Werbung

Nachricht vom 06.12.2019    

Henkel-Nachfahre Fritz Bagel nun Ehrenbürger von Unkel

Fritz Bagel ist nun Ehrenbürger der Kulturstadt Unkel. Vor einer Vielzahl von Festgästen erhielt der Enkel des Henkel-Konzerngründers Fritz Henkel die Auszeichnung im Ratssaal des Historischen Rathauses aus den Händen von Stadtbürgermeister Gerhard Hausen. Im Rahmen des Zeremoniells, an dem die Familie Bagel ebenfalls teilnahm, trug sich der neue Ehrenbürger auch in das Goldene Buch der Stadt Unkel ein.

Fritz Bagel ist neuer Ehrenbürger der Kulturstadt Unkel. Neben ihm selbst, dem Enkel des Gründers des Henkel-Konzerns Fritz Henkel, freuen sich darüber unter anderem (von links) Stadtbürgermeister Gerhard Hausen, Altbürgermeister und Ehrenbürger Werner Zimmermann, Fritz Bagels Tochter Simone Bagel-Trah, Aufsichtsratsvorsitzende des Henkel-Konzerns, und der Beigeordnete Günter Küpper. Foto: Thomas Herschbach

Unkel. Einst wurde eines der bekanntesten Produkte der Familie Henkel mit der Aussage beworben `Da weiß man, was man hat.´ Unkel weiß wiederum, was man an Fritz Bagel, an Ihren Vorfahren und an Ihrer Familie hat“, brachte Bürgermeister Hausen die Lebensleistung Fritz Bagels für die Kulturstadt auf den Punkt. Unter anderem habe er in der städtischen Kindertagesstätte „Marienkindergarten“ die zweite Spielebene im Gruppenraum schaffen lassen und im Christinenstift für die Entstehung eines Begegnungsforums für Bewohner und Gäste, des nach ihm benannten „Fritz-Platzes“ gesorgt.

Nach seiner Rückführung in die Hoheit der Stadt Unkel wird das ehemalige Freibadgelände schon deshalb als Bürgerpark gewidmet, weil es eben jene Familie Bagel war, die das Gelände einst der Stadt Unkel zu Freizeit- und Erholungszwecken für deren Bürgerinnen und Bürger geschenkt hatte.

Neben sozialen Aspekten und dem Sport, für den der neue Ehrenbürger ein spezielles Kickerfeld im 2018 eröffneten BHAG-Sportpark gestiftet hatte, gilt das besondere Augenmerk Fritz Bagels nach eigenen Angaben auch deshalb der Förderung von Kunst und Kultur der Kulturstadt, damit Unkel nicht zum Postkartenidyll verkomme.

„Dieses Engagement spiegelt sich in vielen Ausprägungen wider“, zählte Stadtbürgermeister Hausen auf. So sei Bagel im Jahr 2019 der Mentor des Projekts „Unkel goes Venice“ der Unkeler Künstlerin Martiné Seibert-Raken während der Biennale in Venedig gewesen. Zugleich begleite er Jahr für Jahr wohlwollend die „Kunsttage Unkeler Höfe“ der Kulturinitiative von Ellen und Jochen Seidel, die zur Modellierung des Markenbegriffs „Kulturstadt Unkel“ maßgeblich beitragen würden.

Fritz Bagel ist es zu verdanken, dass die Carl-Loewe-Musiktage des Geschichtsvereins im Palmenhaus des Henkelparks als zweitem Veranstaltungsort neben der Unkeler Burg eine Bleibe gefunden haben und auf dessen Anwesen die Theateraufführungen des Geschichtsvereins stattfinden können,

Darüber hinaus stand Fritz Bagel bei der Restaurierung der historischen Stadtmauer an der Rheinpromenade Pate, zudem ermöglicht er es, dass der Henkelpark Bürgerinnen und Bürgern von Unkel durch ausgesuchte Führungen zugänglich gemacht wird.

Das Unkel im wahrsten Wortsinn florieren kann, sprach Stadtbürgermeister Hausen auch mit Blick auf das Engagement der Ehefrau des neuen Ehrenbürgers, Ingo Bagel, an. Sie habe unter anderem für die Anpflanzung einer Linde und die Installation einer Ruhebank auf dem Willy-Brandt-Platz gesorgt „und ein starkes, nachhaltiges grünes Ausrufezeichen gesetzt“. Auf einen Nenner gebracht: Die Familie Henkel/Bagel hat sich um Unkel verdient gemacht und macht sich um Unkel verdient“, würdigte Stadtbürgermeister Hausen den neuen Ehrenbürger, der seinerseits resümierte, dass die Stadt einen Zulauf verzeichne, der weit über das Dörfliche hinausgehe: „In dieser Richtung werde ich auch weiter aktiv bleiben“.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Henkel-Nachfahre Fritz Bagel nun Ehrenbürger von Unkel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Feuerwehren Dierdorf und Großmaischeid zum dritten Mal gefordert

VIDEO | Etliche Kameraden der Feuerwehren waren noch im Gerätehaus und hatten gerade die Spuren der Einsätze auf der Kläranlage Hölzchens Mühle in Puderbach und dem Brand in Großmaischeid beseitigt, als am Mittwoch, den 23. Januar um 22.39 Uhr erneut die Melder schrillten. Gemeldet ein Dachstuhlbrand in der Stebacher Straße in Großmaischeid.


Feuerwehren der VG Dierdorf und Puderbach zweifach gefordert

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehren Dierdorf und Puderbach war es am Mittwoch ein anstrengender Tag. Um 14.30 Uhr kam für die Puderbacher Feuerwehr der Einsatz mit dem Stichwort Hilfeleistung „Kläranlage Hölzchens Mühle – Wasser läuft in Bach“. Um 16.34 Uhr wurde der Feuerwehr der Brand eines Anwesens am Ortsrand von Großmaischeid gemeldet.


Feuerwehren Kurtscheid und Bonefeld die Nacht im Einsatz

Um 2 Uhr war am heutigen Donnerstag (23. Januar) die Nacht für die Kamerad/innen der Feuerwehr Kurtscheid zu Ende. Nach dem Auslösen einer Brandmeldeanlage wurde die Wehr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert.


BMW knallt auf hinter Pannenfahrzeug stehenden PKW – ein Schwerverletzter

Am Mittwoch, 22. Januar um 6:51 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 42 in Neuwied ein schwerer Verkehrsunfall. Ein BMW-Fahrer hatte ein Pannenfahrzeug und einen dahinter stehenden Polo zu spät erkannt und verursachte einen Unfall. Der Polofahrer wurde dabei schwer verletzt.


Region, Artikel vom 23.01.2020

Polizei führte Laserkontrollen durch

Polizei führte Laserkontrollen durch

Am Mittwochmorgen (22. Januar) führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Straßenhaus Laserkontrollen durch. Auf der Bundesstraße 256 waren 14 Fahrer zu schnell. Auf der Landstraße 264 gab es eine rekordverdächtige Messung: 58 Stundenkilometer zu schnell.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Das Heimathaus war in fester Hand von Kirchenpiraten

Neuwied. Nach dem Elferrat kamen gleich die Jüngsten der Pfarrei: Kinder aus dem Kinderhaus St. Matthias sind traditionell ...

Auf in die „Pfläge“ – pflägen macht Spaß!

Waldbreitbach. In ihrem Programm „Pfläge lieber ungewöhnlich!“ erzählt die Altenpflägerin mit Herz Begebenheiten aus ihrer ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Theatergruppe Urbach probt für neues Stück

Urbach. Dieses Stück versteht sich als Seifenoper für die Bühne. Exaltierte Dialoge brechen sich in hohen Wogen, es lodern ...

Die Theatergruppe in der VG Rengsdorf ermittelt

Bonefeld. Die Zuschauer werden in ein englisches Herrenhaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur Zeit von König George V entführt. ...

Wintertöne erklangen in der Katholischen Kirche Rengsdorf

Rengsdorf. Das Konzert begann mit traditionellen Weihnachtsliedern wie „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Gloria in excelsis ...

Weitere Artikel


Wahlen bei Unkeler Hunnen - Harry Vollmer wiedergewählt

Unkel. Neu bekleidet den Posten des 2. Vorsitzenden Michael Müller und den des Schatzmeisters Patrick Rieger. Ebenfalls stand ...

KiJub hat Programm für die Winterferien aufgestellt

Neuwied. Für reichlich Bewegung sorgt beispielsweise ein Hip-Hop-Workshop unter professioneller Anleitung, zudem stehen Fußball ...

Schützenkreises Neuwied: Marvin Gröger wird Sportler des Jahres

Dierdorf. In der Gratulationsurkunde, die ihm Kreisvorsitzender Herbert Dreydoppelunter dem Beifall der Mitstreiter überreichte, ...

EHC Neuwied bestreitet letztes Heimspiel für 2019

Neuwied zwang den unangefochtenen Tabellenführer EG Diez-Limburg am Sonntag mit einer prima Vorstellung in die Verlängerung, ...

Tipps für die Biotonne bei Minusgraden

Neuwied. Der eigentliche Grund ist jedoch: Feuchte Abfälle, wie Laub oder Speisereste sind an der Innenwand oder am Tonnenboden ...

Noch mehr Australien im Zoo Neuwied

Neuwied. Das Bürstenschwanz-Rattenkänguru verdankt seinen Namen dem buschigen Haarkamm auf der Schwanzoberseite. Das kleine ...

Werbung