Werbung

Nachricht vom 24.10.2019    

„Bildung gemeinsam gestalten“

Im Rahmen eines vom Bildungsbüro des Landkreises Neuwied durchgeführten Workshops „Bildung gemeinsam gestalten“ haben Vertreter der unterschiedlichsten Bildungsakteure im Landkreis herausgearbeitet, wo noch Optimierungsbedarf besteht. Elf Handlungsfelder wurden dargelegt, in denen man durch die Schaffung zusätzlicher Angebote Handlungsbedarf sieht.

Mechtild Laupichler (Referatsleiterin Schulen, Weiterbildung und Sport), Michael Mahlert (Bildungsdezernent), Laura Schaaf (kommunale Bildungsmanagerin/Bildungsmonitorerin), Andrea Oosterdyk (Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte) bei der Nachbereitung der Bildungsforen. Foto: KV Neuwied

Neuwied. Mit Unterstützung der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland hat ein eigens dafür gebildeter Lenkungskreis, der sich aus den maßgeblichen Entscheidungsträgern im Landkreis zusammensetzt, beratschlagt, mit welcher Priorität die erarbeiteten Ziele aufgegriffen werden sollen, und diese auf ihre Umsetzbarkeit bewertet.

Die weitere Bearbeitung der Ziele fand in drei zielgruppenspezifischen Bildungsforen statt: dies setzten sich wie folgt zusammen: „Kinder“ (Zielgruppe 0-10 Jahre), „Jugendliche“ (Zielgruppe 10-16 Jahre) und „(junge) Erwachsene“ (Zielgruppe 16+ Jahre). Es wurde die Priorisierung thematisiert, um gemeinsam weitere Schritte auf den Weg zu bringen. Denn, so der Konsens in allen drei Foren, Bildung erlangen Menschen nicht nur in der Schule. Bildung und lebenslanges Lernen geschieht ortsunabhängig und ist ein entscheidender Schritt zur Chancengleichheit in der Gesellschaft. Der Landkreis Neuwied möchte sich für die Bildungserfolge jedes Einzelnen einsetzen. „Die Expertise jedes Akteurs in der Bildungslandschaft ist von Bedeutung. Denn unter Beteiligung möglichst vieler Multiplikatoren haben wir im Dialog die Wirkungsziele für eine verbesserte Bildungslandschaft erarbeitet, die es jetzt heißt umzusetzen“, so Michael Mahlert.

„Einen großen Schwerpunkt in den Bildungsforen hat zum Beispiel die Gewinnung von Nachwuchskräften im Erzieherberuf eingenommen. Ein ebenfalls durchgängiges Anliegen bei den Teilnehmenden war es, sowohl in Kita und Schule als auch im Freizeitbereich, stärker als bisher Angebote zu den Bildungsinhalten Natur und Ernährung zu verankern“, erörtert Andrea Oosterdyk und ergänzt, dass das Umwelt-Referat der Kreisverwaltung hier für Kitas und Schulen schon einiges im Angebot hat.



Ein weiterer Punkt in den Bildungsforen war beispielsweise das Themenfeld der Digitalen Medien. Mechtild Laupichler, Schulreferentin in der Kreisverwaltung, erklärte: „Diese im Unterricht zu nutzen ist derzeit eine Aufgabe, der sich die Schulen stellen müssen, da der Bund den Kommunen Geldmittel im Rahmen des Digitalpakts zur Verfügung stellt, um die Schulen fit für die Zukunft zu machen. Hier wird das Bildungsbüro mitwirken.“

„Das Bildungsbüro Neuwied steht für mehr Transparenz in Sachen Bildung, das Transferieren von Wissen und die Vernetzung von Kompetenzen im Sinne des lebenslangen Lernens“, fasst Bildungsmanagerin Laura Schaaf zusammen. Dem Wunsch nach mehr Transparenz in der Schullandschaft im Landkreis Neuwied kommt das Bildungsbüro bereits jetzt nach und stellte in den Bildungsforen den Schulwegweiser für die weiterführenden Schulen vor, der momentan gestaltet wird. Dieser soll es Eltern und Beratenden, aber auch Jugendlichen erleichtern, die passende Schule bzw. den passenden Bildungsweg für sich zu finden.

Wie geht es weiter? „Auf Daten sollen Taten folgen“, betont Michael Mahlert und ergänzt: „Die nächsten Schritte zur Umsetzung der erarbeiteten Ziele werden durch das Bildungsbüro vorbereitet und durch den Arbeitskreis „Bildung“ eng begleitet.“

(PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Bildung gemeinsam gestalten“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Sichtlich bewegt verabschiedete Schulleiter Ralf Waldgenbach am letzten Schultag vor den Ferien die Kolleginnen Marion Krießler und Birgit Musubahu in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Rede wurde deutlich, dass beide einen sehr unterschiedlichen Werdegang hatten, bevor sie in Puderbach als Lehrerinnen anfingen.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Thalhausen. In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 14. Juli 21 und Sonntag, den 18. Juli 21 beschädigten unbekannte ...

Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Puderbach. Marion Krießler mit dem schwerpunktmäßigen Einsatz in Sport, dem Wahlpflichtfach Wirtschaft/Verwaltung mit Berufsorientierung ...

Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Bauarbeiten an der Kamillus Klinik in Asbach liegen im Zeitplan

Asbach. Die DRK Klinikgesellschaft Südwest hatte am Freitag, 23. Juli zu einem Pressegespräch eingeladen. Der Vorsitzende ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Waldbaden: Stressreduzierer und Stimmungsheber

Neuwied. Dieses Gesundheitsprogramm macht nun die Tourist Information der Stadt Neuwied Interessierten zugänglich – und zwar ...

Weitere Artikel


Senioren Union Neuwied war „Falschen Fuffzigern“ auf der Spur

Kreis Neuwied. Nach langer Bautätigkeit erstrahlt das Projekt in vollem Glanz. Die „Wiege der Demokratie“ darf bei einem ...

Naturpädagogik: Mit dem KiJub zum Apfelsammeln

Neuwied. Täglich kochten und bastelten die Kinder, zudem erfuhren sie viel Wissenswertes über heimische Pflanzen und Tiere. ...

Musik verbindet: Jazz!Chor Neuwied zu Gast bei Pulse of Europe

Neuwied. Bei den Stücken „Ding a Dong“, „Exes and Ohs“, „She´s always a woman“ und dem Swingklassiker „Good Night Sweatheart“ ...

Aldi und Netto: Salate wegen Listerien-Gefahr zurück gerufen

Kreisgebiet. Betroffen sind Fertigsalate mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22. bis 29.Oktober.

Die betroffenen Artikel:
Produkt: ...

SV Rengsdorf erhält Spende

Rengsdorf. Am vergangenen Mittwoch, den 23. Oktober konnten die beiden Vorsitzenden des Vereins, Mark Velden und Matthäus ...

Zehn Jahre Chori-Anders Puderbach

Puderbach. Unter der Leitung von Katrin Waldraff mit Sven A.P. Moldovany (Klavier) wurden aus dem umfangreichen Repertoire ...

Werbung