Werbung

Nachricht vom 15.11.2019    

Delegation aus Neuwied kehrt mit neuen Erkenntnissen aus China zurück

Der Austausch, den Neuwied mit seiner chinesischen Partnerstadt Suqian pflegt, trägt Früchte. Da ist sich Bürgermeister Michael Mang sicher. „Ich bin froh über diesen Austausch“, unterstreicht er nach der Rückkehr aus dem Reich der Mitte. Dorthin hatte sich eine siebenköpfige Delegation aus der Deichstadt auf den Weg gemacht. Vor Ort erwartete Bürgermeister Michael Mang, Pia Maria André-Bauer, Markus Blank, Ruth Hollmann-Plaßmeier, Jörg Niebergall, Ralf Seemann und Uwe Siebenmorgen ein straffes Programm mit zahlreichen Terminen.

Drei Bäume pflanzte die Neuwieder Delegation im Suqian Santaishan Forest Park, wo ein besonderes Aufforstungsareal der Internationalen Freundschaft gewidmet ist. Im Bild (von links): Ralf Seemann, Markus Blank, Uwe Siebenmorgen, Bürgermeister Michael Mang, Ruth Hollmann-Plaßmeier, Jörg Niebergall und Pia Maria André-Bauer. Fotos: Jörg Niebergall

Neuwied. Über den Inhalte der Termine berichtet Mang folgendes: „Dieses Mal stand nicht unbedingt die wirtschaftliche Kontaktpflege im Mittelpunkt, es ging eher um bildungspolitische und interkommunale Themen.“ So besuchte die Neuwieder Delegation die Suyu Secondary Professional School, eine Bildungseinrichtung, die man am ehesten mit den hiesigen Berufsschulen und Wirtschaftsgymnasien vom Typ Ludwig-Erhard-Schule vergleichen kann. Allerdings nicht in der Größe: Allein 8.000 Schüler besuchen die Secondary Professional. Mang war angetan von der Konsequenz, mit der in Suqian Bildung, Ausbildung und Forschung betrieben werden.

„Bildung ist in China von hoher Bedeutung. Sie nimmt eine Schlüsselrolle bei der Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ein“, hat Mang beobachtet. „Entsprechend fällt auch die finanzielle Förderung aus.“ Da gleich drei Mitglieder der Delegation Lehrer waren, war das Interesse am Besuch sehr hoch. Die Neuwieder Pädagogen nahmen die Curricula und die Art und Weise des Unterrichtaufbaus unter die Lupe.

Einen großen Unterschied im Vergleich zu Deutschland hat Mang dann der Berufsschule in Suyu, aber auch an der Jiangsu-Grundschule rasch festgestellt: „In China steht das Kollektiv an erster Stelle.“ Vielleicht verständlich, wenn man bedenkt, dass allein 4.000 Mädchen und Jungen die Grundschule besuchen. „Das erfordert eine ganz andere Organisationsstruktur“, gibt Mang zu bedenken. Gruppengrößen und Betreuerschlüssel sind übrigens gar nicht so verschieden von den deutschen Standards.

Besonders beeindruckend war ein weiterer Termin: die Zusammenkunft von Stadtvorständen aus aller Welt. Vertreter aus China, Italien und den USA trafen sich, um über die Probleme zu diskutieren, denen sich Metropolen wie Kleinstädte heutzutage rund um den Globus ausgesetzt sehen. „Es ist erstaunlich zu beobachten, dass sich die Herausforderungen allerorten gleichen - ohne Rücksicht auf Gesellschaftssysteme, Traditionen und Kultur“, betont der Bürgermeister. „Gleich ob in Asien oder Amerika, in Afrika oder Europa, die Menschheit will in einer sauberen Umwelt leben, will sich via leistungsstarkem Internet austauschen und vernetzt mit anderen lernen – und wenn möglich die Verkehrsströme in den Griff bekommen.“ Diese Veranstaltung habe ihm deutlich gemacht, dass es tatsächlich nur diese eine Welt gibt, die zu erhalten unser aller Ziel sein muss, bilanziert Mang.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Delegation aus Neuwied kehrt mit neuen Erkenntnissen aus China zurück

3 Kommentare

Natürlich Lassen sie sich auch dafür noch schön feiern in der Presse!! Bei allem was mit Herrn Mang zutun hat fehlen mir sowieso die Worte !!
#3 von Bernd Müller, am 16.11.2019 um 16:12 Uhr
um allgemeine Erkenntnisse zu bekommen müssen 7 Personen auf Kosten der Allgemeinheit nach China reisen. Haben diese noch nichts vom Internet oder Videokonferenzen gehört. Dazu kommt die Umweltbelastung durch den Flug. Hätten Sie Anstand würden sie wenigstens die Kosten aus Ihren gefüllten Privatschatullen erstatten. Aber sie sind genauso korrupt für Ihre Interessen wie die Politicker in Berlin.

#2 von Dietmar Adelfang, am 16.11.2019 um 10:52 Uhr
Das ist doch nicht zu fassen. Da fährt eine Delegation nach China und kommt mit Erkenntnissen zurück, welche man durch einfaches googeln nach zwei Stunden bekommen könnte. Das sind doch alles Allgemeinplätze. Die fachkundigen Äußerungen des Herrn Mang über das chinesische Schulsystem - alle Achtung. Da hat ja jemand ganz genau hingehört. Hoffentlich war die Übersetzung korrekt. Für die Veröffentlichung dieser Lapalien benötigt man vier Wochen. Dieses Statement hatte man schon bei der Ankunft nach der anstrengenden Reise mitteilen können. Was hat denn nun der Bürger, der die Reise letztendlich finanziert hat, von dieser phantastischen Reise? Was sind weitere Schritte, wie ist der Zeitplan. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, hier haben sich ein paar Leute ein paar schöne Tage in China auf Kosten der Steuerzahler gemacht. Die nächste Reise ist doch bestimmt schon geplant, denn man muss diese ach so tolle Städtepartnerschaft doch mit Leben füllen.
#1 von Christoph Dr. Schossig, am 15.11.2019 um 18:51 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Aktuell befinden sich 28 Personen krankheitsbedingt in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt nun bei 264. Landrat Achim Hallerbach ist über den Anstieg besorgt. Bei sechs Fällen besteht Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus Risikogebieten.


Region, Artikel vom 13.08.2020

Neuer Corona-Fall aus der Stadt Neuwied

Neuer Corona-Fall aus der Stadt Neuwied

Am heutigen Donnerstag (13. August) wurde ein neuer Corona-Fall aus dem Bereich der Stadt Neuwied registriert. Aktuell befinden sich 27 Personen in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt bei 265.


Kulturstadt war Drehort für preisgekrönte Netflix-Serie

How To Sell Drugs Online (Fast) - Staffel 2 wurde zum Teil im ehemaligen Unkeler Freibad produziert. Die Serie ist ausgezeichnet mit Deutschem Fernsehpreis und dem Grimme-Preis.


FDP für eine Rheinquerung zwischen Linz und Remagen

Auf Einladung der beiden FDP-Kreisverbände Neuwied und Ahrweiler besuchte die FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser das Rheinufer bei Linz und Kripp, um auf die Notwendigkeit einer Rheinquerung zwischen den beiden Kreisen erneut hinzuweisen.


Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Am 12. August gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied, dass er hinter einer größeren Gruppe von Fahrzeugen herfahre, die sich offenbar ein Rennen liefern.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuwied räumt beim World Cleanup Day auf

Neuwied. „Weltweit machen Millionen von Freiwilligen mit. Lassen Sie uns auch in Neuwied ein Zeichen setzen für eine saubere ...

FDP für eine Rheinquerung zwischen Linz und Remagen

Linz. „Ein erstes Ziel für den langen Verfahrensweg eines solchen Großprojektes könne die Wiederaufnahme einer Brücke oder ...

Digitalisierung auch in der Tourismusentwicklung dringend fördern

Region/Montabaur. Eines der Strategieprojekte sieht eine grundlegende Optimierung der touristischen Strukturen und eine klare ...

Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Puderbach. Die Beteiligten haben hierzu eine gemeinsame, abgestimmte Presseerklärung herausgegeben: "Nachdem im Prozess der ...

Landrat Achim Hallerbach gratuliert zur bestandenen Prüfung

Neuwied. Jetzt haben acht junge Leute ihren Vorbereitungsdienst erfolgreich abgeschlossen. Sieben von ihnen wurden von Landrat ...

Karl Hauck begeht 40-jähriges Dienstjubiläum bei VG Puderbach

Puderbach. Die Fachhochschulreife wiederum legte den Grundstein für sein Studium zum Diplomverwaltungswirt (FH) und der Ernennung ...

Weitere Artikel


Ford steht auf A 3 in Flammen – Einsatz für Feuerwehr Neustadt

Neustadt. Ein PKW Ford Escort stand etwa ein Kilometer vor der Ausfahrt Neustadt auf dem Standstreifen im Vollbrand als die ...

Straßenbeleuchtung Unkel auf LED-Leuchtmittel umstellen

Unkel. Nach den Vorstellungen der CDU-Fraktion kann die Finanzierung der Maßnahme mittelfristig über Einsparungen durch geringeren ...

Bahnlärm-Gegner demonstrieren seit sieben Jahren am Bahnhof Neuwied

Neuwied. In Vertretung von Franz Breitenbach, dem Vorsitzenden der BI Bad Hönningen, begrüßte Erich Schneider den Landtagsabgeordneten ...

Knuspermarkt Neuwied - Erlebnis für die ganze Familie

Neuwied. Auf dem Luisenplatz bieten zahlreiche Stände ein abwechslungsreiches Sortiment an - von interessanten Dekorationsartikeln ...

Deichstadtvolleys reisen als Favorit nach Dresden

Neuwied. Die Deichstadtvolleys reisen mit breiter Brust zum Liga-Dritten nach Dresden: Fünf Siege in Folge, eine Fan-Gemeinschaft, ...

Glasfaser für mehr Wirtschaftskraft: SWN will Tempo machen

Neuwied. Die SWN forcieren als kommunaler Energieversorger die Energie- und die Mobilitätswende, doch mit diesen Themen und ...

Werbung