Werbung

Nachricht vom 31.10.2019    

SV Rengsdorf verliert in Erpel und richtet den Fokus voll aufs Derby

Am vergangenen Sonntag musste die 1. Herrenmannschaft des SV Rengsdorf in Erpel die dritte Liganiederlage (3:2) in dieser Saison einstecken. Allerdings war es eine vermeidbare, denn die Gäste aus Rengsdorf hätten mehr verdient gehabt, konnten nach einem 0:3 zur Halbzeit aber keine Punktgewinn mehr erreichen.

Foto: Verein

Rengsdorf. Trainer Michael Sauer richtete den Blick allerdings schon wieder nach vorne. "Die Niederlage tut natürlich sehr weh, weil ich glaube, dass wir nicht die schlechtere Mannschaft waren. Wir haben aber die ersten 20 Minuten verschlafen. Hieran müssen wir dringend arbeiten", stellte Sauer nach der Partie fest.

"In der ersten Halbzeit trifft Steffen Teske den Pfosten, da haben wir Pech. Der Gegner kommt allerdings viel zu leicht in die Gefahrenzone und trifft dann dreimal. Dann liegen wir in der Halbzeit 0:3 hinten und wissen eigentlich gar nicht warum." Ähnlich sieht es auch Co-Trainer und Stürmer Timo Wolfkeil. "Gegen Erpel haben wir nicht viel falsch gemacht", lautete das Fazit des Co-Trainers.

"Gerade zu Beginn der ersten Halbzeit kamen wir gut in die Partie und waren ein unangenehmer Gegner, hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz und zweimal Pech im Abschluss. Das waren zwei Situationen, mit denen wir Nadelstiche setzen konnten." Bitter sei es dann gewesen, "dass wir mit der ersten Chance von Erpel das 0:1 kassieren".

Während die ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage in der letzten Trainingswoche dann aber schnell abgehakt werden konnte, richtet jetzt das gesamte SV-Lager den Blick auf den kommenden Spieltag, an dem es für den SVR am Sonntag im Derby gegen den langjährigen JSG-Partner von der SG Melsbach geht.

Verzichten müssen wird der SV dabei auf einen weiteren Stammspieler und Mittelfeldmotor. Am Montag folgte die Bestätigung, dass Jan Möllmeier sich bei einem Zweikampf am Sonntag einen Zehenbruch zugezogen hatte und somit erst nach der Winterpause wieder einsatzfähig ist - Der SV Rengsdorf wünscht an dieser Stelle eine schnelle Genesung!

"Personell tanzen wir derzeit etwas auf der Rasierklinge. Aber wir jammern nicht, wir lamentieren nicht, wir haben einen guten Kader. Aber wir haben leider derzeit auch einiges an Qualität nicht dabei", so der SV. Im kommenden Derby gegen Melsbach soll trotzdem ein Sieg eingefahren werden."Es ist ein ganz spezielles Spiel, in dem es um viel Ansehen geht", so der SVR.

"In einem Derby herrschen andere Gesetze. Es wird sehr leidenschaftlich und kampfbetont werden. Die Melsbacher werden die Punkte unbedingt am eigenen Platz behalten wollen und brauchen in Tabellenkeller jeden Zähler. Aber es wird auch mal wieder Zeit, dass wir ein Derby gewinnen - Das ist für Sonntag unser klares Ziel, auch wenn das nicht leicht werden wird." Mit dazu beitragen soll dann auch wieder SV-Torjäger und Co-Trainer Timo Wolfkeil. Derzeit hat der erfahrene Torjäger jedoch eine gewichtige Ladehemmung.

In den ersten beiden Ligapartien entschied er die Spiele für sein Team quasi im Alleingang, um dann in den folgenden Ligaspielen beste Möglichkeiten auszulassen. In Erpel hatte Wolfkeil zweimal die Möglichkeit, den frühen Anschlusstreffer herzustellen. "Wenn wir den machen, haben wir wieder Aufwind, dann geht das Spiel vielleicht anders aus", gab Sauer zu bedenken. "Acht von zehn dieser Chancen macht er rein. Die letzten Spiele hat es nicht geklappt, nächste Woche klappt es wieder." In den vergangenen Tagen führten Trainer und Spieler ein längeres Vieraugengespräch. "Er sieht das total selbstkritisch, ist ein verkopfter Typ, der sich das sehr zu Herzen nimmt", so sein Trainer.

„Dass er die hohe Messlatte der vergangenen Jahre in dieser Saison gerissen habe, mache dem Mann aus Raubach zu schaffen. Und Selbstzweifel sind bekanntlich gerade für einen kriselnden Torjäger Gift. Allerdings ist die Torflaute bislang gut kompensiert wurden, denn momentan hilft ihm die Mannschaft mit ihren Toren und da Timo unermüdlich arbeitet und antreibt löst sich auch zeitnah der Knoten. Und das am besten schon am Sonntag in Melsbach", meint der Trainer.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: SV Rengsdorf verliert in Erpel und richtet den Fokus voll aufs Derby

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Ab Samstag neue Allgemeinverfügung in Kraft

Am Freitag, den 30. Oktober sind 32 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 942 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 78,8. Aktuell sind 416 infizierte Personen in Quarantäne. Der Kreis gilt weiter als Risikogebiet.


Corona Kreis Neuwied: 45 neue Fälle – Inzidenzwert bei 92,4

Am Donnerstag, den 29. Oktober sind 45 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 910 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 92,4. Aktuell sind 400 infizierte Personen in Quarantäne.


Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Eine unbefristete Quarantäneanordnung verstößt in der Regel gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und ist damit rechtswidrig. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und gab einer entsprechenden Klage statt.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

INFORMATION | Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


SPD und Bürgerliste lehnen Papaya-Pläne zur drastischen Steuererhöhung ab

Die von CDU, Grünen und FWG gewollte massive Erhöhung der Grundsteuer B um 45 Prozent auf den absoluten rheinland-pfälzischen Spitzenwert von 610 Hebesatzpunkten stößt bei weiteren Parteien auf Widerstand. SPD und Bürgerliste beziehen klare Stellung dagegen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


RV Kurtscheid veranstaltet sein zweites Turnierwochenende

Bonefeld/Kurtscheid. In der Stilspringprüfung Klasse A* konnte Hannah Padberg den Sieg mit ihrem Pferd "Corlencio" verbuchen. ...

Deichstadtvolleys wollen Punkte aus Vilsbiburg mitbringen

Neuwied. Keine Frage aber auch, dass die unsichere Situation Mannschaft und Verantwortliche belastet: Cheftrainer Dirk Groß ...

Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Region. Die Unterbrechung betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs ...

Zweiter Meistergrad im Kung-Fu für Wladi Metzger

Neuwied. Die prüfenden Meister und Großmeister waren Toni Finken-Schaffrath (10. Toan, Europapräsident des Verbandes), Frank ...

Lokomotive Montabaur mit 11:0 Kantersieg gegen TuS Gladbach

Montabaur. Denn was den Zuschauern auf dem Sportplatz in Eschelbach im Meisterschaftsspiel der D-Klasse Südost gegen TuS ...

Franziska Schneider ist Vize-Rheinlandmeisterin im Halbmarathon

Waldbreitbach. Franziska Schneider wurde Vize-Rheinlandmeisterin der Frauen insgesamt. Mit 1:31:28 Stunden wurde sie zweite ...

Weitere Artikel


Männerchor Rengsdorf präsentiert Time Machine Recycled

Rengsdorf. Es werden die kreativen Interpretationen der Originale auch gerne mal mit knackigen Gitarrenriffs, treibenden ...

Bernd Mertgen Vize-Rheinlandmeister im Halbmarathon

Waldbreitbach. Mit dieser Zeit platziert Bernd Mertgen sich in der Bestenliste des Leichtathletik-Verbandes Rheinland in ...

SG Ellingen feiert Auswärtssieg und Tabellenführung

Straßenhaus. Bei kalten Temperaturen entwickelte sich auf dem tiefen Geläuf eine kämpferisch geführte Partie, in der die ...

Die Bären Neuwied müssen torgefährlicher werden

Neuwied. Die Zahlen belegen die Einschätzung von Trainer und Manager Carsten Billigmann. „Defensiv stehen wir richtig gut. ...

Smart City klappt auch in Koblenz und im Westerwald

Koblenz. Mehr als 600 kommunale Vertreter aus dem evm-Versorgungsgebiet zwischen Westerwald und Eifel verfolgten mit großem ...

Grüne nominieren Ralf Seemann als Kandidaten für Amt des Beigeordneten

Neuwied. Zu Beginn der Sitzung gab die Fraktionsvorsitzende, Regine Wilke, einen Überblick über die eingegangenen Bewerbungen, ...

Werbung