Werbung

Nachricht vom 21.10.2019    

Amnesty International Neuwied setzt sich für Klimaschutz ein

Thema des Informationsstandes, den die Neuwieder Gruppe von Amnesty International am Samstag in der Mittelstraße aufgebaut hatte, war der Klimaschutz! - Klimaschutz? - Was hat das mit Menschenrechten zu tun? - mögen sich da einige Passanten gefragt haben. Amnesty International war ja bisher eher für Themen wie die Arbeit gegen Folter, Todesstrafe und für Menschenrechtsverteidiger bekannt.

v.l.: Susanne Kudies, Beate Junglas-Krischer, Inge Rockenfeller, Siegfried Kowallek. Foto: privat

Neuwied. Die Verleihung des AI-Menschenrechtspreises, dem "Ambassador of Conscience Award 2019“ an Greta Thunberg und die 'Fridays for Future'- Bewegung macht uns bewusst, dass Klimaschutz mit Menschenrechtsarbeit nicht nur konform geht, sondern Bedingung ist. Nicht nur, dass Klimaschutz dazu beiträgt, einen Fortschritt des Klimawandels aufzuhalten und seine Folgen so weit wie möglich zu begrenzen: „Wer die Menschenrechte aller Menschen weltweit bewahren möchte, muss sich dafür einsetzen, dass der Klimawandel aufgehalten wird, deshalb schließen wir uns auch den Forderungen der 'Fridays for Future!' - Bewegung an“, erklärt Amnesty-Mitglied Inge Rockenfeller.

„Wir sehen nämlich, dass der Klimawandel und seine Folgen in erster Linie nicht diejenigen trifft, die ihn durch ihr Verhalten herbeiführen, sondern die Menschen im globalen Süden und in den Ländern der Dritten Welt. Sie sind diejenigen, die die Folgen zu spüren bekommen und darunter am meisten leiden, ohne im Mindesten dazu beigetragen zu haben. Die Naturkatastrophen nehmen zu und der Meeresspiegel steigt. So ziemlich alle Menschenrechte werden dadurch verletzt!“, fügt Beate Junglas-Krischer hinzu.

Die Gruppensprecherin Susanne Kudies erklärt: „Klimawandel bedroht alle Menschenrechte – bürgerliche und politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle. So haben alle Menschen ein Recht auf Leben und das Recht darauf, in Freiheit und Sicherheit zu leben. Doch das macht der Klimawandel für Milliarden von Menschen zunehmend unmöglich. Konkret heißt das: Hungerepidemien durch Dürre und Überschwemmungen, aber auch Naturkatastrophen wie Hurrikans zerstören alles was sich Menschen aufgebaut haben. Sie verlieren ihr Zuhause und sind zu Flucht gezwungen. Somit ist Klimawandel zur Fluchtursache und wird künftig Fluchtursache Nummer eins neben den Kriegen um Energieressourcen und Wasser, wenn wir jetzt nichts dagegen tun. Deshalb schließt sich Amnesty International (AI) dem Kampf gegen den Klimawandel an“.



„Aber wir arbeiten natürlich auch weiterhin zu den bekannten AI-Themen, wie zum Beispiel in der Kampagne für die Menschenrechtsverteidiger und für gewaltlose politische Gefangene! Hierfür haben wir auch eine Petitionsliste mit der wir uns für die Freiheit eines Menschenrechtsaktivisten in Kirgisistan einsetzen, der mit einem konstruierten Mordvorwurf konfrontiert ist und sich deshalb in Haft befindet“, ergänzt Siegfried Kowallek und fügt noch hinzu: „Wir können immer nur eine kleine Auswahl an Themen am Stand präsentieren, wer mehr über Amnesty wissen möchte, sollte im Internet die Seite (www.amnesty.de) aufrufen, wo auch verschiedene Möglichkeiten bestehen, sich aktiv zu beteiligen und sich für Menschen in Not weltweit einzusetzen“. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Christine Seelbach-Neuer (CDU) als Kandidatin für das Amt des Ortsvorstehers in Neuwied-Altwied

Neuwied-Altwied. Das Team tritt an, um die Arbeit des bisherigen Ortsbeirats fortzuführen. Die Unterstützung der Vereine ...

SPD-Infoabend mit Wilfried Hausmann: "Leben an Rhein und Wied in Zeiten des Klimawandels"

Neuwied. Gastredner dieses Abends wird Wilfried Hausmann sein, der den Neuwiedern kein Unbekannter ist. Über 25 Jahre leitete ...

Ralf Berger kandidiert als Bürgermeister in Puderbach

Puderbach. Ralf Berger kandidiert für das Amt des Ortsbürgermeisters von Puderbach. Seine Motivation erklärt er durch "die ...

"Demokratie lebt vom Herzblut der Beteiligten" - Erwin Rüddel wirbt für das Ehrenamt

Berlin/Region. Anlass zu dieser Aussage war eine Debatte des Deutschen Bundestages über die Bedrohung unserer Demokratie ...

Ellen Demuth: Neue Verordnung der Landesregierung verschärft Krise bei Grund- und Förderschulen

Mainz/Region. Die beiden stellvertretenden Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, Ellen ...

CDU Unkel feiert Europafest mit Politik und Rock 'n' Roll

Unkel. Unter strahlendem Sonnenschein versammelten sich am Pfingstmontag viele Besucher in der Altstadt von Unkel, um das ...

Weitere Artikel


Ellingen II siegt in Rheinbrohl mit 5:1

Straßenhaus. Man benötigte etwas um richtig ins Spiel zu kommen, doch ein Eigentor in der 25 Minute brachte das Spiel dann ...

Maximilian-Kolbe-Schule schreibt Zusammenarbeit groß

Vogelhäuschen – Aktion
Rheinbrohl. Der Maximilian-Kolbe-Schule in Rheinbrohl wurde im Rahmen einer offiziellen Übergabe ...

Tausende Bauern demonstrierten in Bonn mit ihren Traktoren

Region. In Bonn auf dem Münsterplatz fand um 11 Uhr die größte der bundesweit 17 Kundgebungen statt. Der Verkehr in und und ...

Döppekooche auf Heddesdorfer Art

Neuwied. Pünktlich konnte der erste Vorsitzende Dirk Grünewald mehr als zweihundert Besucher begrüßen. Er überbrachte die ...

Wanderung auf den Spuren der Römer und der Reformation

Neuwied. Vor dem Gedenktag des Thesenanschlags Martin Luthers vor über 500 Jahren, dem 31. Oktober, sind die Mittwochswanderer ...

Linz die „Bunte Stadt am Rhein“ leuchtet wieder

Linz. Eine beeindruckende Lichtshow und Live-Musik ergeben im besonderen Ambiente der St. Marienkirche ein fantastisches ...

Werbung