Werbung

Nachricht vom 01.12.2019    

Migrationsbeirat: Ehemalige und neue Mitglieder vereint

Zu seiner konstituierenden Sitzung ist der Beirat für Integration und Migration zusammengekommen. Bürgermeister Michael Mang begrüßte dazu jedoch nicht nur die kürzlich gewählten, sondern auch die scheidenden Mitglieder. Ihnen übereichte er nicht nur ein kleines Abschiedsgeschenk, sondern zollte ihnen großes Lob für die engagierte Tätigkeit in den vergangenen fünf Jahren.

Bürgermeister Michael Mang, Amtsleiter Wolfgang Hartmann, Abteilungsleiterin Regina Berger und die Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka verabschiedeten die ausscheidenden und begrüßten die neuen Mitglieder des städtischen Migrationsbeirats. Foto: Stadt Neuwied

Neuwied. „Dies war eine bewegende Periode“, betonte Mang im Hinblick auf die großen Flüchtlingsströme, die Deutschland und damit auch Neuwied in den Jahren 2015 und 2016 erreichten. Zur Lösung anstehender Probleme hat der Migrationsbeirat laut Mang viel beigetragen, weil er über „ein profundes spezifisches Wissen verfügt“. „Wie wichtig die Stadt das Thema Integration insgesamt nimmt, wird zudem dadurch deutlich, dass wir mit Dilorom Jacka eine Integrationsbeauftragte installiert haben“, unterstrich der Bürgermeister. Doch der Verwaltung geht es nicht nur um neu Zugezogene, sie schärft vielmehr den Blick für die soziale Situation allgemein. Das unterstreicht die Einstellung von Regina Berger als Abteilungsleiterin im Amt für Soziales.

Bürgermeister Mang ging bei der Sitzung auch auf die Wahlen zu Integrationsbeirat ein. Viele haben sich dabei stark engagiert, so Mang. Nur dadurch konnte die Beteiligung um mehr als drei Prozentpunkte auf 7,43 Prozent gesteigert werden – und das bei einer um 2000 Personen gestiegenen Zahl an Wahlberechtigten. Anschließend verpflichtete Mang die neuen Mitglieder per Handschlag. Aus deren Mitte wird Anfang 2020 ein neuer Vorstand gewählt. In einer kurzen Vorstellungsrunde machten sich die Mitglieder untereinander bekannt und umrissen kurz ihre Ziele.

Die städtische Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka sorgte mit einer Präsentation dafür, dass sich das Gremium rasch einen Überblick über seine Aufgaben und Aktivitäten verschaffen konnte. Sie ging dabei auch auf die Bedeutung der Gremienarbeit ein. Eine erste Möglichkeit, sich in der Öffentlichkeit vorzustellen, hat der Beirat bereits in Kürze. Am Mittwoch, 4. Dezember, informiert er Interessierte an einem Stand auf dem Neuwieder Knuspermarkt über seine langfristigen Ziele. Eines davon hat Bürgermeister Mang schon gesetzt. „Mit dem neuen Gremium soll die Arbeit am Integrationskonzept abgeschlossen werden“, blickt er voraus.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Migrationsbeirat: Ehemalige und neue Mitglieder vereint

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.04.2020

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Die rechtliche Einschätzung, wie die Verbote und Forderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz auszulegen sind, hat in den vergangenen beiden Wochen vor Ort zu reichlich Diskussionen bei den Ordnungsbehörden geführt.


Wirtschaft, Artikel vom 08.04.2020

Änderungen im Busverkehr in Neuwied

Änderungen im Busverkehr in Neuwied

Ab Dienstag, dem 14. April 2020, kommt es wegen der Corona-Krise zu Veränderungen im MVB-Stadtverkehr Neuwied und der Linien der Zickenheiner GmbH.


Coronakrise: Nun 184 positive Getestete im Kreis Neuwied

Mit Stand vom 8. April sind insgesamt 184 positive Corona-Fälle im Kreis Neuwied registriert. Die Vorbereitungen für zwei weitere Fieberambulanzen laufen. Sie gehen in Puderbach und Unkel in der nächsten Woche an den Start.


Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Zurzeit haben es aufgrund der Corona-Krise viele schwer, auch der Neuwieder Zoo hat durch die fehlenden Einnahmen massiv Probleme und freut sich sehr über die Sammelaktion der kleinen Klara aus Oberbieber.


Weiteres Altenheim in Bad Honnef vom Coronavirus betroffen

In einem weiteren Altenheim in Bad Honnef sind insgesamt drei Mitarbeiter und vier Bewohner positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testet worden. Betroffen ist das Evangelische Seniorenstift am Honnefer Kreuz, wie Markus Jeß, Geschäftsführer der Diacor - Gesellschaft für diakonische Aufgaben mbH mit Sitz in Bad Honnef, bestätigt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwälder Rezepte - Nudel-Brokkoli-Auflauf

Zutaten für 4 Personen:
500 Gramm Makkaroni Nudeln
1 kleiner Brokkoli
4 Zwiebeln
2 Päckchen gekochten Schinken
60 Gramm ...

Weiteres Altenheim in Bad Honnef vom Coronavirus betroffen

Bad Honnef. Eine Mitarbeiterin hatte sich vorsorglich vom Hausarzt auf das Virus testen lassen. Am Sonntag sei die Mitarbeiterin ...

Coronakrise: Nun 184 positive Getestete im Kreis Neuwied

Die positiv getesteten Personen teilen sich wie folgt auf die Kommunen auf:
Stadt Neuwied = 67,
VG Unkel = 16,
VG Linz ...

Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Neuwied. In schweren Zeiten muss man etwas tun dachte sich die fünfjährige Klara Steinebach aus Oberbieber und wurde gemeinsam ...

Eisdielen müssen geschlossen bleiben

Neuwied. Dabei rückten insbesondere die Eisdielen, die zunächst komplett schließen mussten, wieder in den Fokus, da eine ...

Kollision zwischen PKW und Motorrad auf der L 270

Neustadt. Nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr ein 22- jähriger Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Asbach ...

Weitere Artikel


Ortsbeirat Oberbieber fordert Straßenausbau „Zum Stausee“

Oberbieber. Endlich kam es zur einer harmonischen Sitzung in der lebhaft diskutiert wurde und letztendlich in allen Punkten ...

SG Grenzbachtal erringt am letzten Spieltag des Jahres Tabellenführung

Marienhausen. Die SG Grenzbachtal war dem Gegner aus Maischeid hoch überlegen und lediglich die Chancenverwertung war nicht ...

Männergesangvereins Linz war in Gelsenkirchen

Linz. Die Überraschung von Werner Funk und seiner Frau war perfekt, die vielen Gäste bedankten sich mit großem Beifall. Das ...

Bundesweiten Vorlesetag in der „Leseburg“ erlebt

Neuwied. Das gemeinsame Betrachten von Büchern, das Erzählen und Vorlesen durch eine pädagogische Fachkraft oder Eltern sind ...

Jetzt anmelden für den Umweltkompass!

Altenkirchen/Region. Der Umweltkompass möchte mit seinen vielen verschiedenen Angeboten für die Region Westerwald mit ihrer ...

"Mäh"-Arbeiten durch die Polizei Bendorf am Wochenende

Bendorf. Durch ein Loch im Zaun konnten mehrere Schafe am Samstag von einer Weide im Sayntal (B 413) entweichen. Nachdem ...

Werbung