Werbung

Nachricht vom 15.10.2019    

St. Michael Kirmes in Roßbach – eine Nachlese

Das Wochenende vom 27. bis 30. September stand in Roßbach ganz im Zeichen der traditionellen St. Michael Kirmes. Am Freitag wurde unter Beteiligung der Dorfbevölkerung der Kirmesbaum durch die Dorfjugend von Roßbach aufgestellt. Musikalisch wurde das Baumaufstellen vom Tambour-Corps aus Roßbach begleitet.

Fotos: privat

Roßbach. Das Programmhighlight an diesen Kirmestagen war ohne Zweifel wieder einmal der Kirmessamstag mit seiner „ Roßbacher Hüttengaudi“. Viele Gäste und Besucher hatten sich modisch auf das Thema eingestellt und trugen dem Anlass entsprechend fesche Lederhosen mit Tracht und hübsche Dirndl.

In der ausverkauften Wiedhalle mit bis zu 500 Besuchern übernahmen die „Grabenland Buam“ aus der Steiermark (Österreich) mit Stimmung, Spaß und Vollgas das musikalische Zepter. Mit einer Mischung aus Oberkrainer, Volksmusik, Schlager, Pop und Ska heizten sie dem Publikum kräftig ein. So war für jeden Musikgeschmack das Passende dabei und für eine super Stimmung gesorgt.

Immer wieder wurde mit den Maßkrügen „Ein Prosit, ein Prosit“ durch die Band und die Besucher angestimmt. Kulinarisch war an diesem Abend ebenfalls alles auf die Hüttengaudi ausgelegt. Es gab eine Vielzahl von bayrischen Schmankerln zur Auswahl, wovon die Besucher auch reichlich verzehrt hatten.

Vor Beginn der Hüttengaudi begann die Kirmes mit einem Festgottesdienst um 18.30 Uhr in der St. Michael Kirche, mitgestaltet vom Kirchenchor „Cäcilia Niederbreitbach“. Anschließend zogen die Schützen mit Ihren Majestäten (Schützenkönig Michael Zimmermann, Jungschützenkönig Kristian Boden und Schülerprinz Moritz Kammerer) in einem Fackelzug durch den bengalisch beleuchteten Ort, begleitet vom Tambour-Corps Roßbach und dem Musikverein „Westerwaldklänge Asbacher Land“.



Der Kirmessonntag wurde erstmalig zum „Bürger- und Schützensonntag“ und begann um 14.30 Uhr mit dem Abholen der Schützen – Majestäten. Ab 15 Uhr wurde den Bürgern Kaffee und Kuchen gereicht, bevor um 16 Uhr die Tanzband „SaxyKeys“ die Gäste in der Wiedhalle in Stimmung, Tanz und gute Laune versetzte. Hierzu waren auch die benachbarten Schützenvereine mit Ihren Majestäten aus dem Bezirk Wied und den befreundeten Bezirken herzlich eingeladen.

Den Kirmesmontag eröffnete das Tambour-Corps Roßbach um 6 Uhr mit dem musikalischen Weckruf, bevor um 10.30 Uhr die Heilige Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der St. Hubertus Schützenbruderschaft stattfand. Im Anschluss spielte der Musikverein Rahms noch einmal zum bayrischen Dorffrühschoppen auf, wobei auch wieder ein zünftiger bayrischer Mittagstisch für die zahlreichen Gäste angeboten wurde. Nach der Kirmesbaumverlosung um 15.30 Uhr spielte dann nochmals der Musikverein Rahms zum Kirmesausklang auf.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: St. Michael Kirmes in Roßbach – eine Nachlese

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Körperverletzung und mehrere Sachbeschädigungen

Vettelschoß. Am späten Freitagabend kam es im Dorfgemeinschaftshaus am Willscheider Berg in Vettelschoß zu einer tätlichen ...

Drei Verkehrsunfallfluchten und eine erfolgreiche Radarkontrolle

Rheinbreitbach. Wie der Polizeiinspektion in Linz erst am Samstag bekannt wurde, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz liegt bei 255

Neuwied. Leider wird von der Kreisverwaltung erneut ein Todesfall gemeldet. Gestorben ist eine 1932 geborene Frau aus Waldbreitbach. ...

SG Grenzbachtal blieb am Wochenende ohne Punkte

Marienhausen. In der 27. Minute traf Niederahr zum 1:0, dem dann fünf Minuten später das 2:0 folgte. In der 39. Minute traf ...

Stadt Neuwied: Angebotsvielfalt und Originalität werden vermisst

Neuwied. Bei der Umfrage ging es um die „räumliche Einkaufsorientierung“ (heißt: Wo kaufe ich ein) und das Einkaufsverhalten ...

Jahresversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Hausen

Hausen. Es folgte der Jahresbericht des Wehrführers mit anschließenden Verpflichtungen, Beförderungen sowie Ehrungen von ...

Weitere Artikel


Daniela Aus den Erlen ist Neuwieder Stadtkönigin

Neuwied. Der Erfolg lag zum einen am ausgezeichneten Service, dem brillanten Alleinunterhalter Manfred Düllberg, einem begeisternden ...

Berlin mit bleibenden Eindrücken erlebt

Kreis Neuwied/Altenkirchen. Teilgenommen haben unter anderem Mitglieder der Kinderkrebshilfe Gieleroth, Rot-Kreuzler, Schützen, ...

Biedermeier-Ausstellung endet bald

Neuwied. Das Roentgen-Museum, das immer wieder Sonderausstellungen zur Wohnkultur verschiedener Epochen zeigt, möchte mit ...

SWN warnen: Wir haben keine Kooperation

Neuwied. „Wir hatten mehrere Nachfragen unserer Kunden. Es hieß, man komme von einem großen deutschen Telekommunikationsunternehmen ...

Erster Reitertag in Dierdorf kam gut an

Dierdorf. Die meisten Teilnehmer kamen aus Vereinen und von Reitanlagen aus der näheren Umgebung und konnten hier, auf der ...

KiJub sucht die beste Neuwieder Rockband

Neuwied. Der Sieger wird nicht nur von einer Jury ermittelt, auch das Publikum hat ein 50-prozentiges Mitspracherecht. Zur ...

Werbung