit elf Jahren dem Schreiben. Bevor er sich der Prosa zuwandte, beschäftigte er sich zunächst vorwiegend mit der Lyrik. Eine Kostprobe seiner morbiden, geschliffen formulierten Phantasie liefert er im Prolog des vorliegenden Bandes:

Und wieder
Und wieder drängt die Nacht dermaßen,
entzündet ungestillte Zwänge
und leitet mich entlang der Straßen
in einer Gasse dunkle Enge.

Die Zeugen sind nur die Gestirne,
als dort nach langen, schwülen Stunden
die müde, totgeschminkte Dirne
entlässt den allerletzten Kunden.

Mein Atem stöhnt die Furcht beiseite
Und treibt den Puls zum Hoch der Lüste.
Ich ziehe meinen Dolch und gleite
bis an das Heft in ihre Brüste.

Ihr Schrei versiegt im Gurgellaut –
Sie sinkt ins Nass der stummen Gasse.
Ich bin entspannt und schlitz‘ die Haut –
bis dass ihr Blut zeigt, wie ich hasse.

Mit dem Gedicht „Löwenherz“ belegte Hans-Werner Lücker den zweiten Platz bei dem von Lotto Rheinland-Pfalz ausgeschriebenen Kunstpreis. Wir berichteten.

Das Buch „Das Verbrechen wohnt gleich nebenan“ ist erschienen auf tredition.de, überall im Buchhandel und in Onlinebuchläden erhältlich:

ISBN: 978-3-7497-8255-0 (Paperback)
978-3-7497-8256-7 (Hardcover)
978-3-7497-8257-4 (e-Book) htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Buchtipp: „Das Verbrechen wohnt gleich nebenan“ von Hans-Werner Lücker

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Region, Artikel vom 26.05.2020

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Die Seilbahn Koblenz nimmt den Fahrgastbetrieb am Freitag, 29. Mai wieder auf. Das Team der Seilbahn Koblenz freut sich, Ihnen mitteilen zu können, dass nach der Schließung der Seilbahnanlage am 18. März aufgrund der Corona-Pandemie, die Seilbahn Koblenz am Freitag, 29. Mai den Fahrbetrieb wieder aufnehmen kann.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Politik, Artikel vom 26.05.2020

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Das Kabinett ist dem Vorschlag von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing gefolgt und hat die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. „Mit dem Kabinettsbeschluss ist der Weg frei. Jetzt können Jugendliche ab 15 Jahren den Sommer und die Ferien nutzen, um den Führerschein zu machen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollen mobil sein. Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.


Abfallwirtschaft im Kreis wird in eigene Gesellschaft überführt

Der Kreistag hatte mit Beschluss vom 23. September 2019 die Verwaltung beauftragt, die notwendigen rechtlichen Schritte zur Gründung, Ausstattung und Übertragung der Aufgabe der Abfallwirtschaft auf eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) vorzubereiten. Die Ergebnisse lagen nun in der jüngsten Kreistagssitzung zur Entscheidung vor.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Corona Papers – Topaktuelles Theaterstück frisch aus der Feder

Neuwied. Der Endzwanziger lebt in seiner eigenen Blase: als selbsterklärter „Incel“ ist er auf dubiosen Internetseiten unterwegs ...

Jedes Schloss hat seinen Geist – auch das Schloss in Engers

Neuwied. Die schwere hölzerne Tür im Seitenflügel des Schloss Engers knarzt mächtig, als sie sich wie von Geisterhand öffnet. ...

Klara trotzt Corona, XXIX. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, 29. Folge vom 21. Mai
Ein lautes, polterndes Geräusch ließ Klara aus dem Schlaf schrecken. ...

Wachstafelmacher zeigt sein Handwerk in der Römer-Welt

Rheinbrohl. Angepasst an die geltenden Coronavorgaben zeigt der Wachstafelmacher im Außengelände des Erlebnismuseums wie ...

Kunsttage sowie das Wein- und Heimatfest in Unkel finden nicht statt

Unkel. Die Bundesregierung stuft die Corona-Krise als außergewöhnliche Notsituation, die sich der Kontrolle des Staates entzieht, ...

Sayner Hütte öffnet wieder an Christi Himmelfahrt

Bendorf. „Mein Team und ich freuen uns sehr, wenn das Denkmalareal Sayner Hütte wieder mit Leben gefüllt wird und Besucherinnen ...

Weitere Artikel


Kinderchor bei Weihnachtsfeier der AWO Heddesdorf

Neuwied. Der erste Vorsitzende Dieter Roland begrüßte mehr als 60 Mitglieder und Freunde der AWO zum weihnachtlichen Beisammensein. ...

Drückjagd im Westerwald - Lesermeinungen

Montabaur. Zu unserem Artikel „Totmacher“ im Westerwald? erreichten uns viele Reaktionen. Nachstehend zwei Briefe von Leserinnen:

Leserin ...

Bauern veranstalten Flashmob im Westerwald

Dierdorf. Mit ihrer neuerlichen Aktion protestierten die Landwirte erneut gegen die Umsetzung des Agrarpaketes, das nach ...

EHC Bären geben Hoffnung: Benefizveranstaltung zum Topspiel

Neuwied. Was der Radsport kann, das kann Eishockey auch, haben sich die Verantwortlichen des EHC „Die Bären" 2016 gedacht ...

Schüler aus VG Asbach müssen ab Januar an Landesgrenze umsteigen

Asbach. Zum 1. Januar 2020 wird es auf den ÖPNV Linien 522, 539, 562 und 564 zwischen der Verbandsgemeinde Asbach und dem ...

Ab 2021 wahrscheinlich höhere Gebühren bei Wasser und Müll

Neuwied. In der Abfallwirtschaft ergibt sich eine Deckungslücke von rund 2,5 Millionen Euro, die aber durch die positiven ...

Werbung