Werbung

Nachricht vom 30.10.2019    

Grüne nominieren Ralf Seemann als Kandidaten für Amt des Beigeordneten

Der Vorstand des Ortsverbandes hatte zu einer kurzfristig anberaumten Sondersitzung eingeladen, nachdem Ralf Seemann noch kurz vor Ablauf der Einreichungsfrist seine Bewerbung für das Amt des Beigeordneten in der Stadt Neuwied bekannt gegeben hatte.

Ralf Seemann wurde einstimmig als Kandidaten für die Position des Beigeordneten nominiert. Foto: NR-Kurier

Neuwied. Zu Beginn der Sitzung gab die Fraktionsvorsitzende, Regine Wilke, einen Überblick über die eingegangenen Bewerbungen, die sie zuvor mit dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden, Wolfgang Rahn gesichtet hatte. Beide berichteten, dass insgesamt zwölf Bewerbungen für die ausgeschriebene Stelle eingegangen sind. In Teilbereichen seien bei den Bewerberinnen und Bewerbern durchaus Kompetenzen für die Position vorhanden gewesen. Am Ende überzeugte dann aber die Bewerbung von Ralf Seemann, der neben seiner Berufs- und Führungserfahrung auch über langjährige Erfahrungen in der Kommunalpolitik verfüge und die Gegebenheiten der Stadt Neuwied kenne.

Ralf Seemann ist seit 14 Jahren Geschäftsführer einer Bettwarenfabrik und seit fast 20 Jahren in der Kommunalpolitik aktiv. Von 2004 bis 2014 war er Mitglied im Stadtrat Neuwied, davon sieben Jahre als Fraktionsvorsitzender der Grünen-Ratsfraktion. Seit Sommer dieses Jahres ist er Mitglied im Kreistag und im Stadtrat Neuwied, zudem ist er Sprecher des Kreisverbandes und stellvertretender Sprecher der Kreistagsfraktion.

Die Umsetzung der Klima- und Umweltziele seiner Partei sieht Seemann als eine der vordringlichsten Aufgaben als Beigeordneter. Dafür braucht es in der Verwaltung einen starken Vertreter, damit die Absichten und Vorhaben durch unterschiedliche Zuständigkeiten der Ämter nicht zerrieben werden. Mit der Einstellung einer Klimamanagerin oder eines Klimamanagers sollen möglichst schnell die nötigen Strukturen dafür geschaffen und Konzepte für Klimaschutz, Umweltschutz, Energie und Mobilität entwickelt werden. Gleichzeitig will Seemann bereits beschlossene Maßnahmen zügig umsetzen.

Auch der Verantwortung für die GSG misst der Grüne-Kandidat eine besondere Bedeutung bei. Zwar gebe es derzeit noch einige Probleme innerhalb der Wohnungsbaugesellschaft zu lösen, perspektivisch aber könne und müsse ein Unternehmen dieser Größenordnung einen wichtigen Part in der Stadtentwicklung übernehmen. Bezahlbarer Wohnraum, Wohnprojekte für unterschiedliche Alters- und Zielgruppen, Autofreies Wohnen und Wohnumfeld-Verbesserungen sind dabei nur einige Stichworte seiner Zielsetzungen für die kommenden Jahren.

Ralf Seemann will weiterhin an einem besseren Dialog mit den Neuwieder Bürgern arbeiten, um das Verwaltungshandeln transparenter zu machen. Dabei sollen vorhandene Strukturen, wie das Netzwerk Innenstadt, zu einem intensiven Austausch genutzt und mit weiteren Angeboten ergänzt werden.

Nach einer eingehenden Fragerunde nominiert der Ortsverband Ralf Seemann einstimmig als Kandidaten für die Position des Beigeordneten und bestätigt damit den Vorschlag der Stadtratsfraktion, die sich einige Tage zuvor ebenfalls einstimmig für ihn ausgesprochen hatte. (PM Grüne)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Grüne nominieren Ralf Seemann als Kandidaten für Amt des Beigeordneten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz regionale Impfzentren für eine Impfung gegen COVID-19 eingerichtet werden. Jeder Landkreis wurde vom Land beauftragt an einem zentralen Standort ein Impfzentrum aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich sollen mobile Impfteams aufgestellt werden.


Corona: 75 neue Fälle am Wochenende – zwei Todesfälle

Im Kreis Neuwied wurden am Wochenende 75 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.942 an. Aktuell sind 339 infizierte Personen in Quarantäne. Weiterhin wurden zwei Todesfälle registriert, ein Mann (*1936) aus der VG Rengsdorf-Waldbreitbach und eine Frau (*1939) aus der Stadt Neuwied.


Region, Artikel vom 29.11.2020

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Durch Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein wurden am Wochenende bei einem Heranwachsenden eine Cannabismühle und eine Treibgaspistole gefunden. Ein Mülltonnenbrand in Rheinbreitbach wurde durch den Mitteiler gelöscht und bei den verdächtigen Wahrnehmungen auf der Bad Hönninger Rheinfähre handelte es sich wahrscheinlich um Personen, die das Boot unbefugt betreten hatten.


Region, Artikel vom 29.11.2020

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Als Polizisten in Dierdorf eine Kontrolle von mehreren Personen vornehmen wollten, flüchteten diese fußläufig, konnten von den Beamten jedoch eingeholt werden. Der Grund für die Flucht war durch Drogenfund schnell klar. Auf die Personen werden mehrere Strafverfahren zukommen.


Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende des ersten Advent

Durch die Polizei Neuwied wurden am Wochenende vom 27. bis 29. November zahlreiche Verkehrsunfälle, Ruhestörungen und Streitigkeiten aufgenommen, beendet und geschlichtet. Weitere besondere Einsätze lesen Sie nachstehend.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Die Jungen laufen schneller - Die Alten kennen die Abkürzungen

Linz. Die klassische Alterspyramide sei von dem sogenannten Altersdöner abgelöst worden, erklärte Muthers. Die Auswölbung ...

Stadtverwaltung Neuwied sucht eine Schiedsperson

Neuwied. Das Aufgabengebiet ist dabei breit gefächert. Es geht um das Schlichten bei nachbarschaftlichen Streitigkeiten, ...

Wege in der Ortsgemeinde Windhagen ausgebaut

Windhagen. Im Rahmen des entsprechenden Tagesordnungspunktes, der zuständigkeitshalber von Ortsbürgermeister Martin Buchholz ...

Land fördert Instandsetzung der Holzbachtalbahn

Region. „Das Land Rheinland-Pfalz will den Bahnverkehr im Land stärken, nicht nur im Personenverkehr. Der Güterverkehr auf ...

Radroutenplaner RLP im neuen Design mit mehr Funktionen

Mainz/Region. „Rheinland-Pfalz ist ein Fahrradland. Radwanderland.de enthält viele Informationen für die Radfahrerinnen und ...

Corona-Futterhilfe für Zoos und Tierheime wieder in Kraft

Neuwied. Zoos und vergleichbare tierhaltende Einrichtungen sowie Tierheime sind zur Sicherung des Tierwohls und der Tiergesundheit ...

Weitere Artikel


Smart City klappt auch in Koblenz und im Westerwald

Koblenz. Mehr als 600 kommunale Vertreter aus dem evm-Versorgungsgebiet zwischen Westerwald und Eifel verfolgten mit großem ...

Die Bären Neuwied müssen torgefährlicher werden

Neuwied. Die Zahlen belegen die Einschätzung von Trainer und Manager Carsten Billigmann. „Defensiv stehen wir richtig gut. ...

SV Rengsdorf verliert in Erpel und richtet den Fokus voll aufs Derby

Rengsdorf. Trainer Michael Sauer richtete den Blick allerdings schon wieder nach vorne. "Die Niederlage tut natürlich sehr ...

Schulbesuchstag mit Sven Lefkowitz: Offene Ohren für die Jugend

Neuwied. „Das bundesweit einmalige Projekt, das den Schülerschaften Politik und Demokratie durch den direkten Kontakt und ...

Indische Gerichte im Pfarrheim Maria Himmelfahrt Andernach

Andernach/Neuwied. Nach dem Gottesdienst um 11 Uhr im Mariendom, trafen sich über 100 Besucher im Pfarrheim nebenan. Begrüßt ...

Herzschlagfinale bei 5. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft

Windhagen. So holten sich beide Spieler in einem hochklassigen Match am frühen Sonntagnachmittag jeweils einen Satz und der ...

Werbung