Werbung

Nachricht vom 01.12.2019    

Kreisbeirat für Migration und Integration hat sich konstituiert

Zur konstituierenden Sitzung des Beirates für Migration und Integration hatte Landrat Achim Hallerbach ins Kreishaus eingeladen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Verpflichtung der Beiratsmitglieder auf die gewissenhafte Wahrnehmung ihres Mandates und ein kurzer Überblick über die Aufgaben des Beirates. Violeta Jasiqi bleibt Vorsitzende.

Violeta Jasiqi (4.v.l.) aus Linz, die schon in der zurückliegenden Legislaturperiode den Vorsitz innehatte, wird den Beirat auch weiterhin führen. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Im Wesentlichen ging es bei der Sitzung allerdings um wichtige personelle Weichenstellungen für die neue Legislaturperiode. Auf einen Mix aus erfahrenen und neuen Mitgliedern setzte der Beirat bei der Wahl des künftigen Vorstands. Violeta Jasiqi aus Linz, die schon in der zurückliegenden Legislaturperiode den Vorsitz innehatte, wird den Beirat auch weiterhin führen. Als erster und zweiter Stellvertreter stehen ihr künftig Zachary Gallant aus Unkel und Abdulmunem Albatran, ebenfalls aus Linz, zur Seite. Beide gehören dem Beirat zum ersten Mal an.

Landrat Achim Hallerbach zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Ich gratuliere dem neuen Vorstand herzlich zu seiner Wahl. Das ist auch für mich und unsere Verwaltung ein wichtiges Signal und ich wünsche mir, dass wir die bisherige vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Beirat auch in der neuen Legislaturperiode fortsetzen können.

Bei den weiteren Wahlen wurde Serdar Bilici aus Neuwied als Vertreter des Beirates in den Jugendhilfeausschuss entsandt. Dort wird er künftig als beratendes Mitglied die Interessen ausländischer junger Menschen vertreten. Seine Stellvertreterin ist Pembe Akar aus Linz.

Delegierte bei der AGARP, der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte in Rheinland-Pfalz, werden Hans-Peter Groschupf, Herbert Woidtke und Iyad Asfour - alle aus Neuwied - sein. Ihre Stellvertreter sind Karl-Heinz Wölbert aus Linz, Tatiana Himmelmann und Zachary Gallant aus Unkel.

Verständigt hat der neue Beirat sich bereits auf die Sitzungstermine 2020. Am 2. März wird der Beirat zum nächsten Mal öffentlich tagen - dann unter dem Vorsitz von Violeta Jasiqi.

Hintergrund
Dem Beirat für Migration und Integration im Landkreis Neuwied gehören 15 Mitglieder an. zehn Mitglieder haben die Wählerinnen und Wähler am 27. Oktober 2019 gewählt. fünf weitere Mitglieder wurden von den vorschlagsberechtigten Fraktionen im Kreistag in den Beirat entsandt.

Aufgabe des Beirates für Migration und Integration ist die Förderung und Sicherung des gleichberechtigten Zusammenlebens der in dem Landkreis wohnenden Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen sowie die Weiterentwicklung des kommunalen Integrationsprozesses.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kreisbeirat für Migration und Integration hat sich konstituiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Mit der Abstimmung über den Abwahlantrag der Papaya-Koalition am Donnerstagabend (2. Juli) taten sich neue Problemfelder auf. Entsetzen bei allen Fraktionen als die AfD als letzte Fraktion an das Rednerpult trat und von Gesprächen mit Michael Mang berichtete und Enthaltung in der Abstimmung ankündigte. Zu dem Zeitpunkt war fast klar, dass die Abwahl scheitern würde.


Mahnwache: „Gegen Rassismus - Puderbach ist und bleibt bunt“

Am Samstag, den 27. Juni, fand von 9 bis 14 Uhr anlässlich des AfD Standes eine Mahnwache unter dem Motto „Gegen Rassismus – Puderbach ist und bleibt bunt“ statt.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


Horst Rasbach weitere acht Jahre Bürgermeister der VG Dierdorf

Zur ersten Sitzung nach der Beendigung des Lockdowns, wurde der Rat der VG Dierdorf in das Bürgerhaus nach Kleinmaischeid eingeladen. Jedes Ratsmitglied hatte einen eigenen Tisch für sich. Es sprach für die hervorragende Arbeit in den Ausschüssen, dass sämtliche Tagesordnungspunkte dort bereits ausgiebig besprochen wurden, sodass der VG-Rat den Beschlussvorlagen und Empfehlungen ohne große Debatten einstimmig folgen konnte.


Vereine, Artikel vom 04.07.2020

Die Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Die Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Zu den auffälligsten Vögeln unserer Region gehören die schwarzweiß schimmernden Elstern. Bei Gartenbesitzern sind Elstern meist unbeliebt, denn sie gelten als Singvogelkiller, obwohl diese nur 15 bis 20 Prozent der Nahrung ausmachen, und obwohl viele Kleinvögel in Nachbarschaft von Elstern trotzdem höchste Siedlungsdichten erreichen. Zudem gelten sie als diebisch. Nicht umsonst ist „Elster“ auch der Projekt-Name der deutschen Steuerverwaltungen aller Länder und des Bundes zur Abwicklung der Steuererklärungen und Steueranmeldungen über das Internet.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Neuwied. Im Vorfeld der Abstimmung ging man bei der Landes-SPD davon aus, dass die Papaya-Koalition nur mit den Stimmen der ...

Horst Rasbach weitere acht Jahre Bürgermeister der VG Dierdorf

Kleinmaischeid. Trotz einer umfangreichen Tagesordnung stand am Anfang der Sitzung eine wichtige Personalie im Mittelpunkt ...

Mahnwache: „Gegen Rassismus - Puderbach ist und bleibt bunt“

Puderbach. Dem Aufruf für Vielfalt und Zusammenhalt gegen Ausgrenzung und Vorurteile Position zu beziehen sind viele Menschen ...

Ortsgemeinde Roßbach sucht weiter Bürgermeister

Roßbach. Jürgen Becker, der bisherige Ortsbürgermeister und aktuell 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde, hatte das Amt als ...

Reaktionen nach der Stadtratssitzung „Abwahlantrag Michael Mang“

Neuwied. Alle im Stadtrat vertretenen Fraktionen gaben vor der Wahl ihr Statement zum Abwahlantrag ab. Unisono kritisierten ...

Landes-SPD: Gespräch Mang mit AfD war schwerer politischer Fehler

Neuwied. „Die CDU-geführte Koalition im Neuwieder Stadtrat hat gestern versucht, einem Abwahlantrag gegen Bürgermeister Michael ...

Weitere Artikel


Auf den Nachwuchs lassen die Schiris nichts kommen

Neuwied. Im Rahmen der monatlichen Belehrung in der Gaststätte „Alt Wollendorf“ konnte Schiri-Obmann Michael Groß mit Dimitri ...

Staunen und Genießen im Eine Welt Laden Neuwied

Neuwied. Weihnachten ist für das Ladenteam Theresia Knieke und Ingrid Bernardi immer auch ein Fest der Völker für Frieden ...

Fünf Führerscheine auf Autobahn kassiert

Montabaur. Bereits am frühen Freitagmorgen konnten bei einem allein verunfallten LKW-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten ...

Landesweiter Probealarm bei KATWARN und NINA

Region. „Heute gibt es eine Vielzahl an Warnmitteln für den Bevölkerungsschutz mit umfangreichen Funktionen. Bei Gefahren ...

Streitigkeiten, Schläge, Einbrüche und mehr steht im Polizeibericht

Sachbeschädigungen
Neuwied. Zeugen sucht die Neuwieder Polizei, nachdem am Donnerstagabend drei bislang Unbekannte die ...

Einbrechertrio auf der Flucht gestellt und festgenommen

Dernbach. Beim Abtransport der Beute wurden sie von dem Geschädigten überrascht, der im angrenzenden Wohngebäude nächtigte ...

Werbung