Werbung

Nachricht vom 07.11.2019    

Erstes Planungstreffen für die 700-Jahrfeier in Steimel

Steimel wird nächstes Jahr 700 Jahre. Beim ersten Planungstreffen waren viele Bürger der Einladung des Festausschusses gefolgt, um Ideen für den Ablauf des Festjahres zu sammeln.

Erstes Treffen des Planungsteams nach der konstruktiven Veranstaltung im Haus des Gastes, zu dem viele Bürger gekommen waren. Foto: pr

Steimel. Im Haus des Gastes stellte der erste Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereines Volker Nelles die alljährlich stattfindenden Veranstaltungen vor, um einen Rahmen zu setzen und Terminüberschneidungen zu vermeiden. Neben Spießbratenkonzert, Spielefest, Oldtimertreffen und dem Kartoffelmarkt mit speziellen Höhepunkten zur 700-Jahrfeier, finden auch eine Gemeindewanderung nach Alberthofen und die Ausrichtung eines Zwischenstopps für die Raiffeisenveteranenfahrt statt.

Volker Nelles ermunterte die Anwesenden ihre Ideen vorzustellen oder sogar schon konkret bei Veranstaltungen und ihrer Durchführung zu helfen.

Große Silvesterparty
Erster Termin war die Ankündigung der Silvesterauftaktveranstaltung im Haus des Gastes und dem neugestalteten Dorfplatz. Los geht es um 20 Uhr im Haus des Gastes mit einer ein Euro Party. Würstchen und Kartoffelsalat sind vorhanden und jeder ist eingeladen andere Köstlichkeiten mitzubringen, die auf einem Silvesterbuffet nicht fehlen dürfen. Ob herzhaft oder süß- ganz egal, Hauptsache von Herzen. Ab 23 Uhr geht es dann weiter auf dem Marktplatz und dem neugestalteten Dorfplatz mit Pavillon. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger aus Steimel und Gäste aller Orte eingeladen.

Auch dort ist die Bewirtung sicher- und der Sekt kaltgestellt, den die Gemeinde zum Festjahr spendiert. Um Plastikmüll zu vermeiden wird darum gebeten, Sektgläser mitzubringen. Statt des traditionellen Feuerwerks möchte die Gemeinde das Festjahr dann um Mitternacht mit einer einzigartigen Lasershow begrüßen und freut sich auf jeden, der sich anschließt und auf Böller verzichtet.



Weitere Ideen eingebracht
Weiterhin gab es Vorschläge zu kleineren und größeren Aktionen und Festlichkeiten im Ort oder den Ortsteilen. Dabei wünschten sich einige Teilnehmer eine Belebung des Hauses Neitzert mit der Bruchhäuserausstellung und dem schönen Garten. Weinprobe, Klavierkonzert oder eine Fotoshow zur Geschichte Steimels waren erste Ideen. Auch eine Renaissance des Kurkonzertes, das früher ein fester Bestandteil des Festjahres war, wurde vorgeschlagen.

Sven Schür stellte einen selbst gezeichneten Entwurf für ein Logo zum Festjahr vor, das einen großen Zuspruch erfuhr. Weiterhin fand sich ein Team für die Dekoration des Ortes im kommenden Jahr.

Wer noch Ideen oder Vorschläge zu Aktionen hat, kann sich gerne an die Mitglieder des Festausschusses „700 Jahre Steimel“ wenden. Informationen im Gemeindebüro unter 02684/ 979395. Dabei ist die Bereitschaft Verantwortung für ein Projekt zu übernehmen wünschenswert.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erstes Planungstreffen für die 700-Jahrfeier in Steimel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 01.08.2021

Unterschiedlichste Einsätze der Polizei Neuwied

Unterschiedlichste Einsätze der Polizei Neuwied

Die Polizei Neuwied berichtet für das Wochenende 30. Juli bis 1. August (9 Uhr) von ihrer Arbeit. Unter der Rheinbrücke wurde illegal Müll abgelagert. Hier sucht die Polizei Zeugen.


Schwerer Unfall auf der B256 zwischen Willroth und Straßenhaus

In der Nacht auf Samstag, 31. Juli, kam es zu einem schweren Unfall auf der B 256 zwischen den Ortslagen von Willroth und Straßenhaus. Ein 19-jähriger Autofahrer war in einer Linkskurve im Bereich einer Einmündung von der Straße abgekommen. Der junge Mann und sein Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.


Region, Artikel vom 01.08.2021

L 251: Alleinunfall mit auslaufendem Diesel

L 251: Alleinunfall mit auslaufendem Diesel

Am Sonntagnachmittag (1. August) wurde die Polizei Linz zu einem Alleinunfall nach St. Katharinen gerufen. Auf dem mitgeführten Anhänger des verursachenden PKW waren diverse Fässer mit Diesel geladen, welche in Folge des Unfalls teilweise in die Kanalisation ausliefen.


Region, Artikel vom 01.08.2021

Heiße Asche setzte Mülltonne und Hecke in Brand

Heiße Asche setzte Mülltonne und Hecke in Brand

Die Leitstelle in Montabaur weckte die Kameraden der Feuerwehren Oberdreis und Puderbach am Sonntagmorgen, den 1. August um 3.24 Uhr. Gemeldet war ein Mülltonnen- und Heckenbrand im Wolderter Ortsteil Hilgert in der Dorfstraße.


Verfolgungsfahrt mit BMW-Fahrer ohne Fahrerlaubnis

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 1. August meldet eine Anwohnerin aus Kasbach-Ohlenberg, dass man ihr zu Hause im Rahmen einer Hausparty den PKW ihres Vaters gestohlen hätte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Heitere Klänge in Gärten des Heinrich-Haus-Seniorenzentrums

Neuwied. Das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz spielte in der vergangenen Woche ein kleines Platzkonzert unter freiem ...

Verfolgungsfahrt mit BMW-Fahrer ohne Fahrerlaubnis

Kasbach-Ohlenberg. Der Täter sei ein Freund, der ebenfalls Gast der Party gewesen sei, teilte die Anruferin mit. Im Rahmen ...

L 251: Alleinunfall mit auslaufendem Diesel

St. Katharinen. Ein PKW mit auf einem Anhänger beladenen Dieselkanistern befuhr die L251 aus Linz kommend in Fahrtrichtung ...

Heiße Asche setzte Mülltonne und Hecke in Brand

Woldert. In die Mülltonne wurde vermutlich am Vortag heiße Asche eingefüllt, die den Inhalt der Tonne in Brand setzte. Das ...

Nicole nörgelt… über "Brautzilla" und ihren ganz besonderen Tag

Die Hochzeiten, zu denen ich bisher eingeladen war, waren eigentlich ganz entspannte, fröhliche Angelegenheiten. Ein frisch ...

Wanderung zugunsten der Flutopferhilfe von "Wäller helfen" brachte Erlös von 500 Euro

Atzelgift. Auf Einladung der Facebookgruppe "Wandern im Westerwald" zu einer geführten Rundwanderung an der Kleinen Nister ...

Weitere Artikel


Ausbildungsjahr 2018/19: 16 Bewerber bekamen keinen Platz

Altenkirchen/Neuwied. Nur noch 16 der 2.110 Jugendlichen aus den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen, die im Ausbildungsjahr ...

Das Döppekooche-Essen des VdK hat viele Fans

Bad Hönningen. Seitdem ist das Döppekooche-Essen fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des VdK-Ortsverbandes. Dieses ...

Erste Familienführung im BHAG Wasserwerk

Windhagen. Partizipation im Elternbereich wird in Windhagen besonders groß geschrieben. Ein Grund mehr, das Bildungskonzept ...

Ernährungsführerschein an der Märkerwald-Schule Urbach

Urbach. Unter der Leitung von Angelika Kröll, Ernährungsfachkraft der Landfrauen des Kreises Neuwied, sowie den Klassenlehrerinnen ...

"WAKE UP" Festival spendet an Unnauer Patenschaft

Puderbach. Beim "WUF" 2019 feierten am 23. und 24. August knapp 900 Besucher friedlich zur Musik von elf Bands, am Freizeitgelände ...

Raubach gewinnt Amtspokal der Schützen in VG Puderbach

Raubach. Im Wettbewerb „Luftgewehr Aufgelegt“ setzten sich die Schützen der Schützengilde Raubach mit 1468 Ringen gegen die ...

Werbung