Werbung

Nachricht vom 02.12.2019    

Führungswechsel beim Amtsgerichts Linz

In Linz am Rhein wurde heute Peter Mönnig offiziell von Justizminister Herbert Mertin in sein Amt als Direktor des dortigen Amtsgerichts eingeführt, welches er bereits seit dem 18. Juni 2019 innehat. Zugleich wurde Christine Arck in den Ruhestand verabschiedet, die das Amt zuvor mehr als zwölf Jahre ausgeübt hatte.

Fotos: pr

Linz. Der Einladung des Ministers zur feierlichen Amtseinführung waren zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Justiz, Anwaltschaft und Verwaltung gefolgt.

Zunächst würdigte Mertin den langjährigen Dienst Christine Arcks für die rheinland-pfälzische Justiz: „Ich bedanke mich, liebe Frau Arck, für 37 Jahre aufopferungsvollen Einsatz für unsere Justiz, insbesondere für die letzten zwölf Jahre als Direktorin ‚Ihres‘ Amtsgerichts. Stets haben Sie mit einem hohen Maß an Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen, Geradlinigkeit sowie Verlässlichkeit überzeugt und dabei nie den bequemen Weg gewählt. Für Ihren weiteren Lebensweg wünsche ich Ihnen alles Gute, viel Glück und vor allem Gesundheit.“

Sodann gratulierte der Minister Peter Mönnig herzlich zur Übernahme der Leitung des Amtsgerichts. Er wünschte ihm Erfolg, Gesundheit, aber auch die bisweilen erforderliche Geduld für diese herausfordernde Aufgabe: „Mit Ihnen, lieber Herr Mönnig, hat das Amtsgericht Linz am Rhein einen würdigen Nachfolger gefunden. Ihre vorbildliche Berufseinstellung sowie Ihre fachlich versierte, offene und freundliche Art zeichnen Sie aus. Bei Ihnen weiß ich das Amtsgericht in guten Händen“, so Mertin abschließend.

Information:
Peter Mönnig wurde am 1. April 1963 in Münster geboren. Er trat im Oktober 1993 in den rheinland-pfälzischen Justizdienst ein und war zunächst als Richter bei dem Landgericht Koblenz sowie den Amtsgerichten Diez, Sinzig, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Linz am Rhein tätig. An letzterem wurde er im Juli 1999 auch zum Richter auf Lebenszeit ernannt. Im Jahr 2014 erfolgte eine Abordnung an das Landgericht Koblenz. Im Januar 2017 wurde Peter Mönnig zum stellvertretenden Direktor des Amtsgerichts Andernach ernannt. Seit dem 18. Juni 2019 ist er Direktor des Amtsgerichts Linz am Rhein.

Christine Arck wurde am 5. Oktober 1955 in Aachen geboren. Sie begann ihren Dienst bei der Justiz des Landes Rheinland-Pfalz im Mai 1982. Nach Stationen bei dem Landgericht Koblenz, den Amtsgerichten Mayen, Neuwied, St. Goar, Sinzig, Lahnstein und Linz am Rhein sowie dem Ministerium der Justiz in Mainz wurde sie im April 1986 beim Amtsgericht Linz am Rhein zur Richterin auf Lebenszeit ernannt. 1997 erfolgte eine Abordnung an das Oberlandesgericht Koblenz, 2002 eine weitere Abordnung an das Landgericht Koblenz. Vom 1. Januar 2007 bis zu ihrem Ruhestandseintritt Ende April 2019 war Christine Arck Direktorin des Amtsgerichts Linz am Rhein.

Das Amtsgericht Linz am Rhein ist eines von 15 Amtsgerichten im Bezirk des Landgerichts Koblenz und eines von 46 Amtsgerichten in Rheinland-Pfalz. Es ist als Gericht der sogenannten ordentlichen Gerichtsbarkeit für die Bewohner des nördlichen Teils des Kreises Neuwied zuständig. Die rund 68.000 Gerichtseingesessenen verteilen sich auf die Verbandsgemeinden Asbach, Bad Hönningen, Linz am Rhein und Unkel. Am Amtsgericht Linz am Rhein sind insgesamt rund 40 Bedienstete beschäftigt. Das Gericht wurde zum 1. Oktober 1879 als königlich-preußisches Amtsgericht errichtet. Es befand sich zunächst mehr als 100 Jahre in einem Gebäude am Kirchplatz 6. Im Juni 1986 erfolgte der Umzug in ein Bürogebäude der Basalt AG in der Linzhausenstraße. Seit Juli 1999 ist das Gericht an seinem heutigen Standort Am Konvikt 10 untergebracht.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Führungswechsel beim Amtsgerichts Linz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Hinter den Kulissen des Prinzenpaares der Stadt Neuwied

Ein Tag mit den Tollitäten der Stadt Neuwied - Prinz Markus Schröder ("Die spitze Feder von der Ehrengarde„) Prinzessin Michaela Bayer ("Vom Römerkastell am Wiedesstrand„) - unterwegs. Wir durften ein Blick hinter die Kulissen werfen und bekamen mit, wie so ein Tag des Prinzenpaares aussieht. Ganz schön lang, ein wenig anstrengend, aber schön. Ein einmaliges Erlebnis, das man nie vergisst.


Blumenkästen und Umzäunung in Dierdorf zerstört

Die Stadtverwaltung Dierdorf berichtet von Vandalismus in Dierdorf am Ortseingang und am Schlosspark/Sportplatz. Die Stadt bittet darum eventuelle Beobachtungen mitzuteilen, damit der oder die Täter zur Verantwortung gezogen werden können.


13-Jähriger flieht in Linz mit Roller vor Polizei

Am Dienstag, den 18. Februar gegen 16:30 Uhr wollten Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein einen Rollerfahrer einen allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Dies gestaltete sich jedoch schwierig. Am Ende war die Polizei cleverer.


Teamverstärkung im vorbeugenden Brandschutz der Kreisverwaltung

Das Team des Brand- und Katastrophenschutzes der Kreisverwaltung Neuwied erhielt weitere Verstärkung für den Bereich des vorbeugenden Brandschutzes.


OB Jan Einig empfängt Kinderprinzenpaar aus Heimbach-Weis

Kurz vor dem närrischen Endspurt fand das Kinderprinzenpaar aus Heimbach-Weis um Prinz Marty I (Engel) und Prinzessin Ann-Cathrin (Becker) noch Zeit, der Einladung von Oberbürgermeister Jan Einig in das Verwaltungshochhaus zu folgen.




Aktuelle Artikel aus der Region


13-Jähriger flieht in Linz mit Roller vor Polizei

Linz. Der Rollerfahrer versuchte sich der Kontrolle jedoch durch Flucht zu entziehen und flüchtete unter anderem entgegen ...

Beim KILA-Wettkampf sind alle Gewinner

Neuwied. Je nach Altersklasse stellten sich die Kinder, die ihren Teams originelle Namen wie „Schneller Blitz", „Punkteräuber" ...

Blumenkästen und Umzäunung in Dierdorf zerstört

Dierdorf. Die Blumenkästen, die am Ortseingangsschild angebracht sind, wurden nun schon zum zweiten Mal zerstört. Weiterhin ...

Giraffe begleitet Bendorfer Landesgartenschau-Bewerbung

Bendorf. Wie wollen wir in Zukunft in Bendorf leben? Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wird in zahlreichen Workshops ...

Es ist 5 nach 12!

Dierdorf. Einige Schülerinnen des Martin-Butzer-Gymnasiums, die sich aus einer „Fridays for Future“-Gruppe, den Schülersprecherinnen ...

Vergiftungen in Haus und Garten: So schützen Sie Ihre Kinder

Siegen. Draußen ist das Risiko einigermaßen überschaubar. Die meisten giftigen Pflanzen wie Bilsenkraut, Tollkirsche oder ...

Weitere Artikel


Sehr lustiger Floh im Ohr im Schlosstheater Neuwied

Neuwied. Die rasante Verwechslungskomödie fordert von allen Schauspielern Höchstleistungen ab, die Bewunderung verdienen. ...

Leichtathletik-Verband Rheinland ehrt seine Meister

Neuwied. Meisterehrung 2019 der Senioren des Leichtathletik-Verbandes Rheinland fand am Freitag, den 29. November 2019 in ...

Wie wäre es mit einem Bio-Weihnachtsbaum aus der Region?

Region. Niemand braucht ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er einen Weihnachtsbaum kaufen will. Trotz Trockenheit und ...

Tag der offenen Tür im BBW Neuwied

Neuwied. Bei einem gut besuchten Empfang präsentierte das Berufsbildungswerk (BBW) in Heimbach-Weis Projekte, die digitale ...

Busschulung an der Grundschule Asbach war ein voller Erfolg

Asbach. „Der coolste Platz im Bus ist leider auch immer der gefährlichste Platz“, erklärte Katrin Wolf dabei den Kindern, ...

Bartels-Bühne mit „Pension Schöller“ in Dernbach zu Gast

Dernbach. Alfred Klapproth ist der klassische, ewige Student. Großzügig von seinem Patenonkel unterstützt lebt er zusammen ...

Werbung