Werbung

Nachricht vom 06.12.2019    

Henkel-Nachfahre Fritz Bagel nun Ehrenbürger von Unkel

Fritz Bagel ist nun Ehrenbürger der Kulturstadt Unkel. Vor einer Vielzahl von Festgästen erhielt der Enkel des Henkel-Konzerngründers Fritz Henkel die Auszeichnung im Ratssaal des Historischen Rathauses aus den Händen von Stadtbürgermeister Gerhard Hausen. Im Rahmen des Zeremoniells, an dem die Familie Bagel ebenfalls teilnahm, trug sich der neue Ehrenbürger auch in das Goldene Buch der Stadt Unkel ein.

Fritz Bagel ist neuer Ehrenbürger der Kulturstadt Unkel. Neben ihm selbst, dem Enkel des Gründers des Henkel-Konzerns Fritz Henkel, freuen sich darüber unter anderem (von links) Stadtbürgermeister Gerhard Hausen, Altbürgermeister und Ehrenbürger Werner Zimmermann, Fritz Bagels Tochter Simone Bagel-Trah, Aufsichtsratsvorsitzende des Henkel-Konzerns, und der Beigeordnete Günter Küpper. Foto: Thomas Herschbach

Unkel. Einst wurde eines der bekanntesten Produkte der Familie Henkel mit der Aussage beworben `Da weiß man, was man hat.´ Unkel weiß wiederum, was man an Fritz Bagel, an Ihren Vorfahren und an Ihrer Familie hat“, brachte Bürgermeister Hausen die Lebensleistung Fritz Bagels für die Kulturstadt auf den Punkt. Unter anderem habe er in der städtischen Kindertagesstätte „Marienkindergarten“ die zweite Spielebene im Gruppenraum schaffen lassen und im Christinenstift für die Entstehung eines Begegnungsforums für Bewohner und Gäste, des nach ihm benannten „Fritz-Platzes“ gesorgt.

Nach seiner Rückführung in die Hoheit der Stadt Unkel wird das ehemalige Freibadgelände schon deshalb als Bürgerpark gewidmet, weil es eben jene Familie Bagel war, die das Gelände einst der Stadt Unkel zu Freizeit- und Erholungszwecken für deren Bürgerinnen und Bürger geschenkt hatte.

Neben sozialen Aspekten und dem Sport, für den der neue Ehrenbürger ein spezielles Kickerfeld im 2018 eröffneten BHAG-Sportpark gestiftet hatte, gilt das besondere Augenmerk Fritz Bagels nach eigenen Angaben auch deshalb der Förderung von Kunst und Kultur der Kulturstadt, damit Unkel nicht zum Postkartenidyll verkomme.

„Dieses Engagement spiegelt sich in vielen Ausprägungen wider“, zählte Stadtbürgermeister Hausen auf. So sei Bagel im Jahr 2019 der Mentor des Projekts „Unkel goes Venice“ der Unkeler Künstlerin Martiné Seibert-Raken während der Biennale in Venedig gewesen. Zugleich begleite er Jahr für Jahr wohlwollend die „Kunsttage Unkeler Höfe“ der Kulturinitiative von Ellen und Jochen Seidel, die zur Modellierung des Markenbegriffs „Kulturstadt Unkel“ maßgeblich beitragen würden.

Fritz Bagel ist es zu verdanken, dass die Carl-Loewe-Musiktage des Geschichtsvereins im Palmenhaus des Henkelparks als zweitem Veranstaltungsort neben der Unkeler Burg eine Bleibe gefunden haben und auf dessen Anwesen die Theateraufführungen des Geschichtsvereins stattfinden können,

Darüber hinaus stand Fritz Bagel bei der Restaurierung der historischen Stadtmauer an der Rheinpromenade Pate, zudem ermöglicht er es, dass der Henkelpark Bürgerinnen und Bürgern von Unkel durch ausgesuchte Führungen zugänglich gemacht wird.

Das Unkel im wahrsten Wortsinn florieren kann, sprach Stadtbürgermeister Hausen auch mit Blick auf das Engagement der Ehefrau des neuen Ehrenbürgers, Ingo Bagel, an. Sie habe unter anderem für die Anpflanzung einer Linde und die Installation einer Ruhebank auf dem Willy-Brandt-Platz gesorgt „und ein starkes, nachhaltiges grünes Ausrufezeichen gesetzt“. Auf einen Nenner gebracht: Die Familie Henkel/Bagel hat sich um Unkel verdient gemacht und macht sich um Unkel verdient“, würdigte Stadtbürgermeister Hausen den neuen Ehrenbürger, der seinerseits resümierte, dass die Stadt einen Zulauf verzeichne, der weit über das Dörfliche hinausgehe: „In dieser Richtung werde ich auch weiter aktiv bleiben“.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Henkel-Nachfahre Fritz Bagel nun Ehrenbürger von Unkel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weiteres Altenheim in Bad Honnef vom Coronavirus betroffen

In einem weiteren Altenheim in Bad Honnef sind insgesamt drei Mitarbeiter und vier Bewohner positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testet worden. Betroffen ist das Evangelische Seniorenstift am Honnefer Kreuz, wie Markus Jeß, Geschäftsführer der Diacor - Gesellschaft für diakonische Aufgaben mbH mit Sitz in Bad Honnef, bestätigt.


Coronakrise: Nun 184 positive Getestete im Kreis Neuwied

Mit Stand vom 8. April sind insgesamt 184 positive Corona-Fälle im Kreis Neuwied registriert. Die Vorbereitungen für zwei weitere Fieberambulanzen laufen. Sie gehen in Puderbach und Unkel in der nächsten Woche an den Start.


B8: Fahrer knallt gegen Baum und wird schwer verletzt

Am Mittwoch, 8. April kam es gegen 17.30 Uhr auf der B 8 wieder zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrer eines PKW aus dem Kreis Altenkirchen befuhr die Bundesstraße in Richtung Kircheib. In der Gemarkung Mendt kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.


Region, Artikel vom 08.04.2020

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Die rechtliche Einschätzung, wie die Verbote und Forderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz auszulegen sind, hat in den vergangenen beiden Wochen vor Ort zu reichlich Diskussionen bei den Ordnungsbehörden geführt.


Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Zurzeit haben es aufgrund der Corona-Krise viele schwer, auch der Neuwieder Zoo hat durch die fehlenden Einnahmen massiv Probleme und freut sich sehr über die Sammelaktion der kleinen Klara aus Oberbieber.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klara trotzt Corona, XI. Folge

Folge XI vom 8. April
Kölbingen. „Herr Pfarrer, wer war das denn gerade am Telefon?“, rief Klara ihrem Chef durch den Hausflur ...

Klara trotzt Corona, X. Folge

Kölbingen. Folge X vom 7. März
Seit zwei Stunden hatte der Pfarrer Klara nicht gesehen. Weit konnte sie nicht sein, sie ...

Klara trotzt Corona, IX. Teil

Kölbingen. IX. Folge vom 6. April
Der Pfarrer saß an seinem Schreibtisch und heftete den Schriftverkehr der vergangenen ...

Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Monrepos Museum Neuwied sucht das Super-Mammut

Neuwied. Monrepos sagt der Langeweile den Kampf an. Unter dem Motto „Monrepos sucht das Super-Mammut“ können gelangweilte ...

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Weitere Artikel


Wahlen bei Unkeler Hunnen - Harry Vollmer wiedergewählt

Unkel. Neu bekleidet den Posten des 2. Vorsitzenden Michael Müller und den des Schatzmeisters Patrick Rieger. Ebenfalls stand ...

KiJub hat Programm für die Winterferien aufgestellt

Neuwied. Für reichlich Bewegung sorgt beispielsweise ein Hip-Hop-Workshop unter professioneller Anleitung, zudem stehen Fußball ...

Schützenkreises Neuwied: Marvin Gröger wird Sportler des Jahres

Dierdorf. In der Gratulationsurkunde, die ihm Kreisvorsitzender Herbert Dreydoppelunter dem Beifall der Mitstreiter überreichte, ...

EHC Neuwied bestreitet letztes Heimspiel für 2019

Neuwied zwang den unangefochtenen Tabellenführer EG Diez-Limburg am Sonntag mit einer prima Vorstellung in die Verlängerung, ...

Tipps für die Biotonne bei Minusgraden

Neuwied. Der eigentliche Grund ist jedoch: Feuchte Abfälle, wie Laub oder Speisereste sind an der Innenwand oder am Tonnenboden ...

Noch mehr Australien im Zoo Neuwied

Neuwied. Das Bürstenschwanz-Rattenkänguru verdankt seinen Namen dem buschigen Haarkamm auf der Schwanzoberseite. Das kleine ...

Werbung