Werbung

Nachricht vom 13.11.2019    

Bären Neuwied wollen am Wochenende sechs Punkte holen

Manchmal reicht schon ein Blatt Papier aus, um Vorstellungen von einem Spiel zu gewinnen. Wenn auf einem ausgefüllter Eishockey-Spielberichtsbogen bei sechs Toren einer Mannschaft das Maximum von zwölf Vorlagengebern notiert ist, spricht das für herauskombinierte Tore.

Der Einsatz von EHC-Kapitän Stephan Fröhlich (links) ist am Wochenende fraglich. Foto: Verein

Neuwied. „Wir wissen, dass es zuletzt spielerisch und mit dem Zug zum Tor nicht das Gelbe vom Ei war, aber mit insgesamt elf erzielten Toren in den beiden Begegnungen gegen Herford und Neuss haben wir einen klaren Schritt in die richtige Richtung gemacht", sieht Trainer Carsten Billigmann den EHC „Die Bären" 2016 hier langsam aber sicher auf dem gewünschten Weg. „Im zweiten Drittel kam unser Motor gut ins Laufen. Da haben wir gezeigt, was wir können. Auch wenn Neuss mit einem kleinen Kader etwas die Puste ausging."

Neuwied will und muss den Fuß auf dem Gaspedal behalten, die beiden nächsten Regionalliga-Partien am Wochenende sind nämlich äußerst unangenehme. Wer sich nun sagt, der EHC spielt als momentan Vierter mit Tuchfühlung zu Rang zwei ja „nur" gegen den Fünften und den Sechsten der Tabelle, der verkennt schlichtweg die Qualitäten der Teams. Wer sich hingegen an die vielen intensiven Vergleiche auf Biegen und Brechen zwischen Bären und Giftschlangen beziehungsweise den Außerirdischen vom Sandbach erinnert, der weiß, dass am Freitagabend ab 20 Uhr in Dinslaken und am Sonntag ab 19 Uhr im Icehouse gegen Ratingen zwei harte Nüsse auf die Neuwieder warten. „Unsere beiden Viertelfinal-Serien gegen Dinslaken haben gezeigt, wie kampfstark diese Mannschaft ist. Und in Partien gegen Ratingen ist traditionell auch immer eine Portion Feuer drin", sagt Trainer Billigmann. „Außerdem zeigen die letzten Wochen unserer Gegner, dass wir uns auf einen großen Kampf einstellen können."

Dinslaken hat mit dem Ex-Neuwieder Dennis Appelhans zuletzt drei Partien in Folge gewonnen und mit dem 6:5-Erfolg über die bis dahin ungeschlagene EG Diez-Limburg für Aufsehen gesorgt. Die Mannschaft von Milan Vanek ist momentan richtig gut drauf. Ratingen hingegen musste nach guten Ergebnissen in der Vorbereitung und einem starken Saisonstart zuletzt Federn lassen mit zwei deutlichen Niederlagen gegen Dinslaken (1:5) und Hamm (3:7). „Die erste Mannschaft scheint komplett neben der Spur zu sein", heißt es auf der Vereinshomepage, Trainer Andrej Fuchs kündigte nach dem Hamm-Spiel „intensive Einzelgespräche" an. Das Team sei gefordert, ihre Möglichkeiten aufs Eis zu bringen.

„Sie werden richtig heiß sein, gegen uns wieder zu punkten. Wir müssen darauf gefasst und direkt voll da sein. Gegen Ratingen in Rückstand zu geraten, ist so eine Sache. Dann kann es schwierig werden", weiß Billigmann aus der Vergangenheit, denn seit der Neugründung des EHC im Jahre 2016 ist die Bilanz gegen Ratingen vollkommen ausgeglichen mit sechs Siegen auf beiden Seiten und einem Torverhältnis von 42:38 für die Aliens.

Zieht Neuwied die Bilanz in seine Richtung, hätten die Deichstädter dem Wochenende, das das Klassement ein Stück weit gerade gerückt (Hamm und Herford, die schon ein- beziehungsweise zweimal häufiger als die Bären auf dem Eis standen, haben frei), zunächst einmal inne. Billigmann: „Es ist unser Ziel, das mit sechs Punkten aus den beiden Begegnungen zu erreichen. Auch wenn wir personell ein paar Problemchen haben." Verteidiger Knut Apel fällt mit einem Handbruch sechs Wochen lang aus, Fragezeichen stehen zudem hinter den Einsätzen der angeschlagenen Stephan Fröhlich und Justin Schrörs.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bären Neuwied wollen am Wochenende sechs Punkte holen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weiberdonnerstag im Dienstgebiet der PI Straßenhaus

Am Weiberdonnerstag ließen es die Möhnen auch im Dienstgebiet der Polizei Straßenhaus so richtig krachen, die Aufgabe der Polizei war, dies zu überwachen. Die Kontrolle des Jugendschutzes wird an Karneval bei der Polizei sehr groß geschrieben, bis auf diese Ausnahme waren die Beamten mit dem Feierverhalten des Nachwuchses sehr zufrieden.


Region, Artikel vom 20.02.2020

Mit Enkeltrick fünfstelligen Betrag erbeutet

Mit Enkeltrick fünfstelligen Betrag erbeutet

Am 18. Februar wurden bei der Kriminalinspektion Neuwied erneut mehrere Fälle des Phänomenbereiches „Falsche Polizeibeamte“ und „Enkeltrick“ angezeigt. In einem Fall kam es zur Vollendung der Tat. Ein 80-jähriger Mann erlitt hierdurch einen Schaden in fünfstelligen Bereich.


Region, Artikel vom 21.02.2020

Blau-weiße Schlagerparty der Extraklasse

Blau-weiße Schlagerparty der Extraklasse

Bühnenshows von „Tobee“, „Melanie Müller“ und „Tim Toupet“, eine prachtvoll dekorierte Halle, hunderte gut gelaunte Karnevalisten und bunte Kostüme, so weit das Auge reicht – auch die fünfte Ausgabe von „Schlager trifft Karneval“ begeisterte auf ganzer Länge. Als eine der beliebtesten Karnevalsveranstaltungen im Umkreis zeigte die Feier der KuK Großmaischeid allen Anwesenden erneut, wie man richtig Karneval feiert.


Premiere Karnevalsrevue im Schlosstheater Neuwied ein voller Erfolg

Wenn man glaubt, man wüsste, wie eine Karnevalssitzung abläuft, der konnte sich bei der Premiere der Karnevalsrevue „Das lachende Schlosstheater“ davon überzeugen, wie es wirklich ist. Das Publikum war hellauf begeistert und es gab am Schluss Standing Ovation.


Neuwieder Narren und Tollitäten bescheren den Möhnen tollen Schwerdonnerstag

Zum 12. Mal lud die die VR-Bank Neuwied-Linz zum karnevalistischen Warm-up in die Hauptgeschäftsstelle in der Neuwieder Innenstadt ein. Pünktlich um 11:11 Uhr marschierte das Prinzenpaar der Stadt Neuwied gemeinsam mit der Ehrengarde in die festlich geschmückte Geschäftsstelle ein. Nach dem Warm-up ging es durch die Säle.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Deichstadtvolleys reisen vollzählig nach Wiesbaden

Neuwied/Wiesbaden. Drei Wochen Spielpause haben den Mädels des VC Neuwied sicherlich gut getan: Die kleinen Wehwehchen sind ...

Angriff auf Platz eins: Bären haben Blut geleckt

Neuwied. Noch mehr. „In Hamm hatten wir uns am Dienstag das Ziel gesetzt, Platz zwei klarzumachen. Jetzt haben wir Blut geleckt ...

Zwei DM-Medaillen und ein Stabverlust

Neuwied. Nachdem Julian Dilla, Lennart Roos und Mario Hoeder Riveros im Vorlauf die ersten drei Runden absolviert hatten, ...

Bären schwimmen auf Euphoriewelle zum Halbfinal-Heimvorteil

Neuwied. Nach 60 Eishockey-Minuten richtete sich auch der Blick von Hamms Geschäftsführer Jan Koch, der den erkrankten Trainer ...

SRC Skilanglaufteam in Oberammergau sehr erfolgreich

Neuwied. Durch seine Kontakte zum Britischen Skiverband als Chairman ist seine Tochter Ida Maria in den Leistungssport Skilanglauf ...

Alexander Puderbach bei der Biathlon Deutschlandtour erfolgreich

Neuwied. Sieger wird der Wettkämpfer mit den meisten Treffern. Bei Treffergleichheit gewinnt der Schnellere. Die Zeit wird ...

Weitere Artikel


Marienhaus Klinikum für besonderes Engagement bei Organspende geehrt

Neuwied. Wenn das Engagement für die Organspende überall so ausgeprägt wäre wie im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth, dann ...

Die Polizei Linz meldet zwei Verkehrsunfälle

Wildunfall
Vettelschoß. Die 39-jährige Fahrerin aus der Verbandsgemeinde Linz befuhr die Landesstraße 253, aus Richtung ...

EVM unterstützt soziales Engagement in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Vor kurzem übergab Claudia Probst, Leiterin der kommunalen Betreuung Städte und Gemeinden bei der EVM, gemeinsam ...

Sistanagila eine Iran-Israel Musikaffäre

Puderbach. Sie bedienen sich sowohl folkloristischer und religiöser Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditionell ...

In Rodenbach, Neitzert und Udert leuchten Adventsfenster

Rodenbach. Ganz gleich ob Jung oder Alt – jeder ist eingeladen, zu diesen adventlichen Begegnungen mit Liedern, Gedichten ...

Open Poetry Slam in Linz

Linz. Seit einigen Jahren zieht Poetry Slam Menschen aller Altersklassen vor und auf die Bühne, um Poesie, Humor, Storytelling, ...

Werbung