Werbung

Nachricht vom 02.12.2019    

Krankenhausgesellschaft Dierdorf/Selters sichert medizinische Versorgung

Zum 1. Oktober 2019 wurde das Ärztezentrum der drei allgemeinmedizinischen Hausärzte Sieber/Hartmann/Sproch in Urbach in das medizinische Versorgungszentrum Dierdorf/Selters (MVZ) integriert. Die Praxis wird in den bestehenden Räumlichkeiten in Urbach weiter geführt.

Dr. Nikola Sieber, Anett Sandkuhl (Verwaltungsdirektorin KHDS), Dr. Peter Sproch, Christine Hartmann, Dr. Reinhold Ostwald (ärztlicher Direktor KHDS) und Guido Wernert (Geschäftsführer KHDS). Foto: Krankenhaus

Dierdorf. „Durch die Vernetzung des ambulanten und stationären medizinischen Angebots sorgen wir für eine sichere Versorgung der Patienten in unserer Region. Unsere leistungsfähigen MVZ sind ein wesentlicher Bestandteil der Patientenversorgung, daher bauen wir diese Strukturen zukunftsorientiert aus“, erklärt Guido Wernert, Geschäftsführer des Evang. Krankenhauses Dierdorf/Selters (KHDS). Vor dem Hintergrund sei es ebenso folgerichtig wie wichtig, die Praxis Sieber/Hartmann/Sproch in das MVZ zu integrieren.

Leistungsfähigkeit und Vertrauen
Der Kontakt der Urbacher Praxis zu dem Krankenhaus Dierdorf/Selters besteht seit Jahrzehnten. „Frau Hartmann, Herr Dr. Sieber und auch der verstorbenen Herr Dr. Reifenberg sind mir durch eine jahrzehntelange, sehr gute Zusammenarbeit bekannt und ich schätze deren Leistungen in besonderem Maße“, betont Dr. Reinhold Ostwald, ärztlicher Direktor des Evang. Krankenhauses Dierdorf/Selters. Der Schritt hin zu Kooperationsgesprächen war demzufolge geprägt von dem Wissen um die gegenseitige Leistungsfähigkeit und Vertrauen.

„Wir sind sehr froh, dass das Krankenhaus im Rahmen der Kooperationsgespräche auf uns zukam - auch weil wir perspektivisch die Nachfolge in unserer Praxis regeln wollen. Wir haben mehr als zwölf Monate nach potentiellen Nachfolgern gesucht und auch Gespräche geführt, aber es hat einfach nicht gepasst“, fasst Christine Hartmann die Rekrutierungsbemühungen zusammen. „Wir suchen einen Partner, dem wir bei Zeiten die Patienten und die Praxis anvertrauen können. Voraussetzung ist, dass er – wie wir – den ganzheitlichen Ansatz verfolgt, sich Zeit für Patienten nimmt und neben dem Praxisalltag auch Hausbesuche macht, “ so die Praxisinhaberin weiter.

Einen derartigen Partner haben Christine Hartmann und Dr. Nikola Sieber in Dr. Peter Sproch gefunden. Der Mediziner und Facharzt für Innere Medizin hat seine Tätigkeit in der Praxis jüngst begonnen und ist bereits in kurzer Zeit zu einem festen Bestandteil der Patientenversorgung geworden. Der gebürtige Slowake hat Berufserfahrung an Kliniken in Bayern und zuletzt im Krankenhaus Dierdorf/Selters gesammelt. Sproch selbst empfindet die Arbeit in der Praxis als ebenso lebendig wie interessant und weiß seine Kenntnisse zum Wohle der Patienten einzubringen. Hierzu zählen beispielsweise seine Erfahrungen im Bereich Ultraschalluntersuchungen ebenso das Wissen und seine Kontakte aus der Tätigkeit im Krankenhaus Dierdorf/Selters.

Medizinische Versorgung im ländlichen Bereich

„Das Ergebnis der Gespräche sowie die Integration unserer Praxis in das MVZ Dierdorf/Selters ist für alle Beteiligten vorteilhaft“, erläutert Dr. Nikola Sieber. „Aber vor allem haben unsere Patienten einen großen Nutzen und wir können sicherstellen, dass die Versorgung nicht leidet“, weiß der erfahrene Mediziner. Denn dem Ärztemangel – insbesondere in ländlichen Regionen – müsse durch tragfähige Strategien und Kooperationen entgegengewirkt werden.

„Diese Strategien werden durch die Krankenhausgesellschaft Dierdorf/Selters mittels des Ausbaus der medizinischen Versorgungszentren und der Rekrutierung von Fachkräften vorangetrieben. Nicht zuletzt weil man wisse, dass bis 2025 ca. 30 % der Praxen unbesetzt sein werden“, berichtet Guido Wernert. Der KHDS-Geschäftsführer bietet einen zukunftsorientierten Dialog mit der Politik und den Kommunen an um die medizinische Versorgung – auch und insbesondere im ländlichen Bereich – weiter positiv zu gestalten. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Krankenhausgesellschaft Dierdorf/Selters sichert medizinische Versorgung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Straßenbericht der Polizeidirektion Neuwied vom Freitag

Es war einiges los auf den Straßen rund um Neuwied am Freitag, 27. November: Ein junger Auto-Fahrer kollidierte bei Hardert mit einem Baum, in Windhagen flüchtete der Verursacher nach einem Spiegelunfall, in Buchholz ereignete sich ein Unfall durch einen Stein auf der Fahrbahn und in Asbach wurde eine Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen gestoppt.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Photovoltaik: Anlage jetzt planen und im nächsten Sommer nutzen

Wer im kommenden Sommer seinen eigenen Ökostrom mit einer Photovoltaikanlage (PV) produzieren will, sollte jetzt starten: Aufgrund der Nachfrage planen die Installateure lange im Voraus. Zudem wird nun auch die Installation einer Ladestation für E-Autos in den eigenen vier Wänden mit 900 Euro staatlich gefördert.


Kinder schmückten erstmals Weihnachtsbaum auf Linzer Marktplatz

Kinder der städtischen Kindertagesstätte "Am Schwimmbad" in Linz haben den Weihnachtsbaum vor dem Rathaus geschmückt und erhielten viel Lob vor allem von denjenigen, die im Linzer Rathaus arbeiten. "Ich freue mich, dass wir diesmal einen so schönen Weihnachtsbaum haben und sich die Kinder so viel Mühe machten", lockte es Stadtbürgermeister Hans-Georg Faust zum Tannenbaum, als dieser gerade von den Kindern dekoriert wurde.




Aktuelle Artikel aus der Region


Geht nicht, gibt´s nicht – Sabine Weis aus Udert hilft

Udert. Das Fatale daran ist, dass viele der Vereine und Stiftungen ohne diese Einnahmen aus den Charity-Veranstaltungen ihren ...

Burg Reichenstein - Ein Licht für die anstehende Adventszeit

Puderbach. So haben sich die Verantwortlichen entschlossen an den kommenden Adventswochenenden jeweils samstags und sonntags ...

Überraschung für Kinder der Jugendfeuerwehr VG Unkel

Unkel. Doch wie kam es zu dieser Aktion? Aufgrund der alle beherrschenden Corona-Pandemie musste zu Beginn dieser schweren ...

Kinder schmückten erstmals Weihnachtsbaum auf Linzer Marktplatz

Linz. Unterstützung erhielten die Jüngsten von den Bauhofmitarbeitern, die den Christbaumschmuck an die Zweige hängten, die ...

Falscher Polizeibeamter am Telefon

Asbach. Am Freitag, den 27. November 2020 um 9:07 Uhr, versuchte ein Falscher Polizeibeamter ein älteres Ehepaar aus Asbach ...

Photovoltaik: Anlage jetzt planen und im nächsten Sommer nutzen

Neuwied. Das Grundinteresse ist nach wie vor groß, erklärt Pascal Heers von den Stadtwerken Neuwied (SWN). Zugleich gibt ...

Weitere Artikel


Junger Mann kämpft sich nach Unfall in sein Leben zurück

Neuwied. Dass das auch anders geht, zeigt der Fall von Daniel Tiller (34). Sein Arbeitgeber, die Firma APA Brand Event Solutions ...

Bartels-Bühne mit „Pension Schöller“ in Dernbach zu Gast

Dernbach. Alfred Klapproth ist der klassische, ewige Student. Großzügig von seinem Patenonkel unterstützt lebt er zusammen ...

Busschulung an der Grundschule Asbach war ein voller Erfolg

Asbach. „Der coolste Platz im Bus ist leider auch immer der gefährlichste Platz“, erklärte Katrin Wolf dabei den Kindern, ...

Kinder schmücken Christbaum in Kreisverwaltung Neuwied

Neuwied. Die Kinder wurden begleitet von der Leiterin der Einrichtung, Natalie Cymbal und ihren Mitarbeiterinnen. Im Gepäck ...

Ellinger Jugendabteilung freut sich über Trikotspenden

Straßenhaus. Der Marktleiter des REWE Marktes in Straßenhaus, Dennis Weirich, übereichte der kompletten E-Jugend 2 neue Trikotsätze. ...

Ellingen I nach verdientem Auswärtssieg wieder Spitzenreiter

Straßenhaus. Die besten Gelegenheiten in der ersten Hälfte hatten Marvin Schnug mit einem Kopfball und Marc-Fabian Becker ...

Werbung