Werbung

Nachricht vom 30.11.2019    

Fackelzug eröffnet das „Weihnachtsdorf“ Waldbreitbach

Auch im dreißigsten Jahr wurde das „Weihnachtsdorf“ Waldbreitbach mit einer Wanderung durch den Ort eröffnet. Am Freitagabend (29. November) trafen sich zahlreiche Besucher aus nah und fern am „Alten Kreuz“. Ortsbürgermeister Martin Lerbs und das Christkind, Annika Bittner, begrüßten die Gäste. Musikalisch begleitet wurde sie vom Musikverein Wiedtal.

Impressionen vom Fackelzug von kkö

Waldbreitbach. Die traditionelle Wanderung zur Eröffnung des „Weihnachtsdorfes“ wurde am Freitag von vielen Besuchern begleitet. Zuerst begrüßten Ortsbürgermeister Martin Lerbs und das diesjährige Christkind, Annika Bittner, die Gäste und der Musikverein stimmte die Besucher musikalisch auf die Adventszeit ein. Lerbs bat dann Kinder ihm zu assistieren, wenn die Attraktionen in Betrieb genommen würden.

Der erste Weg führte dann in den Schmidde-Park. Hier ist die große Krippe installiert, die ehemals, bis zur Renovierung, ihren Platz in der Pfarrkirche hatte. Der Park, so Lerbs, hat seinen Namen von der früher hier angesiedelten Schmiede. Von diesem Standort wurde auch der große LED Weihnachtsbaum am alten Kreuz eingeschaltet. Der lange Zug begab sich dann an den prachtvoll geschmückten Häusern vorbei, zur Weihnachtspyramide.

Diese Pyramide ist den bekannten erzgebirgischen Pyramiden nachempfunden. Lerbs ging auf die Verbindung von Erzgebirge und Waldbreitbach ein. In beiden Regionen wurde früher Eisenerz abgebaut. Leider, so Lerbs, fehlt uns in diesem Jahr der große Adventskalender. Das Fachwerkhaus, an dessen der Giebel diese Attraktion jahrzehntelang angebracht wurde, wurde aufwendig saniert und steht daher leider nicht mehr zur Verfügung. „Wir suchen nach einem anderen Ort für den Adventskalender“, so Lerbs.

Weiter ging es dann zur Ortskrippe Waldbreitbachs. Hier wird in den kommenden Wochen die Weihnachtsgeschichte erzählt. Es kommen an jedem Adventssonntag Figuren hinzu. Von dem Parkplatz inmitten des Ortes schaltete der Bürgermeister, unterstützt durch die Kinder, den Stern von Bethlehem, am rund drei Kilometer Wanderweg, der sich oberhalb des Ortes im Wald befindet ein. Lerbs sagte hierzu: „Dieser beleuchtete Wanderweg ist sogar aus den Flugzeugen zu sehen. Ich selber konnte dies auf einem Flug von Köln nach München erleben“. Weiter ging es an die Wied. Hier sind drei neue Krippen erbaut worden, die an die drei Jahrzehnte, die diese Veranstaltung nun besteht, erinnern.

Auf der Wied wurde dann zunächst der schwimmende Adventskranz eingeschaltet. Hierzu konnte Lerbs berichten, dass es auch schon zu Hochwasser gekommen sei und der Kranz dann Wied abwärts entschwunden sei. Auf der anderen Seite der Brücke wurde zum Abschluss die Weihnachtsszene erleuchtet, die mit wechselnden Farben ein anheimelndes Licht auf das Wasser zaubert. Zum Ende der Wanderung waren die Besucher an der alten Ölmühle zu Glühwein und Döppekuchen eingeladen. (kkö)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Fackelzug eröffnet das „Weihnachtsdorf“ Waldbreitbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona-Krise: Wochenrückblick von Landrat Achim Hallerbach

Der Zulauf in der Fieberambulanz in Neuwied ist deutlich geringer geworden. Die Zahl der positiven Corona-Fälle steigt jedoch erwartungsgemäß weiter an. Die ersten Patienten verlassen ihre Quarantäne. Dennoch ist keine Entwarnung zu vermelden.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Monrepos Museum Neuwied sucht das Super-Mammut

Neuwied. Monrepos sagt der Langeweile den Kampf an. Unter dem Motto „Monrepos sucht das Super-Mammut“ können gelangweilte ...

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Folge VII vom 2. April
Kölbingen. „Wie gut das tut, endlich mal wieder draußen in der Natur zu sein!“, stieß Klara aus und ...

Kleinkunstbühne zieht ins Theater Neuwied um

Neuwied. Nun steht ein erneuter Umzug an: Der als gemeinnütziger Verein organisierte Veranstalter wird ab Herbst die neu ...

Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Weitere Artikel


Gedränge im Dierdorfer Uhrturm

Dierdorf. Christians besonderer Gruß galt den zehn Künstlerinnen und Künstlern, die als Gäste die Ausstellung mitpräsentieren: ...

Sonnenschein beim Christmarkt in Dierdorf

Dierdorf. Auf dem Marktplatz fanden den ganzen Tag über stimmungsvolle Musikdarbietungen statt. Es sangen und musizierten ...

Der Maulwurf ist Tier des Jahres 2020

Hamburg/Dierdorf. Als Einzelgänger durchstreift er seine Gänge und verteidigt sein Revier vehement. Der Maulwurf sorgt für ...

SGD Nord: Advent, Advent ... Tipps, damit es nicht brennt

Region. Kerzen sollten ...
... auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen,
... nicht bis ganz nach unten abbrennen, ...

Monrepos-Familientag zu Nikolaus

Neuwied. Zum Nikolaustag findet im Monrepos am 6. Dezember eine ebenso interessante wie unterhaltsame Führung für die ganze ...

Bürgerbeteiligung zum Haushaltsplan - „Ideen für Bendorf“ gesucht

Bendorf. Seit 2016 bietet die Stadt ihren Einwohnern die Möglichkeit, vor der Verabschiedung des Haushalts durch den Stadtrat ...

Werbung