Werbung

Nachricht vom 09.12.2019    

Dauerlachen mit Emmi & Willnowsky in Waldbreitbach

Von Helmi Tischler-Venter

Geschäftsführer Hajo Reuschenbach entschuldigte sich am Sonntagabend dafür, dass die Veranstaltung im Hotel zur Post trotz des Zweiten Advents gar nicht besinnlich würde, aber genau deswegen war die Kabarettveranstaltung ausverkauft, denn wer vor zwei Jahren das skurrile Duo Emmi & Willnowsky bereits erlebt hatte, wollte es unbedingt wiedersehen.

Emmi & Willnowsky sorgten für Bauchschmerzen und Tränen in Waldbreitbach. Fotos: Wolfgang Tischler

Waldbreitbach. Dass ihre Ehe ein Todesurteil ist, das jahrelang vollstreckt wird, bewiesen die schick gewandete Emmi und „der Zweibeiner an meiner Seite“ Lachmuskeln strapazierend.

„Herr Willnowsky ist auf der Evolutionskarte der Vierte von Links“, lästerte sie und er konterte: „Emmi wollte mir letztens einen sexy Blick zuwerfen, ich habe sofort den Notruf gewählt: Verdacht auf Schlaganfall!“ In diesem Stil warfen die sich die beiden Komiker lustvoll Gemeinheiten an die Köpfe und unter die Gürtellinien, wobei Emmis Gürtellinie mangels Taille immer mehr nach oben rutscht. Aber: „Ich bin nicht dick, ich bin nur sehr gut zu sehen.“ Dafür trägt Herr Willnowsky inzwischen Brille wegen seiner südamerikanischen Augenkrankheit: „Ich schiele.“

Das skurrile Wort-Pingpong peinlicher Beleidigungen und frivoler Bekenntnisse, verbunden mit Willnowskys obszönen Bewegungen, machte das Publikum atemlos vor Lachen. Manche Gags funktionierten wunderbar auf Kosten von Zuschauern, mit denen die Künstler kommunizierten. Emmi flirtete ungeniert mit dem 22-jährigen Marius, der genau in ihr Beuteschema passte. Willnowsky seinerseits verlas eine äußerst peinliche furzintensive „Heimatgeschichte“ mit den Protagonisten Michael und Petra aus der ersten Reihe.

Im Dauer-Ehekrieg sind sich die Partner einig: „Wir denken fast nie an Scheidung, aber fast jeden Tag an Mord!“ Ursachen konnten viele ausgemacht werden, zum Beispiel der Abgaswert von Bohnen, der weggegrillte Führerschein, Fahrrad fahren mit Jägermeister, der Hamsterfellmantel oder der Krach beim Orgasmus. Das mündete bei Emmi in Arien: „Warum musste es grad der sein?“, bei Willnowsky in Situationskomik: „Sogar der Kopfschmuck will dich verlassen!“ Der Pianist begleitete Emmi am hohen Klavier, sodass die Sängerin stehen oder um die Klavierecke schauen musste, um den Partner zu sehen, zum Beispiel bei „Fasten Seatbelts“, dem Erfahrungskonglomerat vom Fliegen mit dem Fazit: „Ich gründe Emmi-Airlines - das ganz neue Fliegen“. - „Du bist die Hindenburg-Katastrophe!“

Im „kulturellen Teil“ wurden die schönsten Werke der Weltbühnen in fünf Minuten gekonnt vorgetragen und das Lied „Karneval im Altersheim“ resultierte aus einer Tournee durch Alten- und Pflegeheime. Ein Chanson von Chopin, von Emmi gefühlvoll vorgetragen, wurde von Valentin Willnowsky ständig als „scheißlangweilige Nummer“ zerhackt.

Gern zitierte Willnowsky Lebensweisheiten seines russischen Großvaters, aber er litt immer wieder unter dem Problem, dass seine Zunge die gedachten Wörter verdrehte, was bei Emmi zu frauentypischer plötzlicher Aggression führte. Sie rächte sich, indem sie sich doppeldeutig „ab heute als Fußballkönigin“ betätigt.

Ehetherapeutische Beratung und Harmonie-Scheiße lehnen beide unisono ab und die alte unharmonische Fassung des Songs „Rücksicht, Nachsicht, Vorsicht!“ finden sie sowieso viel schöner. Zum Finale gab es ein Potpourri zu Recht vergessener Lieder des Wettbewerbs Chanson de l'Eurovision.

Da die Zuschauer von Emmi & Willnowsky immer noch nicht genug gehört hatten, sang das Komiker-Duo, bestehend aus Christian Willner und Christoph Dompke gemeinsam mit dem Publikum „Halleluja“ und versprach: „Wir bleiben zusammen - und das ist jetzt eure Schuld!“ Und als weitere Zugabe boten sie ein kleines frivoles Betthupferl, bevor Emmi & Willnowsky von Standing Ovations begleitet, die Bühne verließen. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Dauerlachen mit Emmi & Willnowsky in Waldbreitbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Handfester Streit zwischen Ex-Eheleuten und einiges mehr

Im Berichtszeitraum vom 22. bis 24. Mai ereigneten sich insgesamt 13 Verkehrsunfälle, bei denen ein geschätzter Gesamtsachschaden von circa 21.850 Euro entstand. Daneben berichtet die Polizei Neuwied von einer ganzen Reihe Straftaten in ihrem Wochenendbericht.


Region, Artikel vom 24.05.2020

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Die Polizei Linz berichtet in einer Pressemitteilung über ihre Arbeit für das Wochenende vom 22. bis 24. Mai. Zeugen werden für einen Diebstahl von drei Motorrädern aus einer Garage gesucht. Ein Tesla hat eine Unfallflucht selbst aufgezeichnet.


Besondere Idee: Freibad Oberbieber wird großer Biergarten

Das Familienbad im idyllischen Aubachtal im Neuwieder Stadtteil Oberbieber ist zwar für die Öffnung fertig vorbereitet – darf aber aufgrund der Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vorerst nicht geöffnet werden.


Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.


Corona und wie es mit dem Fußball weitergeht in Ellingen

In dieser für uns alle schwierigen und ungewohnten Zeit, macht sich natürlich auch der Vorstand des SV Ellingen seine Gedanken, wie es weitergeht. In regelmäßigen Videokonferenzen tauschen die Vorstandsmitglieder sich aus und planen neben den Kadern der Teams auch die generelle Zukunft des Vereins.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Jedes Schloss hat seinen Geist – auch das Schloss in Engers

Neuwied. Die schwere hölzerne Tür im Seitenflügel des Schloss Engers knarzt mächtig, als sie sich wie von Geisterhand öffnet. ...

Klara trotzt Corona, XXIX. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, 29. Folge vom 21. Mai
Ein lautes, polterndes Geräusch ließ Klara aus dem Schlaf schrecken. ...

Wachstafelmacher zeigt sein Handwerk in der Römer-Welt

Rheinbrohl. Angepasst an die geltenden Coronavorgaben zeigt der Wachstafelmacher im Außengelände des Erlebnismuseums wie ...

Kunsttage sowie das Wein- und Heimatfest in Unkel finden nicht statt

Unkel. Die Bundesregierung stuft die Corona-Krise als außergewöhnliche Notsituation, die sich der Kontrolle des Staates entzieht, ...

Sayner Hütte öffnet wieder an Christi Himmelfahrt

Bendorf. „Mein Team und ich freuen uns sehr, wenn das Denkmalareal Sayner Hütte wieder mit Leben gefüllt wird und Besucherinnen ...

Der Umweltkompass 2020 ist da

Dierdorf. Der Umweltkompass für die gesamte Region Westerwald erfreut sich jährlich einer großen Nachfrage. „Er bietet einen ...

Weitere Artikel


BfDI verhängt Geldbuße gegen 1&1 Telecom GmbH in Millionenhöhe

Montabaur. Zur Begründung wird genannt, das Unternehmen hatte keine hinreichenden technisch-organisatorischen Maßnahmen ergriffen, ...

Stadt-Jusos Neuwied sehen in ÖPNV-Resolution richtiges Signal

Neuwied. Wenige Wochen ist es her, als die Schieflage des Unternehmens, an dem die Neuwieder Stadtwerke auch mit zehn Prozent ...

Gospelkonzert mit Jonny Winters zu Weihnachten

Mehren. Am 22. Dezember um 17 Uhr findet in der evangelischen Kirche in Mehren seit langer Zeit wieder ein Gospelkonzert ...

Führungswechsel beim Amtsgericht in Neuwied

Neuwied. Zunächst dankte Mertin Bernhard Hübinger für dessen langjährigen Dienste: „Die Geschicke des Amtsgerichts Neuwied ...

Kids der Bambinifeuerwehr bestanden ihre erste Prüfung

Raubach. Es gab eine ganze Reihe von Aufgaben, die zu erledigen waren. Dazu gehörte das richtiges Verhalten im Notfall und ...

Stadt-Bibliothek Neuwied wünscht fröhliche "Leihnachten“

Neuwied. Mit einem Bibliotheksausweis erhält man Zugang zu Unterhaltung, Entspannung und Information und den Zugriff auf ...

Werbung