Werbung

Nachricht vom 11.12.2019    

Baumpflanzung gegen das Vergessen

Zum Tag der Menschrechte am 10. Dezember pflanzten Mitglieder der Bad Honnefer Gruppe von AMNESTY INTERNATIONAL mit Unterstützung von Bürgermeister Otto Neuhoff einen Baum im Stadtgarten an der Alexander-von-Humboldt-Straße. Er erinnert an Juan Almonte Herrera aus der Dominikanischen Republik, stellvertretend für alle Opfer staatlicher Verfolgung.

Im Bad Honnefer Stadtgarten pflanzten AMNESTY INTERNATIONAL und Stadt Bad Honnef anlässlich des Tages der Menschenrechte eine Hopfenbuche - vorne: Wilfried Schneider von AMNESTY INTERNATIONAL (links) und Bürgermeister Otto Neuhoff. Foto: Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Juan Almonte Herrera hatte als Gewerkschaftler die unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der Zuckerrohrplantagen-Arbeiterinnen und -Arbeiter angeprangert. Seit seiner Verhaftung vor zehn Jahren gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihm.

Wilfried Schneider von AMNESTY INTERNATIONAL sagte: „Wir gehen davon aus, dass Juan gestorben ist. Aber wir machen weiter, damit Polizei und Regierung nicht auf die Idee kommen, wir würden vergessen." Die Familie solle nicht mehr bedroht und das Schicksal von Juan Almonte Herrera endlich geklärt werden. In einem anderen Fall, der sich in Mazedonien ereignet hatte, wurden die Forderungen von AMNESTY INTERNATIONAL, die sehr viel Geduld und Hartnäckigkeit verlangen, von der Regierung gehört.



Bürgermeister Otto Neuhof sagte: „Wir sind stolz, dass wir in Bad Honnef eine so aktive AMNESTY-Gruppe haben. Ich wünsche viel Erfolg. Lob und Anerkennung für die Aktivitäten." Die Leiterin des Fachdienstes Umwelt und Stadtgrün der Stadt Bad Carolin Böhm hatte als Pflanzbaum eine Hopfenbuche gewählt, die gut mit den veränderten Klimabedingungen zurechtkommt. Die Hopfenbuche kann zu einem stattlichen 15 Meter hohen Baum wachsen. Eine zweite Hopfenbuche steht im Kurgarten.

Am 10. Dezember 1948 wurde in der Vollversammlung der Vereinten Nationen die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" verkündet. Sie umfasst 30 Artikel, in denen die Rechte eines jeden Menschen festgelegt sind.



Kommentare zu: Baumpflanzung gegen das Vergessen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Sichtlich bewegt verabschiedete Schulleiter Ralf Waldgenbach am letzten Schultag vor den Ferien die Kolleginnen Marion Krießler und Birgit Musubahu in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Rede wurde deutlich, dass beide einen sehr unterschiedlichen Werdegang hatten, bevor sie in Puderbach als Lehrerinnen anfingen.


Feuerwerk im Bürgerpark Unkel am 17. Juli war nicht erlaubt

Am Samstag den 17. Juli kam es im Bürgerpark Unkel zu einem unschönen Zwischenfall. Da in den sozialen Medien teilweise mit falschen oder halbwahren Informationen Anschuldigungen gegen den Verein Gemeinsam für Vielfalt e.V. und einzelne Vorstandsmitglieder erhoben wurden, möchte er mit einer Schilderung der Vorgänge zur Klärung und Versachlichung beitragen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Thalhausen. In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 14. Juli 21 und Sonntag, den 18. Juli 21 beschädigten unbekannte ...

Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Puderbach. Marion Krießler mit dem schwerpunktmäßigen Einsatz in Sport, dem Wahlpflichtfach Wirtschaft/Verwaltung mit Berufsorientierung ...

Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Bauarbeiten an der Kamillus Klinik in Asbach liegen im Zeitplan

Asbach. Die DRK Klinikgesellschaft Südwest hatte am Freitag, 23. Juli zu einem Pressegespräch eingeladen. Der Vorsitzende ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Waldbaden: Stressreduzierer und Stimmungsheber

Neuwied. Dieses Gesundheitsprogramm macht nun die Tourist Information der Stadt Neuwied Interessierten zugänglich – und zwar ...

Weitere Artikel


Unkeler Ehrenbürgerin Maria Fuchs ist tot

Unkel. „Maria Fuchs hat sich immer aktiv, mit Herzblut und voller Gerechtigkeitssinn, für die sozial Schwachen in der Gesellschaft ...

Fahrt mit dem Straußen-Express durch eine Weihnachtswelt

Neuwied-Irlich. Aber zuerst führte der Weg ins Restaurant, denn dort hatte der Weihnachtsmann für jeden Teilnehmer ein Stück ...

Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Hachenburg. Markus Kurtseifer, Vorstand der Westerwald Bank begrüßte die zahlreichen Gäste und ließ in einer kurzweiligen ...

Der Nikolaus zu Gast in den Geschäftsstellen der Sparkasse

Neuwied. Sie lauschten gespannt der Weihnachtsgeschichte, die der Nikolaus extra für diesen Tag ausgesucht hatte. Zum Dank ...

Gelerie der Blattwelt drehte sich um Keramik



Die Künstlerin Doris Freitag war aus Lüneburg angereist und zeigte den Gästen wie auf einer Töpferscheibe ein Krug oder ...

Statt Weihnachtskarten: Spende für starke Mädchen

Neuwied. Warme Schuhe für bedürftige Kinder, die Behandlung von kleinen Patienten im Krankenhaus und deren anschließende ...

Werbung