Werbung

Nachricht vom 26.09.2019    

Dierdorf/Selters unterstützt ambulante Versorgung in Hachenburg

Die Krankenhausgesellschaft Dierdorf/Selters ist ein Medizinisches Versorgungszentrum - kurz MVZ - genannt. Hierüber wurden bisher verschiedene medizinische ambulante Praxis-Angebote an den Standorten Selters, Dierdorf, Urbach sowie jetzt Hachenburg integriert. In Hachenburg wird fachübergreifend neben der urologische Praxis Dr. Seltmann eine allgemeinchirurgische Sprechstunde sowie eine Gelenksprechstunde unter einem Dach angeboten. Patienten profitieren von der räumlichen Integration der unterschiedlichen Fachbereiche, geringeren Wartezeiten, der besseren Ausstattung sowie darüber hinausgehenden Kooperationen mit Krankenhäusern.

(V. l.): Dr. Mohammed Abueljubain, Dr. Thomas Seltmann, Dr. Reinhold Ostwald (ärztlicher Direktor Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters), Anett Sandkuhl (Verwaltungsdirektorin Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters) und Guido Wernert (Geschäftsführer Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters). Foto: privat

Dierdorf/Selters/Hachenburg. Bereits seit Oktober 2017 konnte Dr. Fritz-Joachim Despang mit seinem allgemeinchirurgischen Sprechstundenangebot für Hachenburg gewonnen werden. Er wird kurzfristig in die Räume der urologischen Praxis am Steinweg umziehen. Dr. Thomas Seltmann, der über eine jahrzehntelange urologische Expertise verfügt, bringt sein Wissen und seine Leistungsfähigkeit mit in das Versorgungszentrum in Hachenburg ein. Er behandelt sowohl urologische als auch andrologische Krankheitsbilder sowie angrenzende Fachgebiete. Ergänzt wird das Team durch Dr. Mohammed Abueljubain - der Facharzt für Orthopädie und Chirurgie wird ab 1. November für die Sprechstunde Gelenkchirurgie mit dem breiten Spektrum an Fragen der Bevölkerung im MVZ verantwortlich sein.

Vernetzung von ambulanter und stationärer Versorgung
„Wir führen unsere Kompetenzen zum Wohl unserer Patienten zusammen“, bringt es Guido Wernert, Geschäftsführer des Ev. Krankenhauses Dierdorf/Selters auf den Punkt. „Durch die Vernetzung der ambulanten und stationären Versorgung gewährleisten wir nicht nur kurze Wege, sondern auch eine sichere ambulante Versorgung der Patienten.“ Durch die Bündelung der Kompetenzen profitieren in erster Linie die Patienten, aber auch den Praxen bieten sich durch Synergien vielfältige Vorteile. „Wir steigern durch die zukunftsorientierten Kooperationen die Attraktivität der Praxen und sichern somit die Versorgung für die Bevölkerung in Hachenburg. Das ist ein bedeutender Mehrwert – insbesondere für potentielle Nachfolger der Praxen“, so Guido Wernert weiter.

Bis 2025 wird voraussichtlich die Hälfte aller Praxen altersbedingt eine Nachfolge benötigen – daher sollten alle Verantwortlichen die Zeit nutzen, um im regionalen Verbund mit Kliniken, Kommunen und Praxen Zukunftsstrategien zu erarbeiten und umzusetzen. „Wir, das Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters, unterstützen dies gerne, “ betont der Klinikmanager. Auch perspektivisch ist das MVZ-Modell tragfähig. Der Mangel an Ärzten – insbesondere in ländlichen Regionen – ist nicht wegzudiskutieren. „Ein Patentrezept für die Lösung dieser Situation gibt es nicht, aber das Modell der Einzelpraxis hat des definitiv deutlich schwerer eine Nachfolgelösung zu finden. Mit unserem Medizinischen Versorgungszentrum bieten wir eine Chance junge Ärzte auf die Region aufmerksam zu machen und in die Fußstapfen langjähriger Praxisbetreiber zu treten“, weiß Guido Wernert.

Bewährtes erhalten und Fortschritt nutzen
„Das Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters als Träger des MVZ ist über Jahrzehnte ein fester Bestandteil der regionalen wie überregionalen medizinischen Infrastruktur. Vor allem durch unsere Expertise aber auch nicht zuletzt durch ein sehr gutes persönliches Netzwerk realisieren wir die Kooperationen, durch die unsere MVZ erfolgreich werden. Das gilt im Übrigen ebenso für die qualitativ hochwertige Besetzung von Schlüsselpositionen in unserem Haus“, erklärt Dr. Reinhold Ostwald, langjähriger ärztlicher Leiter des Ev. Krankenhauses Dierdorf/Selters. Durch seinen persönlichen Kontakt zu Dr. Thomas Seltmann wurden zu Jahresbeginn die Gespräche aufgenommen und konnten aktuell durch die finale Integration der Praxis in das MVZ, Hachenburg abgeschlossen werden.

Bewährtes erhalten und Fortschritt nutzen, unter dieser Maxime wurden die bisherigen MVZ-Standorte des Ev. Krankenhauses Dierdorf/Selters erfolgreich etabliert und werden zukünftige Angebote als Beitrag zur Sicherung eines ambulanten Versorgungsangebotes für die Bevölkerung lokalisiert und ausgebaut. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dierdorf/Selters unterstützt ambulante Versorgung in Hachenburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Aktuell befinden sich 28 Personen krankheitsbedingt in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt nun bei 264. Landrat Achim Hallerbach ist über den Anstieg besorgt. Bei sechs Fällen besteht Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus Risikogebieten.


Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 8. August kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A 5 in Höhe Unzhurst. Eine Familie aus Harschbach war von einer Freizeit kommend auf dem Nachhauseweg als der VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.


Feuerwehr VG Puderbach innerhalb 12 Stunden drei Mal gefordert

Der erste Einsatz war am Dienstagabend in Urbach, dort war ein Keller durch Starkregen vollgelaufen. Weiter ging es direkt am heutigen Morgen mit der Unterstützung des Rettungsdienstes. Kaum war der Einsatz abgearbeitet, stand schon der nächste Auftrag an. Bei Woldert gab es durch abgeknickte und abgerissene dicke Äste Gefahr für den Verkehr auf der dortigen Kreisstraße.


Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Seit 2011 ist das Hallenbad Puderbach wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Rechtsstreit zog sich seitdem in die Länge. Diverse Gutachten wurden erstellt, Beweisanträge oder Vorschläge unterbreitet. Mit allen verfügbaren juristischen Mitteln wurde das Verfahren in die Länge gezogen. Nun gibt es eine endgültige Einigung.


Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Am 12. August gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied, dass er hinter einer größeren Gruppe von Fahrzeugen herfahre, die sich offenbar ein Rennen liefern.




Aktuelle Artikel aus der Region


Deutschland im Gespräch mit Bürgern aus Neuwied und Güstrow

Neuwied. Bei „Deutschland im Gespräch - Online“ sind Bürger aus ost- und westdeutschen Partnerstädten, darunter auch Neuwied ...

Weiße Pfauenküken im Zoo Neuwied geschlüpft

Neuwied. Der weiße Pfau ist eine Farbvariante des Blauen Pfaus, die bereits im 18. Jahrhundert gezüchtet wurde. Im Zoo Neuwied ...

Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Neuwied. Die Fahrzeuge konnten im Anschluss in Neuwied-Engers gestellt und kontrolliert werden. Es besteht der Verdacht, ...

Fieberambulanz Neuwied öffnet am Samstag

Neuwied. Da die Sommerferien in Rheinland-Pfalz nun enden, haben die Verantwortlichen im Kreis Neuwied entschieden, dass ...

Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Neuwied. Aufgrund der stark ansteigenden Fälle appelliert Landrat Achim Hallerbach: „Jetzt heißt es Wachsam sein, denn die ...

Bewohner in Rheinbrohl in Wohnung angegriffen

Rheinbrohl. Der Streit mündete in einer Schussabgabe aus einer Gaspistole durch einen der Eindringlinge auf den 33-jährigen ...

Weitere Artikel


Schüler engagierten sich beim „RhineCleanUpDay“

Neuwied. Die Schüler des Dierdorfer Martin-Butzer-Gymnasiums wollten im Rahmen ihres von der Europäischen Kommission geförderten ...

Freie Demokraten verschaffen sich Einblick

Kreis Neuwied. Zusammen mit der Delegation der Freien Demokraten nahmen auch eine große Delegation des Landfrauenverbands ...

Unkel und Bad Honnef machen ernst mit Klimaschutz

Bad Honnef. Die ersten Schritte für eine Kooperation der beiden Gemeinden wurden in die Wege geleitet. Gemeinsam können Maßnahmen ...

Das Mittelrhein-Museum öffnet für Kinder die Türen

Koblenz. Sie erfahren, wie man am besten Kunstwerke aufbewahrt, wie sie verpackt werden, wenn sie auf Reisen gehen und was ...

Tierisches Rätsel in den Herbstferien

Die Herbstferien bieten eine gute Gelegenheit den Zoo Neuwied zu besuchen. Die Blätter färben sich langsam bunt, es ist in ...

Kreis Neuwied drosselt in Raubach weiter die CO2-Schraube

Raubach. Die Schule wurde bisher durch einen Gas-Heizkessel beheizt. Bei Wartungsarbeiten im vergangenen Jahr wurden an dem ...

Werbung