Werbung

Nachricht vom 02.12.2019    

Sehr lustiger Floh im Ohr im Schlosstheater Neuwied

Von Helmi Tischler-Venter

Bei der Premiere der Komödie „Floh im Ohr“ im Schlosstheater Neuwied am Sonntag, 1. Dezember hatten die Zuschauer wahrlich viel zu lachen, denn die Schauspieltruppe um den „Star“ Kalle Pohl in der Hauptdoppelrolle sprühte vor Spielfreude in der aktualisierten Inszenierung von Jan Bodinus.

Kalle Pohl (links) als als Victor Chandebise mit Stefan Gebelhoff als Dr. Finache. Fotos: Josef Dehenn

Neuwied. Die rasante Verwechslungskomödie fordert von allen Schauspielern Höchstleistungen ab, die Bewunderung verdienen. Der „Floh im Ohr“ ist in dem 1907 uraufgeführten Lustspiel von Georges Feydeau der Verdacht der Madame Colette Chandebise (überzeugend gespielt von Petra Kalkutschke), ihr Mann sei untreu, denn mit der Post kamen seine Hosenträger, abgesandt von einem eindeutig zweideutigen Etablissement. Der Floh zwickt unentwegt, deshalb will Madame Gewissheit haben und ihren Gatten überführen. Sie bittet daher ihre Freundin Lucienne (Fabienne Hesse), einen Liebesbrief zu schreiben, mit dem sie als „unbekannte Verehrerin“ den untreuen Ehemann zu einem Schäferstündchen in dieses Hotel lockt.

Victor Chandebise seinerseits bittet seinen Freund und Hausarzt Dr. Finache (Stefan Gebelhoff), an seiner Stelle die Verabredung wahrzunehmen. Dieser Arzt ist allerdings in Madame Chandebise verliebt. Der Neffe der Chandebises (Sören Ergang spielt mit umwerfendem Sprachfehler) hat mit der Haushälterin Antoinette (Eva Nia Geese) im selben Haus ein Rende-Vous. Als Luciennes eifersüchtiger Ehemann Carlos Homenidés de Histangua (Dimitri Tellis) die Handschrift seiner Frau erkennt und bewaffnet in das Hotel stürmt, gefolgt von Victor Chandebise, der Lucienne retten will, befinden sich alle Bewohner des Hauses Chandebise gleichzeitig im Stundenhotel. Natürlich will keiner die anderen treffen.

Die Verwirrung eskaliert völlig, weil der ständig betrunkene Hoteldiener Poche – „Nüchtern bin ich schüchtern, aber voll bin ich toll!“ - Victor Chandebise zum Verwechseln ähnlich sieht. In dieser Doppelrolle brilliert Kalle Pohl, der mit irrwitziger Geschwindigkeit hinter den Kulissen jeweils hin und her rennen muss, weil er ständig im Wechsel als Victor Chandebise im Gehrock mit gekämmten Haaren und auf der gegenüberliegenden Seite als verstrubbelter Poche in Livree durch die Tür kommt.

Dreh- und Angelpunkt ist in dem plüschigen Etablissement ein drehbares Rundbett, das Christian Baumgärtel konstruierte und in dem jeder Protagonist mehr oder weniger willentlich landet und unvermutet wieder ausgespuckt wird. Das Möbel wird auch sehr gern von dem immer müden Zimmermädchen Ludmilla (Olga Siegwald) genutzt. Sehr zum Missfallen der schmusekatzigen Wirtin (Beatrice Kaps-Zurmahr). In deren „Auslage“ landet die vom Neffen intensiv gesuchte Gaumenplatte. Dadurch nehmen die Verwicklungen zu und das Chaos scheint sogar tragisch zu enden. Natürlich hat die Komödie ein Happy End.

Auch für die Zuschauer hatte der Theaterabend ein zusätzlich erfreuliches Ende, als Intendant Lajos Wenzel im Anschluss an die Aufführung zur Suppe und zur Unterhaltung mit dem Team einlud. Wenzel stellte bei der Gelegenheit neben den Bühnenschauspielern auch Regisseur Jan Bodinus, Regieassistent Felix Scheuer, Bühnenbildner Christian Baumgärtel und die hinter den Kulissen tätigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Aline Hüttner, Axel Koltermann, Sylvia Rüger und Mario Clos vor.

Wegen der großen Nachfrage nach Karten wurde am 22. Dezember eine Zusatzvorstellung eingeplant. Information und Kartenbestellung: www.schlosstheater.de. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Sehr lustiger Floh im Ohr im Schlosstheater Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Die Fieberambulanz in Neuwied ist seit fast drei Wochen in Betrieb. Insgesamt wurden bisher 1.228 Personen auf eine Corona-Infektion getestet. Im Landkreis Neuwied sind bisher insgesamt 153 positive Fälle registriert, darunter zwei Todesfälle. Am Freitag kamen keine neuen Laborbefunde zurück, sodass die Fallzahl unverändert zum Donnerstag ist.


Der aktuelle Lagebericht von der Coronafront im Kreis Neuwied

Stand heute (2. April) sind 153 Fälle einer Corona-Infektion beim Gesundheitsamt Neuwied registriert. Diese Zahl ist die Summe aller Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamt Neuwied.


Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Sportvereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb sind grundsätzlich in das Bundesprogramm Corona-Sofort-Hilfe für kleine Unternehmen einbezogen. Das hat Sportminister Roger Lewentz den Präsidien der Sportbünde in Rheinland-Pfalz nach einer entsprechenden Abstimmung mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium mitgeteilt.


KSC Karate Team gewinnt Förderung vom Landessportbund

Bäm Plopp Boom des LSB Rheinland-Pfalz geht an das KSC Karate Team. Zur Finanzierung der Leistungssport Kooperationen und besonderen Aktivitäten erhält das KSC Karate Team vom LSB, gefördert durch Lotto Rheinland-Pfalz die Maximalförderung.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Folge VII vom 2. April
Kölbingen. „Wie gut das tut, endlich mal wieder draußen in der Natur zu sein!“, stieß Klara aus und ...

Kleinkunstbühne zieht ins Theater Neuwied um

Neuwied. Nun steht ein erneuter Umzug an: Der als gemeinnütziger Verein organisierte Veranstalter wird ab Herbst die neu ...

Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Die Limburger Pfarrhausermittler: Klara trotzt Corona, V. Teil

Folge V vom 31. März
Region. Aufgeregt kam Klara in van Kerkhofs Büro. „Herr Pfarrer, ich habe gerade mit Anni telefoniert. ...

Samstagnachmittag in Hanroth: Partyband California gibt Balkonkonzert

Hanroth. Fenster wurden im Takt geputzt, Rasen gemäht, mit dem Schirm auf dem Feld getanzt, im Garten gesessen oder auch ...

Weitere Artikel


Leichtathletik-Verband Rheinland ehrt seine Meister

Neuwied. Meisterehrung 2019 der Senioren des Leichtathletik-Verbandes Rheinland fand am Freitag, den 29. November 2019 in ...

Wie wäre es mit einem Bio-Weihnachtsbaum aus der Region?

Region. Niemand braucht ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er einen Weihnachtsbaum kaufen will. Trotz Trockenheit und ...

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr St. Katharinen zieht Bilanz

St. Katharinen. Der Vorstand sind neben den ständigen Mitgliedern Tobias Schaarschmidt und Christoph Schwappacher als Wehrführung, ...

Führungswechsel beim Amtsgerichts Linz

Linz. Der Einladung des Ministers zur feierlichen Amtseinführung waren zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, ...

Tag der offenen Tür im BBW Neuwied

Neuwied. Bei einem gut besuchten Empfang präsentierte das Berufsbildungswerk (BBW) in Heimbach-Weis Projekte, die digitale ...

Busschulung an der Grundschule Asbach war ein voller Erfolg

Asbach. „Der coolste Platz im Bus ist leider auch immer der gefährlichste Platz“, erklärte Katrin Wolf dabei den Kindern, ...

Werbung