Werbung

Nachricht vom 10.10.2019    

MGV Oberhonnefeld-Gierend rüstet sich für die Zukunft

Trotz Sängerzuwachs befasste sich der MGV Oberhonnefeld-Gierend mit der Frage: "Sind wie hier und heute auf dem richtigen Weg um den ältesten Kulturträger in der Gemeinde in die Zukunft zu bringen?" Allgemeiner Tenor: Singen in einer Chorgemeinschaft macht so viel Spaß, das es wert ist die Herausforderung für die Zukunft anzunehmen.

Team-Arbeit war gefragt. Foto: Verein

Oberhonnefeld. Klaus Mertensacker schlug vor, anstatt einer Chorprobe Gruppenarbeit und Gesprächsrunden à la World Café durchzuführen. Hierbei sitzen die Teilnehmer im Raum verteilt an kleinen Tischen mit vier bis sechs Personen. Die Tische sind mit beschreibbaren Tapeten und Stiften ausgestattet. Ein Moderator führt in die Arbeitsweise ein, erläutert den Ablauf und weist auf die Verhaltensregeln hin. An jedem Tisch sitzt ein "Gastgeber" der die unterschiedlichen Diskussionsrunden verbindet.

Im Verlauf werden unterschiedliche Fragen in aufeinander folgenden Gesprächsrunden von zehn Minuten an allen Tischen bearbeitet. Zwischen den Gesprächsrunden mischen sich die Gruppen neu. Nur die "Gastgeber" bleiben die ganze Zeit über an einem Tisch. Am Ende werden die an den Tischen besprochenen Themen vorgestellt.

Nach kurzer Zeit hörte man konzentrierte, lebhafte Gespräche und ein konstantes Murmeln im Raum. Offenbar hatte das Vorbereitungsteam mit der Fragestellung den Nerv der Teilnehmer getroffen. Die Tapeten wurden eifrig vollgeschrieben. Nach der Gruppenarbeit wurden die gewonnenen Anregungen vorgestellt und besprochen. Eine Arbeitsgruppe hat nun die Aufgabe die Vorschläge aufzunehmen und in die zukünftige Vereinsarbeit einfließen zu lassen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: MGV Oberhonnefeld-Gierend rüstet sich für die Zukunft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zwei Einsätze für die Feuerwehr Puderbach am Wochenende

Am Samstagmorgen, den 14. Dezember um 8.15 Uhr wurden umgestürzte Bäume auf der Landstraße zwischen Puderbach und Steimel gemeldet. 24 Stunden später wurde die Feuerwehr Puderbach zu einem brennenden Strommast in Niederwambach gerufen.


Weihnachtsmaus Puderbach trifft Schnarchbären hinterm Weihnachtsbaum

VIDEO | Sturmböen machten den diesjährigen 20. Weihnachtsmarkt für Marktleiter Hajo Jordan zu einem spannenden Event noch vor der Eröffnung. Kleine Lücken in der Marktstraße sind der Naturgewalt geschuldet, aber die 35 weihnachtlich geschmückten Holzhütten halten Stand und so warten wieder rund 70 Marktbeschicker mit erlesenen und ausgefallenen Angeboten auf Kundschaft.


Mann auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Am Freitagabend, den 13. Dezember um 23:12 Uhr, ereignete sich am Kreisverkehr Langendorfer Straße/ Andernacher Straße in der Innenstadt von Neuwied ein Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger wurde hierbei schwer verletzt.


Polizei Straßenhaus meldet zwei Einbrüche und ein Versuch

Am Samstag waren Einbrecher auf Tour. Sie schlugen in Windhagen, Oberhonnefeld und Dierdorf zu. Ob es einen Zusammenhang gibt, teilte die Polizei nicht mit. Alle Orte liegen entlang der Autobahn A 3.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Sportabzeichenverleihung des VFL Oberbieber

Neuwied-Oberbieber. Für die Sportler von der Behindertensportgruppe Ober-Niederbieber war es wieder eine besondere Herausforderung. ...

Jahresabschlussfeier des Fremden-Verkehrs-Verein Dernbach

Dernbach. Der Erste Vorsitzende, Hans Walter Langhardt, begrüßte mit einem Blumenstrauß das hundertste Mitglied, Anja Debus, ...

Hausfrauenbund Neuwied ehrt langjährige Mitglieder

Neuwied. Gisela Schmidt kann mittlerweile auf 45-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Ursula Schmitt (35 Jahre), Beate Klein ...

Besinnliche Stunden in der VdK-Gemeinschaft

Bad Hönningen. In seinen einleitenden Worten ging der Vorsitzende auf einige Ereignisse des vergangenen Jahres ein, wie auf ...

Nordic-Walking-Gruppe feiert Saisonabschluss

Neuwied. Dort angekommen erkundeten sie die Innenstadt und im Anschluss daran durfte auch ein Besuch des Weihnachtsmarktes ...

SSV Heimbach-Weis 1920 wird Verein des Monats November

Neuwied. SSV ist Monatssieger mit überragender Stimmzahl
Eine saustarke Aktion, die den SSV Heimbach-Weis als Monatssieger ...

Weitere Artikel


SPD Ortsvereine Dierdorf und Maischeid waren in Freiburg

Dierdorf. Am Freitag wurden bei einem Stadtrundgang die Bächle und Gässle, die geschichtsträchtigen Bauten des vergangenen ...

Gemeinsames Kochen und Essen verbindet Menschen

Neuwied. Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Diese alte Weisheit bewahrheitet sich auch beim gemeinsamen Kochen und Essen ...

15. Mountainbike-Tropy ging durch VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf. Bei trocknem jedoch etwas kühlen Wetter ging es unter Führung von jeweils zwei ortskundigen Guides in Richtung ...

Betrieb der Personenfähre „Nixe" ist auch 2020 gesichert

Erpel. Als vor drei Jahren vor dem Hintergrund entstandener Defizite noch das Aus des Fährbetriebs zwischen Erpel und Remagen ...

Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert naturnahe Wälder

Nach Ansicht des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) müssen deshalb endlich die richtigen und zukunftsweisenden ...

Neues Heimat-Jahrbuch 2020 für den Kreis Neuwied erschienen

Neustadt. Die Wahl des Ortes lag auf der Hand, zeigt doch das Cover des neuen Jahrbuchs Kloster und Burg in einer Schrägaufnahme ...

Werbung